Freitag, 23. September 2016

Herbstdeko, schnell, einfach, bezaubernd....

Vor einer Weile war ich bei einer Veranstaltung. Dort fand ich diese schöne Herbstdeko auf dem Tisch.
Die meisten Sachen sind Fundsachen von einem Spaziergang. Solche Gläser und Teelichter hat sicher jeder zu Hause und schon ist eine wunderschöne Herbstdeko fertig.

Das werde ich dieses Jahr nachahmen. Jetzt am Wochenende ist so schönes Wetter angesagt, dass es gerade danach schreit, dass man spazieren geht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny






Montag, 19. September 2016

Abend am Deich

Nun scheint uns der Herbst doch gefunden zu haben. Aber ich will mich  nicht beklagen. So wie ich es im Wetterbericht gesehen habe, werden wir die nächsten Tage einen goldenen Herbst bekommen. Ich freu mich darauf. Nicht nur, dass ich mir vorige Woche ein paar neue Herbstanziehsachen gekauft habe. Nein. Die Abende sind jetzt schon deutlich länger und dunkler. Da macht eine brennende Kerze mit ihrem flackernden Licht wieder richtig viel Spaß.
Heute möchte ich euch ein paar Bilder von einem meiner letzten Deichspaziergänge in der Nähe von Bremerhaven zeigen.





Demnächst werde ich diese Bilder verwerkeln. Wie weiß ich noch nicht.....

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 14. September 2016

Kleine Box aus Streifen

Die Idee zu dieser Box trage ich schone eine Weile mit mir herum. Am letzten Wochenende habe ich mir mal die Zeit genommen, habe mich hingesetzt und ausprobiert.






Die Deko war mir in dem Fall relativ egal. Ich wollte eine Box nur aus Streifen. Wie ihr am letzten Bild seht, ist diese Box aus den zwei Streifen, die gefaltet wurden zusammen gesetzt. Dabei wird der kürzere Streifen um 90 Grad gedreht und in den längeren Streifen gelegt. Die oberen halben Einschnitte sind der Verschluss.
Die rote Banderole ist zum einen für die Optik, zum anderen für die Stabilität der Box. Mit dem praktischen Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Bei der Deko habe ich mich einfach für Reste entschieden, die noch auf meinem Basteltisch lagen.

Wenn ich nun daran denke, dass Adventskalender gerade wieder geplant werden, finde ich diese Art der Verpackung eine gute Lösung. Nicht sehr aufwendig, aber sehr schön, gut platzsparend zusammenlegbar, für die Kalender, die jedes Jahr wieder befüllt werden und wenig Materialeinsatz.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 9. September 2016

ich habe meinen Flohmarkt mit Stempeln, darunter vielen von Stampin up aufgefüllt

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass ich meinen Flohmarkt mit vielen Stempeln und Stempelsets aufgefüllt habe. Ich habe noch mehr aussortiert, komme aber erst nächste Woche dazu den Rest einzustellen.

Habt ein schönes, erholsames Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 7. September 2016

eine handvoll Urlaubsbilder

Wie versprochen, möchte ich euch heute ein paar Urlaubsbilder zeigen. Da es mir im Moment nicht so gut geht, bitte ich euch um Verständnis, dass ich nicht so viel dazu schreibe. Es war einfach ein schöner Urlaub in einer schönen Umgebung.

Warum es mir nicht gut geht? Gesundheitlich ist soweit alles in Ordnung. Doch wenn Du meinst, dass es gerade gut läuft und privat soweit alles in Ordnung ist, kommt von irgend woher der Hammer. Und wenn er dann auch noch aus einer Ecke kommt, aus der du in dem Moment überhaupt nicht gerechnet hast, sind für einen Augenblick schon mal die Füße weg.
Ich arbeite daran meine Bodenhaftung wieder zu bekommen. Versprochen.

Doch hier die Bilder. Wir waren in Rauris Österreich. Und haben die Umgebung dort unsicher gemacht.






Für den Moment
traurige Grüße
Conny

Montag, 5. September 2016

Vollkornbrot aus dem Mallorcatopf

Wieder ist das Wochenende zu Ende. Ich hoffe, ihr hattet eine ähnlich schöne Zeit wie wir....

Da ich am Wochenende mal wieder zu Hause war, hatte ich die Zeit, Brot selber zu backen. Ich liebe den Duft von frischgebackenem Brot, der beim Backen entsteht und der noch so lange zu riechen ist.

Dieses Mal habe ich mich nicht an einem bestimmten Rezept lang gehangelt. Ich hatte noch einen Hefewürfel im Kühlschrank, Mehl von der Sorte, einen Rest Mehl von einer ganz anderen Sorte, ein paar Körner Dinkel und Weizen, die gemahlen wurden, etwas Salz und Wasser und los gings.

Wer sich vielleicht fragt, was das für ein komischer Überzug über dem Griff der Backofentür ist.... Wir haben eine relativ schmale Küche. In der Tür spiegeln sich Stuhl- und Tischbeine. Daran kann man die Abmasse erahnen. Wenn wir nun mehrere sind, die Essen wollen. wird der Tisch um 90 Grad gedreht und ausgeklappt. So können locker 6 Personen in unserer Küche essen. Mit 8 wird es kuschelig, geht aber auch noch. Doch dann ist wirklich jeder cm ausgenutzt.
Wenn also dann Jemand mit seinem Stuhl nach hinten rutscht, kommt er mit der Stuhllehne automatisch an den Griff der Backofentür. Und die Erfahrung am alten Herd zeigten, dass der Griff das über kurz oder land nicht gut fand.
Also bin ich in den Baumarkt und habe ein Stück Rohrisolierung gekauft. Die wurde auf die Breite des Griffs zugeschnitten und einfach über den Griff gestülpt. Fertig.
Kein Kratzer am Griff nix und das Teil hat nur ein paar Cent vielleicht auch zwei Euro gekostet. Das weiß ich nicht mehr genau. Kann mich nur noch erinnern, dass es mir kein Loch in die Kasse gesprengt hat. grins
Doch nun wieder zum Brot. Gebacken, wie ihr oben sehen konntet, wieder in so einem Mallorcatopf mit Deckel. Das Ergebnis war so lecker, dass ich gerade mal eine Scheibe für das Foto sichern konnte, bevor auch diese vertilgt war.

Mein Fazit: Mehr Mut zum Ausprobieren beim Brotbacken. Wenn ich die nötigsten Sachen wie Hefe und Mehle jeder Art da habe, zusammenrühren. Die Konsistenz, die der Teig haben sollte, hat man mit der Zeit raus. Fehlversuche, die nicht so schön aussehen, aber trotzdem meist lecker sind, sind natürlich nicht auszuschließen. Wegwerfen musste ich bisher noch nie ein Brotbackversuchergebnis.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny



Freitag, 2. September 2016

wieder ein Album aus Tapetenresten

Mittlerweile ist das Album verschenkt, so kann ich euch die Bilder dazu zeigen.

Die einzelnen Seiten und die Außendeckel habe ich mit einer Lochzange gelocht und gebunden wurden sie nun mit den herrlichen Verschlussringen, die jeder Zeit wieder geöffnet und wieder verschlossen werden können, wenn z.B. Seiten nach geheftet werden sollen oder einem irgend eine Reihenfolge von Designerpapierseiten nicht gefällt.

Wie in der Überschrift schon erwähnt, sind die Außendeckel wieder mit Resten von Fließtapete bezogen. Die sieht nicht nur superedel aus, sondern fühlt sich auch noch so herrlich an. Man mag schon das leere Album kaum aus der Hand legen.
Bei den Innenseiten habe ich neben weißen Seiten auch verschiedenste Designerpapiere verwerkelt, die u.a. eben auch so schräg geschnitten wurden, wie auf dem Bild zu sehen.

Soweit ich es mitbekommen habe, ist mir die Überraschung u.a. mit dem Album gelungen und hat sich die Beschenkte sehr gefreut. Und das ist für mich das Wichtigste.

Nun wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 31. August 2016

Besuch im Technikmuseum Sinsheim

Die Ferien in Hessen sind definitiv um. Die meisten Schüler durften, mussten am Montag wieder ran. Die Erstklässler und viele Kinder, die die Schule wechselten, hatten gestern ihren ersten Schultag. Der normale Wahnsinn, auch Alltag genannt, hat die meisten von uns wieder.....

Gern hätte ich euch heute schon Bilder von unserem Sommerurlaub gezeigt. Doch ich habe mein Datenladekabel verloren. Das Neue ist schon auf dem Weg, aber es dauert eben noch. Und in der Zeit kann ich keine Bilder von meiner Kamera auf den PC überspielen.

Daher möchte ich euch einfach zwei Bilder von unserem Besuch im Technikmuseum Sinsheim zeigen, wo wir vor ein paar Wochen waren.
Ich kann nur sagen: "Egal ob Technikbegeistert oder nicht. Das Museum ist einen Besuch wert."

Die Gestaltung der einzelnen Hallen, das liebevolle Drumherum... Wir waren einfach begeistert. Und mal eben durch die verschiedensten Flugzeugtypen zu spazieren, hat was für sich. Wer kann schon behaupten einen Concorde von Innen gesehen zu haben?
Eine Halle voller Autos und Motorräder fast jeden Alters.


Eine Fläche mit Dampfloks, die man anfassen konnte und in die man zum Teil auch einsteigen konnte. Eine große Ausstellung von Traktoren (gut, da war ich relativ schnell durch),eine große Ausstellung mit Militärfahrzeugen und viele Flugzeuge im Außenbereich von denen die meisten von Innen erkundet werden konnten.

Nun  steht das Technikmuseum in Speyer ganz fest auf unserem Programm....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. August 2016

Frühlingsurlaub auf Mallorca

Bevor ich euch Bilder von unserem Sommerurlaub zeige, möchte ich erst mal die von unserem Frühlingsurlaub zeigen. Bei der Durchsicht der Kamera ist mir aufgefallen, dass ich das bisher noch nicht getan hatte.





Eine Woche Auszeit in der herrlichen Sonne Mallorcas in einem tollen Hotel. Es war einfach Klasse.

Mallorca ist einfach immer eine Reise wert und ich bin mir sehr sicher, dass ich wieder kommen werde.

Nun startet gut in die neue Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. August 2016

Unser letztes Jahr, ein Smashalbum

Als vor Jahren die ersten Smashalben in Deutschland auf den Markt kamen, war ich sofort begeistert. 
So eine Klasse Idee viele Dinge schnell, unkompliziert und schön in ein Album zu bringen. Im selben Jahr zu Weihnachten bekam ich ein Album mit viel Zubehör geschenkt. Und was passiert? Ich habe das Album, die Papiere und das Zubehör immer mal wieder in die Hand genommen, gestreichelt und dann wieder weg gelegt. Es gab vielen Anlässe, zu denen ich es hätte verwerkeln können. Aber immer wieder der Gedanke, ob nicht noch ein schönerer, besserer Grund um die Ecke kommen könnte, wofür man das Album verwenden könnte. Kennt ihr das Phänomen? Bei mir ist das sehr ausgeprägt, wenn es um Bänder, Steinchen, Knöpfe oder Designerpapier geht. So schön und zum Verwenden viel zu Schade.... Naja, meine Macke halt.

Für mein Smashalbum habe ich nun einen wunderschönen Verwendungszweck gefunden. Einen schöneren gibt es kaum. So nahm ich es mir vor und bin nun dabei es zu füllen mit lauter Erlebnissen, Gedanken, Gefühlen des letzten Jahres.



Ich wünsche mir, dass noch ganz viele Erlebnisse dazu kommen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Montag, 22. August 2016

Torte zum 18. Geburtstag für einen Batman-Fan

Als ich dieser Tage nach Hause kam, kniete meine Tochter vor unserem Küchentisch, Zunge zwischen den Lippen (was bei ihr immer ein Zeichen größter Konzentration ist) und mit ernster Miene.
Vor ihr stand folgende Torte:

Ich schaute etwas irritiert. NATO? "Das ist der Spitzname meiner Freundin"
"OK, aber was ist das Gelbe mit dem Symbol?"
"Mama!?!?!?!" kam es ungläubig zurück. Spätestens da war klar, dass ich die Filme und Geschichten um Batman nicht kenne.
Wenn Batman um Hilfe gebeten bzw. gerufen wird, leuchten die Leute in der Nacht mit einem Lichtstrahl und dem Batmansymbol in den Himmel und Batman kommt (wie auch immer er das macht oder schaut ihr die ganze Nacht in den Himmel, ob euch gerade jemand Leuchtsignale schickt?) 

Das erklärte mir auch den kompletten Tortenrand.

Lauter Häuser in unterschiedlichsten Formen mit vielen Fenstern, mal beleuchtete, mal unbeleuchtete Fenster.
Dazu noch ein paar Sternchen....


Einfach irre. Es gibt ja immer mal wieder so Situationen, in der meine Tochter alles hat. Nur keine Geduld. Aber bei solchen Sachen..... fragt nicht. Nur für die Fenster und Häuser hat sie zwei Stunden auf dem Küchenboden gekniet....

Ihre Freundin bekam diese Torte zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt. Sie hat sich wie wahnsinnig darüber gefreut.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche. Für die hessischen Kinder ist es die letzte Ferienwoche. Genießt eure Zeit.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. August 2016

Album aus Resten bzw. Probepapier

Letzte Woche bekam ich eine Lieferung Bürobedarf. Soweit nichts spannendes. Doch darin war eine Papierprobe A4 3 Seiten kariert. Zum Wegwerfen zu schade. Aber was mach ich damit. 
A4 Format benötige ich eigentlich nie. Also stand schnell fest, dass ich die Seiten kleiner schneiden würde. Nach einem Blick auf meine auf Vorrat gewerkelten Buchdeckel, die ich mit Tapetenresten bezogen hatte, war klar: Es wird A6 Format. Damit bekam ich aus 3 A4 Seiten 12 A6 Seiten.
Ein ganzes Büchlein nur mit 12 Seiten war mir zu wenig. Also schnitt ich farblich passende Designerpapiere dazu und legte alle paar Seiten eine Designerpapierseite ein.


Im vorderen wie auch im hinteren Umschlagdeckel klebte ich noch ein Stück Designerpapier als Art Tasche ein. Das Zettelchen auf dem Bild zeigt die Tasche. Darin kann man nun diverse Zettel. Tickets oder wie auch immer sammeln.

Dieses Büchlein ist nun schon verschenkt und kam richtig gut an. Nicht zu letzt, weil die junge Dame braun als Farbe sehr mag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. August 2016

Kalender 2017

Ja, ihr habt recht gelesen. Jetzt schon der Kalender für 2017. Der Grund ist ganz einfach. In meinem letzten New York Urlaub entdeckte ich beim Bummeln durch einen Laden einen Kalender, der von 01.07.2015 - 31.12.2016 ging. Erst fand ich die Zeiteinteilung sonderbar. Doch dann fiel mir wieder ein, dass ich im Privat- wie auch Berufsleben oft Termine bekomme, die sich nur schwer mit einem 12-Monatigen Kalender vereinbaren lassen. Bzw. um den Jahreswechsel (meist ab Oktober) fielen immer wieder Termine an, die bereits in neuen Jahr lagen.
Also bin ich am letzten Tag meines Urlaubes zurück und habe mir diesen Kalender gekauft. Kaum zu Hause, habe ich alle Termine des laufenden Jahres übertragen und konnte nun auch schon Termine des neuen Jahres vereinbaren ohne ständig mit zwei Kalendern unterwegs sein zu müssen oder zum Jahreswechsel viele einzelne Zettel zu haben, von denen ich Termine übertragen musste, um dann evtl. noch feststellen zu müssen, dass ich den ein oder anderen doppelt vergeben habe. Bah, wie lästig.
Ich war mit diesem Kalender super zufrieden. Er ist noch bis Ende des Jahres gültig. Doch es kommt jetzt schon der eine oder andere Termin für 2017. Was nun?
Zuerst einmal das Internet fragen. Und siehe da, ich wurde auch im deutschsprachigen Raum fündig. 

Nettes Äußeres....
...praktisches Inneres. Gültig von 01.08.2016 - 31.12.2017. Ein Schülerkalender. Mit genügend Platz für Termine und zusätzlichen Informationen.
...
Auf den hinteren, inneren Buchdeckel habe ich einen Umschlag geklebt. Beim Friseur, Fusspflege usw. brauche ich meinen Kalender. Gleichzeitig gibt es dort oft Kundenkarten bzw. eine Art Gutscheinkarten. Fünf mal im Vorfeld bezahlen, sechs Mal Dienstleistung in Anspruch nehmen. Diese oder auch mal ein Foto, eine Abrechnung oder wie auch immer, landen in diesem Umschlag. So habe ich sie immer dabei.
Da die Klappe des Umschlages zu kurz war und meine Zettelwirtschaft immer rauszurutschen drohte, habe ich ein farblich passendes Reststück Designerpapier dagegen geklebt. Nun bleiben die Zettel, wo sie hin gehören.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 15. August 2016

Haferbrei klingt altmodisch....

... meint man. Klar. Bei dem einen kommen Erinngerungen aus der Kindheit hoch. Der Andere denkt sofort an Erzählungen oder Filme in denen diese eine Rolle spielen. Die meisten verbinden diese Art Brei dann mit einer Art Pampe, optisch nicht schön und ohne weiteren Geschmack.

Ich kannte bis vor kurzem keinen Haferbrei und hätte nur sagen können, was man mir darüber erzählte oder was ich in Filmen gesehen habe.

Meine Tochter fragte an einem Morgen in der Woche, an dem wir beide frei und damit Zeit für ein gemeinsames Frühstück hatten, ob sie mir auch einen Haferbrei mit machen solle. Naja, ich gestehe. Ohne je einen gegessen zu haben, war ich skeptisch. Habe mir aber einen mitmachen lassen.


So hat sie mir meine Portion dann serviert. Vor- und zubereitet in einer meiner geliebten Mallorcaschalen. Der Brei kam dann direkt aus der Backröhre. In die Mitte legte sie ein Stück weißer Schokolade. Das sah so lecker aus und roch so herrlich appetitlich und leicht süß. Sie hatte u.a. in den Brei Bananen verarbeitet. Und als ich dann probierte war ich positiv überrascht. Der Brei war wirklich lecker, ich brauchte nicht viel essen und war satt. Und dieses Sättigungsgefühl hielt auch ganz schön lange an. Wirklich zu empfehlen. Und wenn man ihn dann noch gemacht und serviert bekommt..... was will man mehr?

Nun möchte ich euch einen guten Start in die neue Woche wünschen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny


Freitag, 23. September 2016

Herbstdeko, schnell, einfach, bezaubernd....

Vor einer Weile war ich bei einer Veranstaltung. Dort fand ich diese schöne Herbstdeko auf dem Tisch.
Die meisten Sachen sind Fundsachen von einem Spaziergang. Solche Gläser und Teelichter hat sicher jeder zu Hause und schon ist eine wunderschöne Herbstdeko fertig.

Das werde ich dieses Jahr nachahmen. Jetzt am Wochenende ist so schönes Wetter angesagt, dass es gerade danach schreit, dass man spazieren geht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny






Montag, 19. September 2016

Abend am Deich

Nun scheint uns der Herbst doch gefunden zu haben. Aber ich will mich  nicht beklagen. So wie ich es im Wetterbericht gesehen habe, werden wir die nächsten Tage einen goldenen Herbst bekommen. Ich freu mich darauf. Nicht nur, dass ich mir vorige Woche ein paar neue Herbstanziehsachen gekauft habe. Nein. Die Abende sind jetzt schon deutlich länger und dunkler. Da macht eine brennende Kerze mit ihrem flackernden Licht wieder richtig viel Spaß.
Heute möchte ich euch ein paar Bilder von einem meiner letzten Deichspaziergänge in der Nähe von Bremerhaven zeigen.





Demnächst werde ich diese Bilder verwerkeln. Wie weiß ich noch nicht.....

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 14. September 2016

Kleine Box aus Streifen

Die Idee zu dieser Box trage ich schone eine Weile mit mir herum. Am letzten Wochenende habe ich mir mal die Zeit genommen, habe mich hingesetzt und ausprobiert.






Die Deko war mir in dem Fall relativ egal. Ich wollte eine Box nur aus Streifen. Wie ihr am letzten Bild seht, ist diese Box aus den zwei Streifen, die gefaltet wurden zusammen gesetzt. Dabei wird der kürzere Streifen um 90 Grad gedreht und in den längeren Streifen gelegt. Die oberen halben Einschnitte sind der Verschluss.
Die rote Banderole ist zum einen für die Optik, zum anderen für die Stabilität der Box. Mit dem praktischen Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Bei der Deko habe ich mich einfach für Reste entschieden, die noch auf meinem Basteltisch lagen.

Wenn ich nun daran denke, dass Adventskalender gerade wieder geplant werden, finde ich diese Art der Verpackung eine gute Lösung. Nicht sehr aufwendig, aber sehr schön, gut platzsparend zusammenlegbar, für die Kalender, die jedes Jahr wieder befüllt werden und wenig Materialeinsatz.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 9. September 2016

ich habe meinen Flohmarkt mit Stempeln, darunter vielen von Stampin up aufgefüllt

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass ich meinen Flohmarkt mit vielen Stempeln und Stempelsets aufgefüllt habe. Ich habe noch mehr aussortiert, komme aber erst nächste Woche dazu den Rest einzustellen.

Habt ein schönes, erholsames Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 7. September 2016

eine handvoll Urlaubsbilder

Wie versprochen, möchte ich euch heute ein paar Urlaubsbilder zeigen. Da es mir im Moment nicht so gut geht, bitte ich euch um Verständnis, dass ich nicht so viel dazu schreibe. Es war einfach ein schöner Urlaub in einer schönen Umgebung.

Warum es mir nicht gut geht? Gesundheitlich ist soweit alles in Ordnung. Doch wenn Du meinst, dass es gerade gut läuft und privat soweit alles in Ordnung ist, kommt von irgend woher der Hammer. Und wenn er dann auch noch aus einer Ecke kommt, aus der du in dem Moment überhaupt nicht gerechnet hast, sind für einen Augenblick schon mal die Füße weg.
Ich arbeite daran meine Bodenhaftung wieder zu bekommen. Versprochen.

Doch hier die Bilder. Wir waren in Rauris Österreich. Und haben die Umgebung dort unsicher gemacht.






Für den Moment
traurige Grüße
Conny

Montag, 5. September 2016

Vollkornbrot aus dem Mallorcatopf

Wieder ist das Wochenende zu Ende. Ich hoffe, ihr hattet eine ähnlich schöne Zeit wie wir....

Da ich am Wochenende mal wieder zu Hause war, hatte ich die Zeit, Brot selber zu backen. Ich liebe den Duft von frischgebackenem Brot, der beim Backen entsteht und der noch so lange zu riechen ist.

Dieses Mal habe ich mich nicht an einem bestimmten Rezept lang gehangelt. Ich hatte noch einen Hefewürfel im Kühlschrank, Mehl von der Sorte, einen Rest Mehl von einer ganz anderen Sorte, ein paar Körner Dinkel und Weizen, die gemahlen wurden, etwas Salz und Wasser und los gings.

Wer sich vielleicht fragt, was das für ein komischer Überzug über dem Griff der Backofentür ist.... Wir haben eine relativ schmale Küche. In der Tür spiegeln sich Stuhl- und Tischbeine. Daran kann man die Abmasse erahnen. Wenn wir nun mehrere sind, die Essen wollen. wird der Tisch um 90 Grad gedreht und ausgeklappt. So können locker 6 Personen in unserer Küche essen. Mit 8 wird es kuschelig, geht aber auch noch. Doch dann ist wirklich jeder cm ausgenutzt.
Wenn also dann Jemand mit seinem Stuhl nach hinten rutscht, kommt er mit der Stuhllehne automatisch an den Griff der Backofentür. Und die Erfahrung am alten Herd zeigten, dass der Griff das über kurz oder land nicht gut fand.
Also bin ich in den Baumarkt und habe ein Stück Rohrisolierung gekauft. Die wurde auf die Breite des Griffs zugeschnitten und einfach über den Griff gestülpt. Fertig.
Kein Kratzer am Griff nix und das Teil hat nur ein paar Cent vielleicht auch zwei Euro gekostet. Das weiß ich nicht mehr genau. Kann mich nur noch erinnern, dass es mir kein Loch in die Kasse gesprengt hat. grins
Doch nun wieder zum Brot. Gebacken, wie ihr oben sehen konntet, wieder in so einem Mallorcatopf mit Deckel. Das Ergebnis war so lecker, dass ich gerade mal eine Scheibe für das Foto sichern konnte, bevor auch diese vertilgt war.

Mein Fazit: Mehr Mut zum Ausprobieren beim Brotbacken. Wenn ich die nötigsten Sachen wie Hefe und Mehle jeder Art da habe, zusammenrühren. Die Konsistenz, die der Teig haben sollte, hat man mit der Zeit raus. Fehlversuche, die nicht so schön aussehen, aber trotzdem meist lecker sind, sind natürlich nicht auszuschließen. Wegwerfen musste ich bisher noch nie ein Brotbackversuchergebnis.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny



Freitag, 2. September 2016

wieder ein Album aus Tapetenresten

Mittlerweile ist das Album verschenkt, so kann ich euch die Bilder dazu zeigen.

Die einzelnen Seiten und die Außendeckel habe ich mit einer Lochzange gelocht und gebunden wurden sie nun mit den herrlichen Verschlussringen, die jeder Zeit wieder geöffnet und wieder verschlossen werden können, wenn z.B. Seiten nach geheftet werden sollen oder einem irgend eine Reihenfolge von Designerpapierseiten nicht gefällt.

Wie in der Überschrift schon erwähnt, sind die Außendeckel wieder mit Resten von Fließtapete bezogen. Die sieht nicht nur superedel aus, sondern fühlt sich auch noch so herrlich an. Man mag schon das leere Album kaum aus der Hand legen.
Bei den Innenseiten habe ich neben weißen Seiten auch verschiedenste Designerpapiere verwerkelt, die u.a. eben auch so schräg geschnitten wurden, wie auf dem Bild zu sehen.

Soweit ich es mitbekommen habe, ist mir die Überraschung u.a. mit dem Album gelungen und hat sich die Beschenkte sehr gefreut. Und das ist für mich das Wichtigste.

Nun wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 31. August 2016

Besuch im Technikmuseum Sinsheim

Die Ferien in Hessen sind definitiv um. Die meisten Schüler durften, mussten am Montag wieder ran. Die Erstklässler und viele Kinder, die die Schule wechselten, hatten gestern ihren ersten Schultag. Der normale Wahnsinn, auch Alltag genannt, hat die meisten von uns wieder.....

Gern hätte ich euch heute schon Bilder von unserem Sommerurlaub gezeigt. Doch ich habe mein Datenladekabel verloren. Das Neue ist schon auf dem Weg, aber es dauert eben noch. Und in der Zeit kann ich keine Bilder von meiner Kamera auf den PC überspielen.

Daher möchte ich euch einfach zwei Bilder von unserem Besuch im Technikmuseum Sinsheim zeigen, wo wir vor ein paar Wochen waren.
Ich kann nur sagen: "Egal ob Technikbegeistert oder nicht. Das Museum ist einen Besuch wert."

Die Gestaltung der einzelnen Hallen, das liebevolle Drumherum... Wir waren einfach begeistert. Und mal eben durch die verschiedensten Flugzeugtypen zu spazieren, hat was für sich. Wer kann schon behaupten einen Concorde von Innen gesehen zu haben?
Eine Halle voller Autos und Motorräder fast jeden Alters.


Eine Fläche mit Dampfloks, die man anfassen konnte und in die man zum Teil auch einsteigen konnte. Eine große Ausstellung von Traktoren (gut, da war ich relativ schnell durch),eine große Ausstellung mit Militärfahrzeugen und viele Flugzeuge im Außenbereich von denen die meisten von Innen erkundet werden konnten.

Nun  steht das Technikmuseum in Speyer ganz fest auf unserem Programm....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. August 2016

Frühlingsurlaub auf Mallorca

Bevor ich euch Bilder von unserem Sommerurlaub zeige, möchte ich erst mal die von unserem Frühlingsurlaub zeigen. Bei der Durchsicht der Kamera ist mir aufgefallen, dass ich das bisher noch nicht getan hatte.





Eine Woche Auszeit in der herrlichen Sonne Mallorcas in einem tollen Hotel. Es war einfach Klasse.

Mallorca ist einfach immer eine Reise wert und ich bin mir sehr sicher, dass ich wieder kommen werde.

Nun startet gut in die neue Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. August 2016

Unser letztes Jahr, ein Smashalbum

Als vor Jahren die ersten Smashalben in Deutschland auf den Markt kamen, war ich sofort begeistert. 
So eine Klasse Idee viele Dinge schnell, unkompliziert und schön in ein Album zu bringen. Im selben Jahr zu Weihnachten bekam ich ein Album mit viel Zubehör geschenkt. Und was passiert? Ich habe das Album, die Papiere und das Zubehör immer mal wieder in die Hand genommen, gestreichelt und dann wieder weg gelegt. Es gab vielen Anlässe, zu denen ich es hätte verwerkeln können. Aber immer wieder der Gedanke, ob nicht noch ein schönerer, besserer Grund um die Ecke kommen könnte, wofür man das Album verwenden könnte. Kennt ihr das Phänomen? Bei mir ist das sehr ausgeprägt, wenn es um Bänder, Steinchen, Knöpfe oder Designerpapier geht. So schön und zum Verwenden viel zu Schade.... Naja, meine Macke halt.

Für mein Smashalbum habe ich nun einen wunderschönen Verwendungszweck gefunden. Einen schöneren gibt es kaum. So nahm ich es mir vor und bin nun dabei es zu füllen mit lauter Erlebnissen, Gedanken, Gefühlen des letzten Jahres.



Ich wünsche mir, dass noch ganz viele Erlebnisse dazu kommen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Montag, 22. August 2016

Torte zum 18. Geburtstag für einen Batman-Fan

Als ich dieser Tage nach Hause kam, kniete meine Tochter vor unserem Küchentisch, Zunge zwischen den Lippen (was bei ihr immer ein Zeichen größter Konzentration ist) und mit ernster Miene.
Vor ihr stand folgende Torte:

Ich schaute etwas irritiert. NATO? "Das ist der Spitzname meiner Freundin"
"OK, aber was ist das Gelbe mit dem Symbol?"
"Mama!?!?!?!" kam es ungläubig zurück. Spätestens da war klar, dass ich die Filme und Geschichten um Batman nicht kenne.
Wenn Batman um Hilfe gebeten bzw. gerufen wird, leuchten die Leute in der Nacht mit einem Lichtstrahl und dem Batmansymbol in den Himmel und Batman kommt (wie auch immer er das macht oder schaut ihr die ganze Nacht in den Himmel, ob euch gerade jemand Leuchtsignale schickt?) 

Das erklärte mir auch den kompletten Tortenrand.

Lauter Häuser in unterschiedlichsten Formen mit vielen Fenstern, mal beleuchtete, mal unbeleuchtete Fenster.
Dazu noch ein paar Sternchen....


Einfach irre. Es gibt ja immer mal wieder so Situationen, in der meine Tochter alles hat. Nur keine Geduld. Aber bei solchen Sachen..... fragt nicht. Nur für die Fenster und Häuser hat sie zwei Stunden auf dem Küchenboden gekniet....

Ihre Freundin bekam diese Torte zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt. Sie hat sich wie wahnsinnig darüber gefreut.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche. Für die hessischen Kinder ist es die letzte Ferienwoche. Genießt eure Zeit.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. August 2016

Album aus Resten bzw. Probepapier

Letzte Woche bekam ich eine Lieferung Bürobedarf. Soweit nichts spannendes. Doch darin war eine Papierprobe A4 3 Seiten kariert. Zum Wegwerfen zu schade. Aber was mach ich damit. 
A4 Format benötige ich eigentlich nie. Also stand schnell fest, dass ich die Seiten kleiner schneiden würde. Nach einem Blick auf meine auf Vorrat gewerkelten Buchdeckel, die ich mit Tapetenresten bezogen hatte, war klar: Es wird A6 Format. Damit bekam ich aus 3 A4 Seiten 12 A6 Seiten.
Ein ganzes Büchlein nur mit 12 Seiten war mir zu wenig. Also schnitt ich farblich passende Designerpapiere dazu und legte alle paar Seiten eine Designerpapierseite ein.


Im vorderen wie auch im hinteren Umschlagdeckel klebte ich noch ein Stück Designerpapier als Art Tasche ein. Das Zettelchen auf dem Bild zeigt die Tasche. Darin kann man nun diverse Zettel. Tickets oder wie auch immer sammeln.

Dieses Büchlein ist nun schon verschenkt und kam richtig gut an. Nicht zu letzt, weil die junge Dame braun als Farbe sehr mag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. August 2016

Kalender 2017

Ja, ihr habt recht gelesen. Jetzt schon der Kalender für 2017. Der Grund ist ganz einfach. In meinem letzten New York Urlaub entdeckte ich beim Bummeln durch einen Laden einen Kalender, der von 01.07.2015 - 31.12.2016 ging. Erst fand ich die Zeiteinteilung sonderbar. Doch dann fiel mir wieder ein, dass ich im Privat- wie auch Berufsleben oft Termine bekomme, die sich nur schwer mit einem 12-Monatigen Kalender vereinbaren lassen. Bzw. um den Jahreswechsel (meist ab Oktober) fielen immer wieder Termine an, die bereits in neuen Jahr lagen.
Also bin ich am letzten Tag meines Urlaubes zurück und habe mir diesen Kalender gekauft. Kaum zu Hause, habe ich alle Termine des laufenden Jahres übertragen und konnte nun auch schon Termine des neuen Jahres vereinbaren ohne ständig mit zwei Kalendern unterwegs sein zu müssen oder zum Jahreswechsel viele einzelne Zettel zu haben, von denen ich Termine übertragen musste, um dann evtl. noch feststellen zu müssen, dass ich den ein oder anderen doppelt vergeben habe. Bah, wie lästig.
Ich war mit diesem Kalender super zufrieden. Er ist noch bis Ende des Jahres gültig. Doch es kommt jetzt schon der eine oder andere Termin für 2017. Was nun?
Zuerst einmal das Internet fragen. Und siehe da, ich wurde auch im deutschsprachigen Raum fündig. 

Nettes Äußeres....
...praktisches Inneres. Gültig von 01.08.2016 - 31.12.2017. Ein Schülerkalender. Mit genügend Platz für Termine und zusätzlichen Informationen.
...
Auf den hinteren, inneren Buchdeckel habe ich einen Umschlag geklebt. Beim Friseur, Fusspflege usw. brauche ich meinen Kalender. Gleichzeitig gibt es dort oft Kundenkarten bzw. eine Art Gutscheinkarten. Fünf mal im Vorfeld bezahlen, sechs Mal Dienstleistung in Anspruch nehmen. Diese oder auch mal ein Foto, eine Abrechnung oder wie auch immer, landen in diesem Umschlag. So habe ich sie immer dabei.
Da die Klappe des Umschlages zu kurz war und meine Zettelwirtschaft immer rauszurutschen drohte, habe ich ein farblich passendes Reststück Designerpapier dagegen geklebt. Nun bleiben die Zettel, wo sie hin gehören.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 15. August 2016

Haferbrei klingt altmodisch....

... meint man. Klar. Bei dem einen kommen Erinngerungen aus der Kindheit hoch. Der Andere denkt sofort an Erzählungen oder Filme in denen diese eine Rolle spielen. Die meisten verbinden diese Art Brei dann mit einer Art Pampe, optisch nicht schön und ohne weiteren Geschmack.

Ich kannte bis vor kurzem keinen Haferbrei und hätte nur sagen können, was man mir darüber erzählte oder was ich in Filmen gesehen habe.

Meine Tochter fragte an einem Morgen in der Woche, an dem wir beide frei und damit Zeit für ein gemeinsames Frühstück hatten, ob sie mir auch einen Haferbrei mit machen solle. Naja, ich gestehe. Ohne je einen gegessen zu haben, war ich skeptisch. Habe mir aber einen mitmachen lassen.


So hat sie mir meine Portion dann serviert. Vor- und zubereitet in einer meiner geliebten Mallorcaschalen. Der Brei kam dann direkt aus der Backröhre. In die Mitte legte sie ein Stück weißer Schokolade. Das sah so lecker aus und roch so herrlich appetitlich und leicht süß. Sie hatte u.a. in den Brei Bananen verarbeitet. Und als ich dann probierte war ich positiv überrascht. Der Brei war wirklich lecker, ich brauchte nicht viel essen und war satt. Und dieses Sättigungsgefühl hielt auch ganz schön lange an. Wirklich zu empfehlen. Und wenn man ihn dann noch gemacht und serviert bekommt..... was will man mehr?

Nun möchte ich euch einen guten Start in die neue Woche wünschen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny