Mittwoch, 3. November 2010

es juckt in den Fingern...

Nun ist es endgültig. Der Vertrag ist an Stampin up gesendet, ich bin angemeldet und habe meine offizielle Bestätigung: "ich bin unabhängige Stampin up Demonstratorin". Juhuuu...!!!

Mein Starterset zusammen zu stellen war schwierig. Nein, nicht weil es von Stampin up irgend welche Fallstricke oder ähnliches gab. Ganz im Gegenteil. Ich durfte mir aus einem gewaltigen Sortiment Produkte zusammenstellen, die ich in meinem ganz persönlichen Starterset haben möchte.

Vielleicht war das nicht nur mein Kindheitstraum. Einmal im Spielzeugladen stehen und mir alles aussuchen dürfen was ich will. So ähnlich kam ich mir beim Zusammenstellen meines Paketes vor. Und ich hätte nie gedacht, dass das so positiv anstrengend sein kann. Aber es hat riesigen Spaß gemacht. Die Liste liegt bei Stampin up und wird bearbeitet und ich freu mich auf den Postboten wie schon lange nicht mehr.

Doch was mache ich in der Zwischenzeit? Irgend wie war ich wohl gestern doch etwas nervös und meine Tochter meinte zu mir: "Mama, komm lass uns was basteln."
So recht wußte ich im Moment nicht was. Die Vorbereitungen für meinen ersten Workshop konnte ich noch nicht machen, weil die Produkte noch auf dem Weg von Stampin up zu  mir sind.
Also habe ich in meinen jetztigen Bestand geschaut, habe mir gedacht: "warum nicht mal ein Lesezeichen?" Also habe ich angefangen. Es sollte nichts schwieriges werden oder etwas womit ich einen extra wegen mir ausgeschriebenen Preis bekommen würde. Nein, ich wollte etwas einfaches, winterlich, weihnachtliches und ich wollte endlich meinen Crop a dile ausprobieren, den ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Außerdem wollte ich ein paar Techniken ausprobieren wie Untergrund mit Kreide einfärben, Ränder mit Schwamm und Farbe abwischen (wenn es dafür einen Fachbegriff gibt, kenn ich diesen noch nicht und bin über jeden Hinweis dankbar grins)
Und das kam dabei heraus:



für heute liebe, etwas ungeduldige Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mittwoch, 3. November 2010

es juckt in den Fingern...

Nun ist es endgültig. Der Vertrag ist an Stampin up gesendet, ich bin angemeldet und habe meine offizielle Bestätigung: "ich bin unabhängige Stampin up Demonstratorin". Juhuuu...!!!

Mein Starterset zusammen zu stellen war schwierig. Nein, nicht weil es von Stampin up irgend welche Fallstricke oder ähnliches gab. Ganz im Gegenteil. Ich durfte mir aus einem gewaltigen Sortiment Produkte zusammenstellen, die ich in meinem ganz persönlichen Starterset haben möchte.

Vielleicht war das nicht nur mein Kindheitstraum. Einmal im Spielzeugladen stehen und mir alles aussuchen dürfen was ich will. So ähnlich kam ich mir beim Zusammenstellen meines Paketes vor. Und ich hätte nie gedacht, dass das so positiv anstrengend sein kann. Aber es hat riesigen Spaß gemacht. Die Liste liegt bei Stampin up und wird bearbeitet und ich freu mich auf den Postboten wie schon lange nicht mehr.

Doch was mache ich in der Zwischenzeit? Irgend wie war ich wohl gestern doch etwas nervös und meine Tochter meinte zu mir: "Mama, komm lass uns was basteln."
So recht wußte ich im Moment nicht was. Die Vorbereitungen für meinen ersten Workshop konnte ich noch nicht machen, weil die Produkte noch auf dem Weg von Stampin up zu  mir sind.
Also habe ich in meinen jetztigen Bestand geschaut, habe mir gedacht: "warum nicht mal ein Lesezeichen?" Also habe ich angefangen. Es sollte nichts schwieriges werden oder etwas womit ich einen extra wegen mir ausgeschriebenen Preis bekommen würde. Nein, ich wollte etwas einfaches, winterlich, weihnachtliches und ich wollte endlich meinen Crop a dile ausprobieren, den ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Außerdem wollte ich ein paar Techniken ausprobieren wie Untergrund mit Kreide einfärben, Ränder mit Schwamm und Farbe abwischen (wenn es dafür einen Fachbegriff gibt, kenn ich diesen noch nicht und bin über jeden Hinweis dankbar grins)
Und das kam dabei heraus:



für heute liebe, etwas ungeduldige Grüße
Conny