Montag, 8. November 2010

Kinderworkshop am Samstag

Am Samstag war es soweit. Mein erster Workshop und dazu noch ein Kinderworkshop. Meine Tochter hatte ihre Freundinnen eingeladen. Und je näher der Termin rückte, um so nervöser wurde sie. Ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen.

Der Tisch war gedeckt, drei Projekte waren vorbereitet und als Stärkung für zwischen durch war ein Schokofondue geplant.

Die Mädels waren pünktlich und bestaunten zuerst den vorbereiteten Tisch und entdeckten ihr kleines Geschenk, dass wir für sie gemacht hatten sehr schnell.

 Als dann alle saßen, war die Spannung groß. Meine Tochter hatte den Mädels gesagt, dass sie alles was sie basteln mit nach Hause nehmen und behalten dürfen. Doch bei unserem ersten Projekt sagte ich ihnen zu Anfang, dass sie das klar mit nach Hause nehmen dürfen, aber dann bitte ihren Mamas schenken sollen. Zuerst waren sie traurig, weil sie dachten, dass sie es garnicht erst mit nehmen dürften. Dann hatten sie das verstanden und waren etwas enttäuscht, dass sie es verschenken sollten. Als sie es aber fertig gebastelt hatten und in den Händen hielten, strahlten die Gesichter und alle waren sich einig. Das bekomtm die Mama.



Nun kam ein schwierigeres Projekt, dass die Mädchen klasse mitgemacht und umgesetzt haben. Eine Weihnachtskarte. Sie ist relativ einfach zu machen und sieht so toll und edel aus.



Nun hatten sich alle eine Stärkung verdient. Jeder packte mit an und schälte und schnitt Obst. Das Schokofondue kam klasse an und alle waren danach schokoverschmiert und glücklich.

Nun haben wir einen kleine Dreiecksbox für Weihnachten gebastelt.



Das waren meine vorbereiteten Objekte. Doch die Mädchen waren noch voll dabei und wollten weiter machen. Was nun? Ich habe einfach ein paar Papierstreifen zu geschnitten. Mit dem kleinen Etikettenstanzer ausstanzen, berollen, eine Öse setzen, Faden durch und fertig.


Nun war es genug. Jeder bekam eine Tüte für die gebastelten Schätze, für die Mamas gab es noch eine Einladung für meinen nächsten Workshop bei mir zu Hause dazu und stolz wie Oskar gingen die Mädchen nach Hause.

Für den Moment liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Montag, 8. November 2010

Kinderworkshop am Samstag

Am Samstag war es soweit. Mein erster Workshop und dazu noch ein Kinderworkshop. Meine Tochter hatte ihre Freundinnen eingeladen. Und je näher der Termin rückte, um so nervöser wurde sie. Ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen.

Der Tisch war gedeckt, drei Projekte waren vorbereitet und als Stärkung für zwischen durch war ein Schokofondue geplant.

Die Mädels waren pünktlich und bestaunten zuerst den vorbereiteten Tisch und entdeckten ihr kleines Geschenk, dass wir für sie gemacht hatten sehr schnell.

 Als dann alle saßen, war die Spannung groß. Meine Tochter hatte den Mädels gesagt, dass sie alles was sie basteln mit nach Hause nehmen und behalten dürfen. Doch bei unserem ersten Projekt sagte ich ihnen zu Anfang, dass sie das klar mit nach Hause nehmen dürfen, aber dann bitte ihren Mamas schenken sollen. Zuerst waren sie traurig, weil sie dachten, dass sie es garnicht erst mit nehmen dürften. Dann hatten sie das verstanden und waren etwas enttäuscht, dass sie es verschenken sollten. Als sie es aber fertig gebastelt hatten und in den Händen hielten, strahlten die Gesichter und alle waren sich einig. Das bekomtm die Mama.



Nun kam ein schwierigeres Projekt, dass die Mädchen klasse mitgemacht und umgesetzt haben. Eine Weihnachtskarte. Sie ist relativ einfach zu machen und sieht so toll und edel aus.



Nun hatten sich alle eine Stärkung verdient. Jeder packte mit an und schälte und schnitt Obst. Das Schokofondue kam klasse an und alle waren danach schokoverschmiert und glücklich.

Nun haben wir einen kleine Dreiecksbox für Weihnachten gebastelt.



Das waren meine vorbereiteten Objekte. Doch die Mädchen waren noch voll dabei und wollten weiter machen. Was nun? Ich habe einfach ein paar Papierstreifen zu geschnitten. Mit dem kleinen Etikettenstanzer ausstanzen, berollen, eine Öse setzen, Faden durch und fertig.


Nun war es genug. Jeder bekam eine Tüte für die gebastelten Schätze, für die Mamas gab es noch eine Einladung für meinen nächsten Workshop bei mir zu Hause dazu und stolz wie Oskar gingen die Mädchen nach Hause.

Für den Moment liebe Grüße
Conny