Samstag, 20. November 2010

Wenn Bastler in ihrem Element sind...

tja, dann vergessen sie schon mal einiges um sich herum. So ist es mir heute gegangen.

Wie geplant hatte ich heute einen Workshop bei mir zu Hause. Meiner Tochter ging es soweit wieder gut, dass ich ihn nicht absagen musste. Pünktlich klingelte ein Gast nach dem Anderen. Christina brachte ihre Kinder Jan und Lotte mit. Und wie das wohl mit allen Kindern so ist, fremdeln sie erst mal eine Weile, möchten garnicht mehr von Mamas Schoß herunter. Aber auch die Phase ging vorbei und Christina konnte, so wie wir anderen auch, nun mit beiden Händen basteln. grins. Ihr erstes Projekt hat sie fast einhändig fertig gestellt. Respekt....!

Zu erst haben wir eine klitzekleine Verpackung aus dem Stanzer Blütenkarte gebastelt. Eine wirklich kleine, süße Verpackung mit Seitenlängen von ca. 3 x 3 cm. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. Siehe oben, wenn Bastler in ihrem Element sind, vergessen sie schon mal was. Sorry. Werde eins nachbasteln und hier noch einstellen. Meinen Prototypen habe ich Christina geschenkt, damit sie beiden Kindern eins geben kann.
Dieses kleine Schächtelchen kann man entweder mit Kleinigkeiten befüllen oder mit einem zusammengefalteten Brief, Gutschein oder ähnlichen oder man kann das Band etwas länger machen und es als Baumschmuck verwenden. Wie gesagt, Foto wird nach gereicht.

Nun taute auch Jan auf und er wollte nun gern mit basteln. Also habe ich einen Platz für ihn eingedeckt. Wie schon bei meinem Workshop vorher schneide ich lieber zwei Pakete pro  Projekt mehr zu. Dann ist man für jeden Fall gewappnet.
Jan war mit Begeisterung dabei. Als nächstes haben wir eine kleine Verpackung gebastelt. Diese kann man als Baumbehang nehmen oder als kleine Geschenkverpackung oder man bastelt noch 23 mehr und hat einen schönen Weihnachtskalender, den man mit etwas längeren Bändern hübsch an Zweigen aufhängen kann.

Die Freude über das gelungene Projekt war nicht nur bei Jan sondern auch bei den bastelnden Frauen groß. Mit Spannung schauten schon alle auf das nächste Projekt. Eine Weihnachtskarte.  Diese ist sehr einfach und schnell zu basteln, sieht unheimlich edel aus. Jan erlaubte mir seine zwei Projekte zu fotografieren. Zum Glück, sonst hätte ich nicht ein Foto von unserem Workshop.


Das sind Jans zwei Projekte. Sie sind wunderschön geworden. Und das von einem kleinen Jungen, der gerade in die erste Klasse gekommen ist. Das hast Du prima gemacht Jan.

Und wenn man meinte, dass es nun genug ist, der täuschte sich. Jan wollte gern noch etwas basteln. Also habe ich schnell in meine Zauberkiste gegriffen (wie gut, dass ich immer ein paar vorgeschnittene Projekte liegen habe) und habe ihm die Materialien für eine weihnachtliche Dreiecksverpackung gegeben. Diese war schnell gebastelt und die Begeisterung groß. Von dieser Verpackung habe ich leider kein Bild. 

Die Dreiecksverpackung ist eine einfache, schnelle, leicht nach zu arbeitende Verpackung, die man in der Größe je nach Bedarf sehr gut variieren kann und die man ganz nach Anlass verzieren kann. Jans Dreiecksverpackung war in senfgelb mit chilirotem Rollstempel "so swirly" bestempelt und mit einer Weinachtsbaumkugel aus dem Stempelset "moderne Weihnachten" gestempelt und ausgestanzt, beklebt.

Wer diese Dreiecksverpackung sehen und nach basteln möchte, bucht am besten einen Workshop bei mir und ich zeige sie Euch und Euren Gästen sehr gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Samstag, 20. November 2010

Wenn Bastler in ihrem Element sind...

tja, dann vergessen sie schon mal einiges um sich herum. So ist es mir heute gegangen.

Wie geplant hatte ich heute einen Workshop bei mir zu Hause. Meiner Tochter ging es soweit wieder gut, dass ich ihn nicht absagen musste. Pünktlich klingelte ein Gast nach dem Anderen. Christina brachte ihre Kinder Jan und Lotte mit. Und wie das wohl mit allen Kindern so ist, fremdeln sie erst mal eine Weile, möchten garnicht mehr von Mamas Schoß herunter. Aber auch die Phase ging vorbei und Christina konnte, so wie wir anderen auch, nun mit beiden Händen basteln. grins. Ihr erstes Projekt hat sie fast einhändig fertig gestellt. Respekt....!

Zu erst haben wir eine klitzekleine Verpackung aus dem Stanzer Blütenkarte gebastelt. Eine wirklich kleine, süße Verpackung mit Seitenlängen von ca. 3 x 3 cm. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. Siehe oben, wenn Bastler in ihrem Element sind, vergessen sie schon mal was. Sorry. Werde eins nachbasteln und hier noch einstellen. Meinen Prototypen habe ich Christina geschenkt, damit sie beiden Kindern eins geben kann.
Dieses kleine Schächtelchen kann man entweder mit Kleinigkeiten befüllen oder mit einem zusammengefalteten Brief, Gutschein oder ähnlichen oder man kann das Band etwas länger machen und es als Baumschmuck verwenden. Wie gesagt, Foto wird nach gereicht.

Nun taute auch Jan auf und er wollte nun gern mit basteln. Also habe ich einen Platz für ihn eingedeckt. Wie schon bei meinem Workshop vorher schneide ich lieber zwei Pakete pro  Projekt mehr zu. Dann ist man für jeden Fall gewappnet.
Jan war mit Begeisterung dabei. Als nächstes haben wir eine kleine Verpackung gebastelt. Diese kann man als Baumbehang nehmen oder als kleine Geschenkverpackung oder man bastelt noch 23 mehr und hat einen schönen Weihnachtskalender, den man mit etwas längeren Bändern hübsch an Zweigen aufhängen kann.

Die Freude über das gelungene Projekt war nicht nur bei Jan sondern auch bei den bastelnden Frauen groß. Mit Spannung schauten schon alle auf das nächste Projekt. Eine Weihnachtskarte.  Diese ist sehr einfach und schnell zu basteln, sieht unheimlich edel aus. Jan erlaubte mir seine zwei Projekte zu fotografieren. Zum Glück, sonst hätte ich nicht ein Foto von unserem Workshop.


Das sind Jans zwei Projekte. Sie sind wunderschön geworden. Und das von einem kleinen Jungen, der gerade in die erste Klasse gekommen ist. Das hast Du prima gemacht Jan.

Und wenn man meinte, dass es nun genug ist, der täuschte sich. Jan wollte gern noch etwas basteln. Also habe ich schnell in meine Zauberkiste gegriffen (wie gut, dass ich immer ein paar vorgeschnittene Projekte liegen habe) und habe ihm die Materialien für eine weihnachtliche Dreiecksverpackung gegeben. Diese war schnell gebastelt und die Begeisterung groß. Von dieser Verpackung habe ich leider kein Bild. 

Die Dreiecksverpackung ist eine einfache, schnelle, leicht nach zu arbeitende Verpackung, die man in der Größe je nach Bedarf sehr gut variieren kann und die man ganz nach Anlass verzieren kann. Jans Dreiecksverpackung war in senfgelb mit chilirotem Rollstempel "so swirly" bestempelt und mit einer Weinachtsbaumkugel aus dem Stempelset "moderne Weihnachten" gestempelt und ausgestanzt, beklebt.

Wer diese Dreiecksverpackung sehen und nach basteln möchte, bucht am besten einen Workshop bei mir und ich zeige sie Euch und Euren Gästen sehr gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny