Dienstag, 30. November 2010

Fotokalender

Jedes Jahr kaufe ich beim Discounter meines Vertrauens Foto-/Bastelkalender. Das sind die Teile, die meist eine weiße und eine schwarze Seite mit Kalendarium und über dem Datumsteil einen Platz für Fotos oder Bastelarbeiten haben.
In den letzten Jahren war es so, dass ich meine Tochter bat, diese Kalender mit diversen Basteleien oder Bildern zu schmücken. Immer wieder sprach ich mit ihr und bat sie, irgendwann im Oktober des Folgejahres warf ich die Teile dann in den Papierkorb, weil man sie dann nicht mehr fertig zu machen brauchte.
Dieses Jahr habe ich wieder welche gekauft. Der Unterschied zu den letzten Jahren? Ich gestalte sie selber. Dazu habe ich diverse Fotoalben und -kästen durchstöbert und habe einige Fotos nachmachen lassen.
Neben den Adventskalendern, Weihnachtskarten und Workshopvorbereitungen habe ich nun schon zwei der Kalender fertig.
Ohne große Worte, möchte ich euch einfach mal ein paar Beispielseiten zeigen.
















Leider kommen auf den Fotos die 3D Effekte überhaupt nicht rüber. Die Schmetterlinge z.B. auf den veschiedenen Seiten sind gestempelt, ausgestanzt und haben zusätzlich aus Pergament gestanzte Flügel, die mal mehr mal weniger mit passenden Farben bemalt sind,
Auf dem letzten Bild, was mir persönlich am Besten gefällt, sind die Blumen alle ausgeschnitten und mit Miniklebepunkten aufeinander geklebt. Auch die Blätter sind ausgeschnitten und mit Klebepunkten aufgeklebt. Es sieht in Natura noch um einiges schöner aus.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

eine schlichte Karte

Am Freitag war ich zum Frühstück mit einer Freundin verabredet. Das machen wir ab und an mal und dann bringe ich Brötchen und noch eine Kleinigkeit für sie mit. Doch dieses Mal wollte ich diese Kleinigkeit nicht kaufen sondern ihr was basteln.
Da ich mit meinen sieben Adventskalendern genug Päckchen am Basteln war, sollte es nicht schon wieder ein Verpackung werden. Also habe ich ihr eine Karte gemacht. Einfach und schlicht.


Eine einfache Karte, die schnell gemacht ist und die der Empfängerin sehr gefallen hat.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. November 2010

Erinnert ihr euch?

In einem Blogbeitrag weiter unten haben ich euch flg. Bilder gezeigt.



Nun habe ich diese Bastelgroßprojekte fertig und kann euch verraten was daraus geworden ist. Wie ich ja schon schrieb, ist das obere Bild nur ein Teil von insgesamt sieben. In den letzten Tagen habe ich fast nur gesäßen und habe Adventskalender gebastelt.

Hier nun möchte ich euch zwei von den fünf zeigen.



Die verwendeten Dreiecksverpackungen sind absolut leicht und schnell gemacht. Meine Kinder wünschten sich ihren Adventskalender bunt. Die Zahl von auf dem Ornament hätte ich gern embosst, aber ich bekomme den Heißluftstab erst zu Weihnachten geschenkt. Nächstes Jahr dann. So habe ich einen alten, silberfarben schreibenden Stift aus meinem Fundus genommen. OK, es ist nicht so schön, aber was will man machen.

Hier seht ihr einen anderen Kalender.



Der ist hauptsächlich in weiß und diversen Blautönen gehalten. Die Vorderseite ist embosst. Ja Mutti, ich habe den Heißluftstab ausprobiert, konnte doch nicht riskieren, dass er vielleicht nicht funktioniert, wenn du ihn mir zu Weihnachten schenkst. smile
Mal sehen was meine Kollegen am 01.12.2010 sagen werden, wenn sie abwechselnd ein Päckchen öffnen dürfen.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Nachtrag zum letzten Workshop

ich hatte ja schon geschrieben, dass wir beim letzten Workshop u.a. eine kleine Verpackung gebastelt haben. Da ich meine verschenkt habe, konnte ich kein Foto mehr machen. Nun hat mir meine Tochter ihre freundlicher Weise zum fotografieren gegeben.


Leider ist das Bild etwas unscharf. Ich hoffe, ihr könnt es trotzdem sehen. Zuerst wurde ein Stück flüsterweißes Papier mit dem Jumboroller So swirly in Chili gerollt, dann wurden mit dem Blütenstanzer 5 Teile ausgestanzt, einige Blüten abgeschnitten, alles zusammen geklebt, oben zwei Löcher rein, ein Stück goldenes Band durchfädeln und fertig.

Das Päckchen ist ca. 3 x 3 cm groß. Für machnen etwas klein, aber groß genug, für eine kleine Liebesbotschaft oder einen Gutschein. Aber auch sehr schön, wenn man das Band etwas länger macht als Baumschmuck.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 23. November 2010

Sammelbestellung am Donnerstag

Es ist soweit. Der letzte Donnerstag des Monats ist diese Woche, d.h. ich bereite eine Sammelbestellung vor. Ihr könnt Euch gern an mich wenden. Bis Donnerstag 18:00 Uhr sollte Eure Bestellung und das Geld bei mir sein (bei Stampin' Up! wird mit Vorkasse gearbeitet).
Erreicht diese Sammelbestellung aller Besteller einen Wert über 225,-€, verlose ich den Gastgeberinnenstempelsatz unter den beteiligten Bestellern. Und denkt auch an den Sammelpaß. Jeder Einkauf über 60,- € wird mit einem Punkt belohnt. Bei 10 Punkten könnt Ihr Euch einen Stanzer Eurer Wahl aus dem Stampin' Up! Sortiment aussuchen.
Seht Euch mal das Weihnachtspaket von Stampin' Up! an. http://www.stampinup.de/
Schnürt Ihr Euch eins der Weihnachtspakete, dürft Ihr Euch eins der wunderschönen Bänder aussuchen.
Diesbezüglich noch ein Hinweis. Das Band Mistletoe Originals Nr. 116792 ist kein besonders breites Band sondern hier handelt es sich um zwei Rollen Geschenkbänder.

Einmal das schmalere olivgrüne Band und das weiße mit rotem Einziehfaden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny
 

Geschenkband Mistletoe Originals 116792

Sonntag, 21. November 2010

Die Secretkarte

Schon vor einiger Zeit hatte ich ein Video gesehen, in dem eine sogenannte Secretkarte gebastelt wurde. Sie schien einfach zu machen zu sein und war ein echter Hingucker. Das ist was für mich.

Als ich gestern die Mail meiner Freundin las, war mir klar: "Sie braucht gerade jetzt Zuspruch" Eine kleine aber feine Karte wäre also genau das Richtige. Eine Karte wie diese Secretkarte. Also habe ich mich hingesetzt und gesucht. Siehe da, nach einer Weile habe ich die Anleitung gefunden.

Mein Werk, dass ich nun gebastelt habe, sieht so aus.



So sieht sie total unscheinbar aus. Eine Karte halt, die mit einer Banderole geschlossen wird. Aber ihr Geheimnis trägt sie im Inneren.


Sie ist rechteckig, in der Mitte kann man die Begriffe Alles Gute, Für Dich und Wünsche lesen.


Doch klappt man die schmalen Streifen mit diesen Worten in der Mitte zusammen und faltet auf in dem man in der Mitte die Seite so teilt, dass man von dem mittleren, weißen Feld dieses weiße Papier nach links klappt und das hellbraune Papier nach rechts, erhält man plötzlich die versteckte Seite dieser Karte.



Dort steht dann plötzlich die Begriffe viel Freude, Freund und viel Glück. Wie von Zauberhand.

Wer wissen möchte, wie diese Karte gebastelt wird, dem zeige ich es auf dem nächsten Workshop gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Samstag, 20. November 2010

Wenn Bastler in ihrem Element sind...

tja, dann vergessen sie schon mal einiges um sich herum. So ist es mir heute gegangen.

Wie geplant hatte ich heute einen Workshop bei mir zu Hause. Meiner Tochter ging es soweit wieder gut, dass ich ihn nicht absagen musste. Pünktlich klingelte ein Gast nach dem Anderen. Christina brachte ihre Kinder Jan und Lotte mit. Und wie das wohl mit allen Kindern so ist, fremdeln sie erst mal eine Weile, möchten garnicht mehr von Mamas Schoß herunter. Aber auch die Phase ging vorbei und Christina konnte, so wie wir anderen auch, nun mit beiden Händen basteln. grins. Ihr erstes Projekt hat sie fast einhändig fertig gestellt. Respekt....!

Zu erst haben wir eine klitzekleine Verpackung aus dem Stanzer Blütenkarte gebastelt. Eine wirklich kleine, süße Verpackung mit Seitenlängen von ca. 3 x 3 cm. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. Siehe oben, wenn Bastler in ihrem Element sind, vergessen sie schon mal was. Sorry. Werde eins nachbasteln und hier noch einstellen. Meinen Prototypen habe ich Christina geschenkt, damit sie beiden Kindern eins geben kann.
Dieses kleine Schächtelchen kann man entweder mit Kleinigkeiten befüllen oder mit einem zusammengefalteten Brief, Gutschein oder ähnlichen oder man kann das Band etwas länger machen und es als Baumschmuck verwenden. Wie gesagt, Foto wird nach gereicht.

Nun taute auch Jan auf und er wollte nun gern mit basteln. Also habe ich einen Platz für ihn eingedeckt. Wie schon bei meinem Workshop vorher schneide ich lieber zwei Pakete pro  Projekt mehr zu. Dann ist man für jeden Fall gewappnet.
Jan war mit Begeisterung dabei. Als nächstes haben wir eine kleine Verpackung gebastelt. Diese kann man als Baumbehang nehmen oder als kleine Geschenkverpackung oder man bastelt noch 23 mehr und hat einen schönen Weihnachtskalender, den man mit etwas längeren Bändern hübsch an Zweigen aufhängen kann.

Die Freude über das gelungene Projekt war nicht nur bei Jan sondern auch bei den bastelnden Frauen groß. Mit Spannung schauten schon alle auf das nächste Projekt. Eine Weihnachtskarte.  Diese ist sehr einfach und schnell zu basteln, sieht unheimlich edel aus. Jan erlaubte mir seine zwei Projekte zu fotografieren. Zum Glück, sonst hätte ich nicht ein Foto von unserem Workshop.


Das sind Jans zwei Projekte. Sie sind wunderschön geworden. Und das von einem kleinen Jungen, der gerade in die erste Klasse gekommen ist. Das hast Du prima gemacht Jan.

Und wenn man meinte, dass es nun genug ist, der täuschte sich. Jan wollte gern noch etwas basteln. Also habe ich schnell in meine Zauberkiste gegriffen (wie gut, dass ich immer ein paar vorgeschnittene Projekte liegen habe) und habe ihm die Materialien für eine weihnachtliche Dreiecksverpackung gegeben. Diese war schnell gebastelt und die Begeisterung groß. Von dieser Verpackung habe ich leider kein Bild. 

Die Dreiecksverpackung ist eine einfache, schnelle, leicht nach zu arbeitende Verpackung, die man in der Größe je nach Bedarf sehr gut variieren kann und die man ganz nach Anlass verzieren kann. Jans Dreiecksverpackung war in senfgelb mit chilirotem Rollstempel "so swirly" bestempelt und mit einer Weinachtsbaumkugel aus dem Stempelset "moderne Weihnachten" gestempelt und ausgestanzt, beklebt.

Wer diese Dreiecksverpackung sehen und nach basteln möchte, bucht am besten einen Workshop bei mir und ich zeige sie Euch und Euren Gästen sehr gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Windlichter

Bei meinem letzten Workshop habe ich auf Kundenwunsch ein Windlicht als Projekt dabei gehabt. Leider hatte ich zu wenig Material, um mir selbst eins geschweige denn drei, wie in dem Set vorgesehen, basteln zu können. Diese Woche kam nun meine neue Lieferung von Stampin' Up!, was erfreulicher Weise immer sehr schnell geht, und so konnte ich mich nun daran machen und mir das komplette Set basteln. Es ist einfach wunderschön und zaubert angenehmes, harmonisches Licht.
Aber seht doch selbst:


Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. November 2010

Eine etwas andere Karte

In den letzten Tagen steht bei mir alles etwas Kopf. Meine Tochter ist krank und damit ist der Alltag ziemlich aus den Fugen. Männer würden jetzt sagen: "Versteh ich nicht, Du bist doch den ganzen Tag zu Hause...!" Ja, das stimmt wohl. Aber ich denke, Ihr wisst was ich meine.

So kam ich nicht so zum Basteln wie ich mir das vorgestellt habe. Aber das Buch für meinen Großen habe ich fast fertig.
Ich habe seit, nein, das ist falsch, ich habe bereits vor seiner Geburt angefangen alles zu sammeln. Untersuchungsberichte während der Schwangerschaft, Glückwunschkarten zur Geburt, viele, viele Bilder, Schreiben aus dem Kindergarten und aus der Schule, Kunstwerke jeglicher Art von ihm während seiner Kindheit bis hin zum Zeitungsbericht über seine bestandene Gesellenprüfung. Und in den 22 Jahren fällt einiges an. Und dies habe ich zu einem Erinnerungsbuch verarbeitet. Da ich selbst nicht mit dem Umfang gerechnet habe, fehlen nun noch ein paar Scrapbookseiten für das Album, die ich erst noch bestellen muss. Aber dann ist es fertig und er kann es zu Weihnachten geschenkt bekommen. Wenn ich dran denke, mache ich von der einen oder anderen Seite mal ein Bild und stelle es hier ein.

Gestern habe ich eine Bastelanleitung bekommen, die ich einfach toll fand. Eine Anleitung für eine Karte. Soweit nichts besonderes. Aber die Art wie die Karte geöffnet wird, fand ich Klasse und mal was absolut anderes. Da ich gestern Besuch hatte, konnte ich sie nicht nachbasteln. Das habe ich heute Morgen nachgeholt.

Da ich im Moment einige Workshops habe, deren Grundthema Weihnachten ist, wollte ich nun nicht schon wieder eine Weihnachtskarte basteln. Doch was mache ich aus den Farben rot, grün, braun, die ich weihnachstbastelbedingt vorrätig habe? Vintage passt super gut zu den Farben. Gestern kam dann noch meine neue Eroberung von Stampin' up!, das Stempelset "Zeitlos". Na, wenn das nicht passt?

Und hier mein Ergebnis.



Noch erkennt man noch nicht was das Besondere an dieser Karte sein soll. Oder? Doch das sieht man auf dem nächsten Bild:


Und das Innere wurde noch separat gestaltet.


Ich finde diese Karte superschön und die Idee für den Aufbau und das etwas andere Öffnen einfach genial.

Nun bin ich daran mir das weihnachtliche Designerpapier aus dem aktuellen Stampin' up! Angebot zu besorgen und werde diese Art der Karte auf meinem nächsten Workshop als Weihnachtskarte basteln.

Die Termine für die Workshops seht Ihr an der rechten Seite. Wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch bei mir unter kreativestempelideen@web.de.

Schaut Euch auch das aktuelle Angebot von Stampin' up! an, entweder Ihr schaut in meinem Blogbeitrag dazu oder direkt auf der Titelseite von Stampi' up! http://www.stampinup.de/. Gern könnt Ihr bei Interesse einen eigenen Workshop buchen oder nutzt die Möglichkeit der Sammelbestellung am letzten Donnerstag im Monat. Und denkt daran, beträgt der Wert der Sammelbestellung des Monats über 225,-€ dann verlose ich das Gastgeberinnenstempelset unter den Bestellern dieser Sammelbestellung.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 16. November 2010

Auch diese Karten gehören zum Leben

Vor einigen Wochen bekam ich die Nachricht über den Tod eines ehemaligen, älteren Nachbarn, den ich sehr mochte und mit dem ich auch nach seinem Umzug freundschaftlichen Kontakt hatte.

Bei einem Workshop sagte mal eine Kundin: "nein, solche Karten bastelt man nicht" Der Spruch ging mir seither nicht mehr aus dem Kopf und ich überlegte, ob ich eine Karte kaufen oder eben basteln sollte.
Es hat zwei Tage gedauert, dass sag ich Euch. Aber ich habe mich dann doch für das Basteln entschieden. Und das war gut, denn während ich diese Karte bastelte, war ich immer wieder in Gedanken bei dem Nachbarn, dachte daran, wie wir uns kennenlernten, immer wieder ins Gespräch kamen, er mir bei handwerklichen Dingen half, ich für ihn ein offenes Ohr hatte usw.
Es machte mich traurig zu wissen, dass wir uns nie wieder unterhalten werden, aber es machte mir Spaß ihm eine ganz persönliche Karte zu basteln und ich bereue es nicht. Ich zeig sie Euch einfach mal:



Für diese Karte habe ich das Stempelset "Bird on a brunche" sowie den dazu gehörigen Rollstempel benutzt.

Am Wochenende erfuhr ich nun, dass die Mutter eines Freundes von uns gestorben ist. Eine sehr nette, alte Dame bei der jeder immer willkommen war und es nie eine geschlossene Tür gab. Ich erinnere mich gern an die geselligen Runden in ihrer Küche auf der Kücheneckbank.

Auch hier habe ich lieber eine Karte gebastelt als eine zu kaufen. Als ich mich im Internet nun auf die Suche nach Ideen machte, entdeckte ich einige Trauerkarten, die nicht so schwarz weiß waren und die haben mir wirklich gefallen. Daher habe ich meine auch in Brauntönen gehalten. Bei den Stempeln habe ich mich für das Stempelset "Glaube einfach" entschieden. Híer das Foto:





Die Innenseite habe ich auch noch gestaltet. Zuerst habe ich einen schönen Spruch ausgedruckt und zu geschnitten und darunter noch einen Teil des Stempels aus dem Set "Glaube einfach" gesetzt.


Um den Kontrast von der farbigen Karte zu dem weißen Umschlag nicht so gewaltig zu lassen, habe ich noch außen auf den Umschlag einen kleinen Stempel aus dem Stempelset aufgedruckt.



Diese Umschlaggestaltung haben wir übrigens auch bei unserem Workshop am Freitag angewendet. Dort wurde passend zur Karte ein Stempel auf einen einfach weißen Umschlag gesetzt und man hatte sofort ein herrlich stimmiges Kartenset. Selbst eingefleischte Kartenbastlerinnen waren begeistert.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Sonntag, 14. November 2010

Sammelbestellungen

Heute möchte ich auf meine Sammelbestellungen hinweisen. Jeden letzten Donnerstag im Monat, werde ich eine Sammelbestellung fertig machen. Jeder kann sich an mich wenden.
Ihr sucht Euch Eure Ware aus, bestellt bei mir (bitte beachtet, dass nur mit Vorkasse gearbeitet wird) und überweist vorher das Geld an mich oder bringt es bis Donnerstag 18:00 Uhr bei mir vorbei. Dann gebe ich Euch Bescheid, wann die Ware bei mir abgeholt werden kann. Oder Ihr zahlt eine zusätzliche Versandpauschale von 5,95 € und die Ware wird von Stampin' up! direkt an Euch verschickt.

Außerdem habe ich mir ein Punktesystem ausgedacht. Bei jeder Bestellung über 60,00 € bekommt Ihr in Euren Treuepass einen Punkt von mir eingetragen. Habt Ihr zehn Punkte voll, dürft Ihr Euch eine Stanze nach Wahl aus dem vielfältigen Sortiment von Stampin' up! aussuchen, die ich Euch gern schenken möchte.

Für den Moment liebe Grüße
Conny

offener Workshop in der evangelischen Stadtmission in Friedberg zu Gunsten des Fördervereins der Stadtmission

Heute möchte ich zu einem besonderen Workshop einladen. Seit nun mehr über vier Jahren bin ich Mitglied der evangelischen Stadtmission in Friedberg. Diese finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Da ich gern mehr geben möchte, als es mir finanziell möglich ist, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, meine Gemeinde zu unterstützen und Geld zu spenden.
Kurzentschlossen habe ich Kontakt mit unserem Prediger aufgenommen und ihm meinen Vorschlag unterbreitet. Ich organisiere einen Workshop, bereite ihn vor, stelle das Material zur Verfügung, leite den Workshop und alles was an dem Abend oder kurz danach aus diesem Workshop für Bestellungen eingehen, werde ich die komplette Verkaufsprovision von 20% direkt an den Förderverein spenden.

Also lade ich hiermit zu diesem offenen Workshop am 03.12.2010 um 20:00 Uhr in die evangelische Stadtmission in 61169 Friedberg/West Strassheimerstr. ein.
Es gibt keine Bedingungen, keine Kosten für die Teilnehmer. Ich werde, je nach Teilnehmerzahl, Projekte vorbereiten und diese auch anleiten. Und wie gesagt, die Verkaufsprovision in Höhe von 20% geht direkt ohne Abzüge an den Förderverein.
Als besonderen Dank an die Gäste, wird unter allen bestellenden Gästen ein Stempelset verlost.

Eine Anmeldung bis 01.12.2010 ist erforderlich. Bitte melden unter kreativestempelideen@web.de oder 01577 / 3852 797

Ich würde mich freuen, wenn ich viele von Euch begrüßen dürfte
Für den Moment liebe Grüße
Conny

was für ein Farben- und Blütenrausch

als wir vor knapp 6 Jahren in unsere Wohnung zogen, stand eine Etage unter uns im Treppenhaus ein großer Blumentopf. Im November fing er immer an zu blühen. Der ganze große Topf über und über voll mit Blüten. Ein wahres Meer. Herrlich.
Das sah ich mir zwei Jahre lang an und freute mich immer wieder über die Farbenpracht, wenn ich im Treppenhaus unterwegs war, bis ich die Nachbarin fragte, ob ich mir ein paar Absenker abmachen dürfte. Ich durfte. So nahm ich ein paar Blätter ab, steckte sie in ein Glas mit Wasser und stellte sie bei uns ins Küchenfenster. Das Küchenfenster ist der Platz bei mir in der Wohnung, an denen Blumen die größten Überlebenschancen bei mir haben. Dort bin ich oft, sehe, wenn es mal wieder Zeit wird zu gießen und habe Wasser quasi griffbereit.
Nach einiger Zeit, bildeten sich die ersten Wurzeln an meinen Absenkern. Und noch ein paar Wochen später konnte ich sie in die Erde bringen. Wieder durften sie im Küchenfenster stehen bleiben und wurde so regelmäßig gegossen.
Und nun? Nun steht der immer größer werdende Topf schon seit ein paar Jahren im Bad, weil die Fensterbank in der Küche einfach zu schmal geworden ist und bereitet mir alle Jahre wieder große Freude. Ich habe einfach mal ein Bild gemacht.



Ein Blütenmeer und Farbenpracht.... ich liebe es. Ein ganz besonderer Farbtupfer gerade in den grauen, kalten Novembertagen.

Für den Moment liebe Grüße
Conny


Samstag, 13. November 2010

Ein wunderbarer, lustiger Abend. Danke Mädels

Gestern hatte ich nun meinen ersten Kundenworkshop. Karolina, die vor knapp 2,5 Wochen zum ersten Mal auf einem Workshop von Stampin' up war, war so begeistert von den Produkten, dass sie sofort einen Workshop buchte.

Als kleines Danke schön, dass Sie meine Gastgeberin eines Workshops wurde, habe ich Ihr eine kleine Aufmerksamkeit gebastelt und mit süßen Leckereien gefüllt.




Da wir sehr stark auf Weihnachten zu gehen, bereitete ich, in Absprache mit Ihr, eine Weihnachtskarte und eine Dreiecksverpackung mit Weihnachtsdekoration  vor. Als Überraschung bereitete ich ein kleines Projekt vor, von dem auch die Gastgeberin nichts erfuhr. Ein kleines Geschenk mit einem Teelicht, supersüß vepackt.

Bei unserem Vorbereitungsgespräch erzählte mir Karolina, dass unter Ihren Gästen eine Dame ist, die bei einer anderen Veranstaltung gern ein Windlicht basteln wollte, da sie sich aber zu spät angemeldet hatte, konnte sie an der Bastelrunde nicht mehr teilnehmen, da die Plätze komplett belegt waren.

Also überlegte ich mir ein Windlicht zu basteln. Ich durchsuchte das Internet nach einer Idee. Bis ich schließlich beim Stempelcafe fündig wurde. Ein superschönes Windlicht und soweit ich lesen konnte, leicht nachzubasteln.

Auch dieses Projekt in der Tasche machte ich mich auf den Weg. Superpünktlich trafen Karolinas Gäste ein. Schon beim ersten Gast Ines kam eine Vertrautheit auf, schnell hatten wir einen Gesprächsstoff. Der Dialekt verriet mir, dass wir aus der gleichen Gegend stammen.
Der zweite Gast war eine Freundin von uns beiden. Es war schön Matti nach einiger Zeit wieder zu sehen und Zeit beim Basteln mit einander zu verbringen.
Schon klingelten die nächsten Zwei, Beate und Susanne, wir sollten komplett sein, bis es ein weiteres Mal klingelte und sich auch Uschi zu uns gesellte. Ein fröhliche, ausgelassene Runde.

Es konnte losgehen. Mit Eifer waren alle bei der Sache, staunten, werkelten, lachten. Als unser kleines Überraschungsprojekt fertig war, gab es nur Lob und Zuspruch. Den Mädels gefiel Ihr Projekt.

Nun kam unser Windlicht. Als Susanne erfuhr, dass ich mich extra für sie auf die Suche gemacht hatte, war für die Lacher und den Gesprächsstoff für die nächste Zeit gesorgt.

Als drittes Projekt fiel die Wahl der Frauen, die zwischen den verbliebenen zwei Projekte aussuchen konnten, auf die Weihnachtskarte. Genau jetzt stieß Julia, die größere, wenn ich richtig schätze, ca. 8-jährige Tochter von Karolina, zu uns. Schnell war noch ein Platz eingedeckt und ein weiteres vorbereitetes Päckchen mit Material aus der Tasche genommen. Auch sie war mit Begeisterung, Eifer und viel Phantasie dabei. Das hast Du alles Klasse gemacht Julia. Deine Karte ein wahres Prachtstück.
Für diese Karte hatte ich die Stempelsets "Moderne Weihnacht" und "Delightful Decorations" dabei. Mit dem Stempel "gesegnete Weihnachten" sollte die Karte bestempelt werden. Doch einige der Mädels haben Ihre Karte mit wunderschönen Handschriften, so was habe ich leider überhaupt nicht seufz, ihre Karte mit weißem Stift beschrieben. Herrliche Werke sind da entstanden.

Nun hätten die Frauen gern weiter gemacht, aber ein Blick auf die Uhr ließ alle etwas erstauenen. Sie waren so bei der Sache, dass sie garnicht merkten, wie die Zeit verrann. So blieb es bei "nur" drei Projekten und der Gewissheit, der nächste Workshop kommt bestimmt.

Hier mal ein Bild von je einem unserer Projekte.


Das Windlicht mit seinem Stempel aus dem Stempelset "Glaube einfach" hat es mir persönlich ganz besonders angetan. Gestern blieb mir nicht die Zeit, doch ich weiß, dass ich in sehr naher Zukunft dieses Windlichtset, dass eigentlich aus drei verschieden großen Windlichtern besteht (auf dem Bild ist das Kleinste von den Dreien zu sehen), für mich nach basteln werde. In Natura sieht es noch schöner aus und schafft eine sehr schöne Atmosphäre.

Mädels es war ein wunderschöner, kurzweiliger, von Lachen durch drungener Abend. Vielen Dank dafür und ich freu mich Euch irgend wann wieder zu sehen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Was wird das...?

Nun ist es ein paar Tage her, dass ich einen Beitrag geschrieben habe. Das liegt daran, dass ich an einem größeren Projekt sitze. Noch bin ich nicht fertig, daher wird auch noch nichts verraten. Aber ein Bild kann ich Euch schon mal zeigen.


Das ist 1/7 von dem, was ich gerade am Basteln bin. Hier habe ich einfach Bastelkarton genommen aus meinen alten Restbeständen. Als ich mir die zulegte, kannte ich Stampi' up noch nicht. Nun weiß ich nicht mehr, woher ich das Papier habe. Zum Wegwerfen einfach zu schade. Es wird alles verbastelt.

Bei den Kleinteilen kann man sehr schön einen der Stampin' up Stempel aus dem Stempelset "Delightful Decorations" und die Stampin' up Stempelfarben erkennen.

Gerade dieser eine Stempel aus dem Set hat es mir sehr angetan, weil er mit seinem geschwungenem Muster wunderbar zum Jumborollstempel auf dem folgenden Bild, aber auch zum Jumborollstempel "so swirly" passt.



Was könnte nun aus diesen Teilen werden? Der Grundstock für verschiedene Karten? Der Anfang für einzelne Verpackungen? Teile für einen neuen Kalender fürs nächste Jahr? Der Beginn für irgend ein Kartenspiel? Oder doch was ganz anderes?

Ich sag nur: "lasst Euch überraschen" Und schaut bei Gelegenheit wieder rein. Sowie dieses Grossprojekt abgeschlossen ist, zeige ich es Euch.


für den Moment liebe Grüße
Conny

Montag, 8. November 2010

Kinderworkshop am Samstag

Am Samstag war es soweit. Mein erster Workshop und dazu noch ein Kinderworkshop. Meine Tochter hatte ihre Freundinnen eingeladen. Und je näher der Termin rückte, um so nervöser wurde sie. Ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen.

Der Tisch war gedeckt, drei Projekte waren vorbereitet und als Stärkung für zwischen durch war ein Schokofondue geplant.

Die Mädels waren pünktlich und bestaunten zuerst den vorbereiteten Tisch und entdeckten ihr kleines Geschenk, dass wir für sie gemacht hatten sehr schnell.

 Als dann alle saßen, war die Spannung groß. Meine Tochter hatte den Mädels gesagt, dass sie alles was sie basteln mit nach Hause nehmen und behalten dürfen. Doch bei unserem ersten Projekt sagte ich ihnen zu Anfang, dass sie das klar mit nach Hause nehmen dürfen, aber dann bitte ihren Mamas schenken sollen. Zuerst waren sie traurig, weil sie dachten, dass sie es garnicht erst mit nehmen dürften. Dann hatten sie das verstanden und waren etwas enttäuscht, dass sie es verschenken sollten. Als sie es aber fertig gebastelt hatten und in den Händen hielten, strahlten die Gesichter und alle waren sich einig. Das bekomtm die Mama.



Nun kam ein schwierigeres Projekt, dass die Mädchen klasse mitgemacht und umgesetzt haben. Eine Weihnachtskarte. Sie ist relativ einfach zu machen und sieht so toll und edel aus.



Nun hatten sich alle eine Stärkung verdient. Jeder packte mit an und schälte und schnitt Obst. Das Schokofondue kam klasse an und alle waren danach schokoverschmiert und glücklich.

Nun haben wir einen kleine Dreiecksbox für Weihnachten gebastelt.



Das waren meine vorbereiteten Objekte. Doch die Mädchen waren noch voll dabei und wollten weiter machen. Was nun? Ich habe einfach ein paar Papierstreifen zu geschnitten. Mit dem kleinen Etikettenstanzer ausstanzen, berollen, eine Öse setzen, Faden durch und fertig.


Nun war es genug. Jeder bekam eine Tüte für die gebastelten Schätze, für die Mamas gab es noch eine Einladung für meinen nächsten Workshop bei mir zu Hause dazu und stolz wie Oskar gingen die Mädchen nach Hause.

Für den Moment liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 4. November 2010

Mein Starterpaket ist da...!

Juhuuuu, als ich gestern nach Hause kam, erwartete mich ein großes Paket von Stampin' up.


Mein Starterpaket mit all den vielen Stempeln, Papieren, Werkzeugen... Meine Kinder waren ganz aufgeregt. Doch ich ließ sie bis nach dem Abendessen warten. Und dann der Moment...


Im normalen Alltag sind meine Kinder absolut taub und ganz weit weg, wenn es darum geht, mir bei irgend etwas zu helfen. Aber gestern Abend war das irgendwie anders. Eifrig waren sie dabei, packten aus, inspizierten, schauten diverse Artikel an und waren erstaunt. "Mama, soviel hast Du bekommen."
Gern zeige ich Euch, was alles in meinem Starterpaket drin war und für welche Papiere, Stempel und Farben ich mich entschieden habe.





Leider kam ich gestern Abend nicht mehr dazu die Stempel zu montieren oder die Farben auszuprobieren. Aber da ich heute Morgen schon weit vor dem Wecker wach war, bin ich einfach aufgestanden und habe das nachgeholt. Stempel montiert, Farben ausgepackt und mal schnell ein paar Lesezeichen für die Freundinnen meiner Tochter gewerkelt. Einfach Klasse, wie schnell, unkompliziert das mit Stampin' up geht.

Von den Resten der Stempel, die nach dem Montieren immer übrig bleiben, mache ich gern die Vorlage für die Mosaiktechnik, die ich im Internet bei Sonja Kroggel auf ihrer Seite stempelfreun.de gefunden habe. Eine Klasse Idee was man mit den Gummiresten machen kann und das Ergebnis ist einfach toll.

Am Wochenende kann nun mein erster, eigener Workshop kommen. Die Mädels aus der Klasse meiner Tochter kommen. Wir freuen uns schon riesig auf einen schönen Bastelnachmittag. Ich bin mal gespannt was für kreative Ideen die Mädchen haben. Ich freu mich darauf.
für heute liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 3. November 2010

Perfekte Päckchen für Weihnachten - Angebot von Stampin´Up!

Passend zur Weihnachtszeit hat Stampin´Up! ein tolles, neues Angebot für Euch!

In der Zeit vom 1. November bis zum 29. Dezember bekommt ihr beim Kauf eines Weihnatsproduktpakets ein exklusives Geschenkband gratis dazu. Näheres zu diesem Angebot findet ihr unter: http://www2.stampinup.com/de/deu/6879.asp
Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.
Das neue schöne Designerpapier" Christmas Cocoa", das es nur im Rahmen dieses Angebots gibt, könnt ihr euch unter http://www2.stampinup.com/de/documents/Produkt_Descriptions_DE.pdf
ansehen.

Eure Bestellungen könnt Ihr gern an mich senden:
kreativestempelideen@web.de

liebe Grüße
Conny

es juckt in den Fingern...

Nun ist es endgültig. Der Vertrag ist an Stampin up gesendet, ich bin angemeldet und habe meine offizielle Bestätigung: "ich bin unabhängige Stampin up Demonstratorin". Juhuuu...!!!

Mein Starterset zusammen zu stellen war schwierig. Nein, nicht weil es von Stampin up irgend welche Fallstricke oder ähnliches gab. Ganz im Gegenteil. Ich durfte mir aus einem gewaltigen Sortiment Produkte zusammenstellen, die ich in meinem ganz persönlichen Starterset haben möchte.

Vielleicht war das nicht nur mein Kindheitstraum. Einmal im Spielzeugladen stehen und mir alles aussuchen dürfen was ich will. So ähnlich kam ich mir beim Zusammenstellen meines Paketes vor. Und ich hätte nie gedacht, dass das so positiv anstrengend sein kann. Aber es hat riesigen Spaß gemacht. Die Liste liegt bei Stampin up und wird bearbeitet und ich freu mich auf den Postboten wie schon lange nicht mehr.

Doch was mache ich in der Zwischenzeit? Irgend wie war ich wohl gestern doch etwas nervös und meine Tochter meinte zu mir: "Mama, komm lass uns was basteln."
So recht wußte ich im Moment nicht was. Die Vorbereitungen für meinen ersten Workshop konnte ich noch nicht machen, weil die Produkte noch auf dem Weg von Stampin up zu  mir sind.
Also habe ich in meinen jetztigen Bestand geschaut, habe mir gedacht: "warum nicht mal ein Lesezeichen?" Also habe ich angefangen. Es sollte nichts schwieriges werden oder etwas womit ich einen extra wegen mir ausgeschriebenen Preis bekommen würde. Nein, ich wollte etwas einfaches, winterlich, weihnachtliches und ich wollte endlich meinen Crop a dile ausprobieren, den ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Außerdem wollte ich ein paar Techniken ausprobieren wie Untergrund mit Kreide einfärben, Ränder mit Schwamm und Farbe abwischen (wenn es dafür einen Fachbegriff gibt, kenn ich diesen noch nicht und bin über jeden Hinweis dankbar grins)
Und das kam dabei heraus:



für heute liebe, etwas ungeduldige Grüße
Conny

Dienstag, 30. November 2010

Fotokalender

Jedes Jahr kaufe ich beim Discounter meines Vertrauens Foto-/Bastelkalender. Das sind die Teile, die meist eine weiße und eine schwarze Seite mit Kalendarium und über dem Datumsteil einen Platz für Fotos oder Bastelarbeiten haben.
In den letzten Jahren war es so, dass ich meine Tochter bat, diese Kalender mit diversen Basteleien oder Bildern zu schmücken. Immer wieder sprach ich mit ihr und bat sie, irgendwann im Oktober des Folgejahres warf ich die Teile dann in den Papierkorb, weil man sie dann nicht mehr fertig zu machen brauchte.
Dieses Jahr habe ich wieder welche gekauft. Der Unterschied zu den letzten Jahren? Ich gestalte sie selber. Dazu habe ich diverse Fotoalben und -kästen durchstöbert und habe einige Fotos nachmachen lassen.
Neben den Adventskalendern, Weihnachtskarten und Workshopvorbereitungen habe ich nun schon zwei der Kalender fertig.
Ohne große Worte, möchte ich euch einfach mal ein paar Beispielseiten zeigen.
















Leider kommen auf den Fotos die 3D Effekte überhaupt nicht rüber. Die Schmetterlinge z.B. auf den veschiedenen Seiten sind gestempelt, ausgestanzt und haben zusätzlich aus Pergament gestanzte Flügel, die mal mehr mal weniger mit passenden Farben bemalt sind,
Auf dem letzten Bild, was mir persönlich am Besten gefällt, sind die Blumen alle ausgeschnitten und mit Miniklebepunkten aufeinander geklebt. Auch die Blätter sind ausgeschnitten und mit Klebepunkten aufgeklebt. Es sieht in Natura noch um einiges schöner aus.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

eine schlichte Karte

Am Freitag war ich zum Frühstück mit einer Freundin verabredet. Das machen wir ab und an mal und dann bringe ich Brötchen und noch eine Kleinigkeit für sie mit. Doch dieses Mal wollte ich diese Kleinigkeit nicht kaufen sondern ihr was basteln.
Da ich mit meinen sieben Adventskalendern genug Päckchen am Basteln war, sollte es nicht schon wieder ein Verpackung werden. Also habe ich ihr eine Karte gemacht. Einfach und schlicht.


Eine einfache Karte, die schnell gemacht ist und die der Empfängerin sehr gefallen hat.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. November 2010

Erinnert ihr euch?

In einem Blogbeitrag weiter unten haben ich euch flg. Bilder gezeigt.



Nun habe ich diese Bastelgroßprojekte fertig und kann euch verraten was daraus geworden ist. Wie ich ja schon schrieb, ist das obere Bild nur ein Teil von insgesamt sieben. In den letzten Tagen habe ich fast nur gesäßen und habe Adventskalender gebastelt.

Hier nun möchte ich euch zwei von den fünf zeigen.



Die verwendeten Dreiecksverpackungen sind absolut leicht und schnell gemacht. Meine Kinder wünschten sich ihren Adventskalender bunt. Die Zahl von auf dem Ornament hätte ich gern embosst, aber ich bekomme den Heißluftstab erst zu Weihnachten geschenkt. Nächstes Jahr dann. So habe ich einen alten, silberfarben schreibenden Stift aus meinem Fundus genommen. OK, es ist nicht so schön, aber was will man machen.

Hier seht ihr einen anderen Kalender.



Der ist hauptsächlich in weiß und diversen Blautönen gehalten. Die Vorderseite ist embosst. Ja Mutti, ich habe den Heißluftstab ausprobiert, konnte doch nicht riskieren, dass er vielleicht nicht funktioniert, wenn du ihn mir zu Weihnachten schenkst. smile
Mal sehen was meine Kollegen am 01.12.2010 sagen werden, wenn sie abwechselnd ein Päckchen öffnen dürfen.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Nachtrag zum letzten Workshop

ich hatte ja schon geschrieben, dass wir beim letzten Workshop u.a. eine kleine Verpackung gebastelt haben. Da ich meine verschenkt habe, konnte ich kein Foto mehr machen. Nun hat mir meine Tochter ihre freundlicher Weise zum fotografieren gegeben.


Leider ist das Bild etwas unscharf. Ich hoffe, ihr könnt es trotzdem sehen. Zuerst wurde ein Stück flüsterweißes Papier mit dem Jumboroller So swirly in Chili gerollt, dann wurden mit dem Blütenstanzer 5 Teile ausgestanzt, einige Blüten abgeschnitten, alles zusammen geklebt, oben zwei Löcher rein, ein Stück goldenes Band durchfädeln und fertig.

Das Päckchen ist ca. 3 x 3 cm groß. Für machnen etwas klein, aber groß genug, für eine kleine Liebesbotschaft oder einen Gutschein. Aber auch sehr schön, wenn man das Band etwas länger macht als Baumschmuck.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 23. November 2010

Sammelbestellung am Donnerstag

Es ist soweit. Der letzte Donnerstag des Monats ist diese Woche, d.h. ich bereite eine Sammelbestellung vor. Ihr könnt Euch gern an mich wenden. Bis Donnerstag 18:00 Uhr sollte Eure Bestellung und das Geld bei mir sein (bei Stampin' Up! wird mit Vorkasse gearbeitet).
Erreicht diese Sammelbestellung aller Besteller einen Wert über 225,-€, verlose ich den Gastgeberinnenstempelsatz unter den beteiligten Bestellern. Und denkt auch an den Sammelpaß. Jeder Einkauf über 60,- € wird mit einem Punkt belohnt. Bei 10 Punkten könnt Ihr Euch einen Stanzer Eurer Wahl aus dem Stampin' Up! Sortiment aussuchen.
Seht Euch mal das Weihnachtspaket von Stampin' Up! an. http://www.stampinup.de/
Schnürt Ihr Euch eins der Weihnachtspakete, dürft Ihr Euch eins der wunderschönen Bänder aussuchen.
Diesbezüglich noch ein Hinweis. Das Band Mistletoe Originals Nr. 116792 ist kein besonders breites Band sondern hier handelt es sich um zwei Rollen Geschenkbänder.

Einmal das schmalere olivgrüne Band und das weiße mit rotem Einziehfaden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny
 

Geschenkband Mistletoe Originals 116792

Sonntag, 21. November 2010

Die Secretkarte

Schon vor einiger Zeit hatte ich ein Video gesehen, in dem eine sogenannte Secretkarte gebastelt wurde. Sie schien einfach zu machen zu sein und war ein echter Hingucker. Das ist was für mich.

Als ich gestern die Mail meiner Freundin las, war mir klar: "Sie braucht gerade jetzt Zuspruch" Eine kleine aber feine Karte wäre also genau das Richtige. Eine Karte wie diese Secretkarte. Also habe ich mich hingesetzt und gesucht. Siehe da, nach einer Weile habe ich die Anleitung gefunden.

Mein Werk, dass ich nun gebastelt habe, sieht so aus.



So sieht sie total unscheinbar aus. Eine Karte halt, die mit einer Banderole geschlossen wird. Aber ihr Geheimnis trägt sie im Inneren.


Sie ist rechteckig, in der Mitte kann man die Begriffe Alles Gute, Für Dich und Wünsche lesen.


Doch klappt man die schmalen Streifen mit diesen Worten in der Mitte zusammen und faltet auf in dem man in der Mitte die Seite so teilt, dass man von dem mittleren, weißen Feld dieses weiße Papier nach links klappt und das hellbraune Papier nach rechts, erhält man plötzlich die versteckte Seite dieser Karte.



Dort steht dann plötzlich die Begriffe viel Freude, Freund und viel Glück. Wie von Zauberhand.

Wer wissen möchte, wie diese Karte gebastelt wird, dem zeige ich es auf dem nächsten Workshop gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Samstag, 20. November 2010

Wenn Bastler in ihrem Element sind...

tja, dann vergessen sie schon mal einiges um sich herum. So ist es mir heute gegangen.

Wie geplant hatte ich heute einen Workshop bei mir zu Hause. Meiner Tochter ging es soweit wieder gut, dass ich ihn nicht absagen musste. Pünktlich klingelte ein Gast nach dem Anderen. Christina brachte ihre Kinder Jan und Lotte mit. Und wie das wohl mit allen Kindern so ist, fremdeln sie erst mal eine Weile, möchten garnicht mehr von Mamas Schoß herunter. Aber auch die Phase ging vorbei und Christina konnte, so wie wir anderen auch, nun mit beiden Händen basteln. grins. Ihr erstes Projekt hat sie fast einhändig fertig gestellt. Respekt....!

Zu erst haben wir eine klitzekleine Verpackung aus dem Stanzer Blütenkarte gebastelt. Eine wirklich kleine, süße Verpackung mit Seitenlängen von ca. 3 x 3 cm. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. Siehe oben, wenn Bastler in ihrem Element sind, vergessen sie schon mal was. Sorry. Werde eins nachbasteln und hier noch einstellen. Meinen Prototypen habe ich Christina geschenkt, damit sie beiden Kindern eins geben kann.
Dieses kleine Schächtelchen kann man entweder mit Kleinigkeiten befüllen oder mit einem zusammengefalteten Brief, Gutschein oder ähnlichen oder man kann das Band etwas länger machen und es als Baumschmuck verwenden. Wie gesagt, Foto wird nach gereicht.

Nun taute auch Jan auf und er wollte nun gern mit basteln. Also habe ich einen Platz für ihn eingedeckt. Wie schon bei meinem Workshop vorher schneide ich lieber zwei Pakete pro  Projekt mehr zu. Dann ist man für jeden Fall gewappnet.
Jan war mit Begeisterung dabei. Als nächstes haben wir eine kleine Verpackung gebastelt. Diese kann man als Baumbehang nehmen oder als kleine Geschenkverpackung oder man bastelt noch 23 mehr und hat einen schönen Weihnachtskalender, den man mit etwas längeren Bändern hübsch an Zweigen aufhängen kann.

Die Freude über das gelungene Projekt war nicht nur bei Jan sondern auch bei den bastelnden Frauen groß. Mit Spannung schauten schon alle auf das nächste Projekt. Eine Weihnachtskarte.  Diese ist sehr einfach und schnell zu basteln, sieht unheimlich edel aus. Jan erlaubte mir seine zwei Projekte zu fotografieren. Zum Glück, sonst hätte ich nicht ein Foto von unserem Workshop.


Das sind Jans zwei Projekte. Sie sind wunderschön geworden. Und das von einem kleinen Jungen, der gerade in die erste Klasse gekommen ist. Das hast Du prima gemacht Jan.

Und wenn man meinte, dass es nun genug ist, der täuschte sich. Jan wollte gern noch etwas basteln. Also habe ich schnell in meine Zauberkiste gegriffen (wie gut, dass ich immer ein paar vorgeschnittene Projekte liegen habe) und habe ihm die Materialien für eine weihnachtliche Dreiecksverpackung gegeben. Diese war schnell gebastelt und die Begeisterung groß. Von dieser Verpackung habe ich leider kein Bild. 

Die Dreiecksverpackung ist eine einfache, schnelle, leicht nach zu arbeitende Verpackung, die man in der Größe je nach Bedarf sehr gut variieren kann und die man ganz nach Anlass verzieren kann. Jans Dreiecksverpackung war in senfgelb mit chilirotem Rollstempel "so swirly" bestempelt und mit einer Weinachtsbaumkugel aus dem Stempelset "moderne Weihnachten" gestempelt und ausgestanzt, beklebt.

Wer diese Dreiecksverpackung sehen und nach basteln möchte, bucht am besten einen Workshop bei mir und ich zeige sie Euch und Euren Gästen sehr gerne.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Windlichter

Bei meinem letzten Workshop habe ich auf Kundenwunsch ein Windlicht als Projekt dabei gehabt. Leider hatte ich zu wenig Material, um mir selbst eins geschweige denn drei, wie in dem Set vorgesehen, basteln zu können. Diese Woche kam nun meine neue Lieferung von Stampin' Up!, was erfreulicher Weise immer sehr schnell geht, und so konnte ich mich nun daran machen und mir das komplette Set basteln. Es ist einfach wunderschön und zaubert angenehmes, harmonisches Licht.
Aber seht doch selbst:


Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. November 2010

Eine etwas andere Karte

In den letzten Tagen steht bei mir alles etwas Kopf. Meine Tochter ist krank und damit ist der Alltag ziemlich aus den Fugen. Männer würden jetzt sagen: "Versteh ich nicht, Du bist doch den ganzen Tag zu Hause...!" Ja, das stimmt wohl. Aber ich denke, Ihr wisst was ich meine.

So kam ich nicht so zum Basteln wie ich mir das vorgestellt habe. Aber das Buch für meinen Großen habe ich fast fertig.
Ich habe seit, nein, das ist falsch, ich habe bereits vor seiner Geburt angefangen alles zu sammeln. Untersuchungsberichte während der Schwangerschaft, Glückwunschkarten zur Geburt, viele, viele Bilder, Schreiben aus dem Kindergarten und aus der Schule, Kunstwerke jeglicher Art von ihm während seiner Kindheit bis hin zum Zeitungsbericht über seine bestandene Gesellenprüfung. Und in den 22 Jahren fällt einiges an. Und dies habe ich zu einem Erinnerungsbuch verarbeitet. Da ich selbst nicht mit dem Umfang gerechnet habe, fehlen nun noch ein paar Scrapbookseiten für das Album, die ich erst noch bestellen muss. Aber dann ist es fertig und er kann es zu Weihnachten geschenkt bekommen. Wenn ich dran denke, mache ich von der einen oder anderen Seite mal ein Bild und stelle es hier ein.

Gestern habe ich eine Bastelanleitung bekommen, die ich einfach toll fand. Eine Anleitung für eine Karte. Soweit nichts besonderes. Aber die Art wie die Karte geöffnet wird, fand ich Klasse und mal was absolut anderes. Da ich gestern Besuch hatte, konnte ich sie nicht nachbasteln. Das habe ich heute Morgen nachgeholt.

Da ich im Moment einige Workshops habe, deren Grundthema Weihnachten ist, wollte ich nun nicht schon wieder eine Weihnachtskarte basteln. Doch was mache ich aus den Farben rot, grün, braun, die ich weihnachstbastelbedingt vorrätig habe? Vintage passt super gut zu den Farben. Gestern kam dann noch meine neue Eroberung von Stampin' up!, das Stempelset "Zeitlos". Na, wenn das nicht passt?

Und hier mein Ergebnis.



Noch erkennt man noch nicht was das Besondere an dieser Karte sein soll. Oder? Doch das sieht man auf dem nächsten Bild:


Und das Innere wurde noch separat gestaltet.


Ich finde diese Karte superschön und die Idee für den Aufbau und das etwas andere Öffnen einfach genial.

Nun bin ich daran mir das weihnachtliche Designerpapier aus dem aktuellen Stampin' up! Angebot zu besorgen und werde diese Art der Karte auf meinem nächsten Workshop als Weihnachtskarte basteln.

Die Termine für die Workshops seht Ihr an der rechten Seite. Wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch bei mir unter kreativestempelideen@web.de.

Schaut Euch auch das aktuelle Angebot von Stampin' up! an, entweder Ihr schaut in meinem Blogbeitrag dazu oder direkt auf der Titelseite von Stampi' up! http://www.stampinup.de/. Gern könnt Ihr bei Interesse einen eigenen Workshop buchen oder nutzt die Möglichkeit der Sammelbestellung am letzten Donnerstag im Monat. Und denkt daran, beträgt der Wert der Sammelbestellung des Monats über 225,-€ dann verlose ich das Gastgeberinnenstempelset unter den Bestellern dieser Sammelbestellung.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 16. November 2010

Auch diese Karten gehören zum Leben

Vor einigen Wochen bekam ich die Nachricht über den Tod eines ehemaligen, älteren Nachbarn, den ich sehr mochte und mit dem ich auch nach seinem Umzug freundschaftlichen Kontakt hatte.

Bei einem Workshop sagte mal eine Kundin: "nein, solche Karten bastelt man nicht" Der Spruch ging mir seither nicht mehr aus dem Kopf und ich überlegte, ob ich eine Karte kaufen oder eben basteln sollte.
Es hat zwei Tage gedauert, dass sag ich Euch. Aber ich habe mich dann doch für das Basteln entschieden. Und das war gut, denn während ich diese Karte bastelte, war ich immer wieder in Gedanken bei dem Nachbarn, dachte daran, wie wir uns kennenlernten, immer wieder ins Gespräch kamen, er mir bei handwerklichen Dingen half, ich für ihn ein offenes Ohr hatte usw.
Es machte mich traurig zu wissen, dass wir uns nie wieder unterhalten werden, aber es machte mir Spaß ihm eine ganz persönliche Karte zu basteln und ich bereue es nicht. Ich zeig sie Euch einfach mal:



Für diese Karte habe ich das Stempelset "Bird on a brunche" sowie den dazu gehörigen Rollstempel benutzt.

Am Wochenende erfuhr ich nun, dass die Mutter eines Freundes von uns gestorben ist. Eine sehr nette, alte Dame bei der jeder immer willkommen war und es nie eine geschlossene Tür gab. Ich erinnere mich gern an die geselligen Runden in ihrer Küche auf der Kücheneckbank.

Auch hier habe ich lieber eine Karte gebastelt als eine zu kaufen. Als ich mich im Internet nun auf die Suche nach Ideen machte, entdeckte ich einige Trauerkarten, die nicht so schwarz weiß waren und die haben mir wirklich gefallen. Daher habe ich meine auch in Brauntönen gehalten. Bei den Stempeln habe ich mich für das Stempelset "Glaube einfach" entschieden. Híer das Foto:





Die Innenseite habe ich auch noch gestaltet. Zuerst habe ich einen schönen Spruch ausgedruckt und zu geschnitten und darunter noch einen Teil des Stempels aus dem Set "Glaube einfach" gesetzt.


Um den Kontrast von der farbigen Karte zu dem weißen Umschlag nicht so gewaltig zu lassen, habe ich noch außen auf den Umschlag einen kleinen Stempel aus dem Stempelset aufgedruckt.



Diese Umschlaggestaltung haben wir übrigens auch bei unserem Workshop am Freitag angewendet. Dort wurde passend zur Karte ein Stempel auf einen einfach weißen Umschlag gesetzt und man hatte sofort ein herrlich stimmiges Kartenset. Selbst eingefleischte Kartenbastlerinnen waren begeistert.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Sonntag, 14. November 2010

Sammelbestellungen

Heute möchte ich auf meine Sammelbestellungen hinweisen. Jeden letzten Donnerstag im Monat, werde ich eine Sammelbestellung fertig machen. Jeder kann sich an mich wenden.
Ihr sucht Euch Eure Ware aus, bestellt bei mir (bitte beachtet, dass nur mit Vorkasse gearbeitet wird) und überweist vorher das Geld an mich oder bringt es bis Donnerstag 18:00 Uhr bei mir vorbei. Dann gebe ich Euch Bescheid, wann die Ware bei mir abgeholt werden kann. Oder Ihr zahlt eine zusätzliche Versandpauschale von 5,95 € und die Ware wird von Stampin' up! direkt an Euch verschickt.

Außerdem habe ich mir ein Punktesystem ausgedacht. Bei jeder Bestellung über 60,00 € bekommt Ihr in Euren Treuepass einen Punkt von mir eingetragen. Habt Ihr zehn Punkte voll, dürft Ihr Euch eine Stanze nach Wahl aus dem vielfältigen Sortiment von Stampin' up! aussuchen, die ich Euch gern schenken möchte.

Für den Moment liebe Grüße
Conny

offener Workshop in der evangelischen Stadtmission in Friedberg zu Gunsten des Fördervereins der Stadtmission

Heute möchte ich zu einem besonderen Workshop einladen. Seit nun mehr über vier Jahren bin ich Mitglied der evangelischen Stadtmission in Friedberg. Diese finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Da ich gern mehr geben möchte, als es mir finanziell möglich ist, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, meine Gemeinde zu unterstützen und Geld zu spenden.
Kurzentschlossen habe ich Kontakt mit unserem Prediger aufgenommen und ihm meinen Vorschlag unterbreitet. Ich organisiere einen Workshop, bereite ihn vor, stelle das Material zur Verfügung, leite den Workshop und alles was an dem Abend oder kurz danach aus diesem Workshop für Bestellungen eingehen, werde ich die komplette Verkaufsprovision von 20% direkt an den Förderverein spenden.

Also lade ich hiermit zu diesem offenen Workshop am 03.12.2010 um 20:00 Uhr in die evangelische Stadtmission in 61169 Friedberg/West Strassheimerstr. ein.
Es gibt keine Bedingungen, keine Kosten für die Teilnehmer. Ich werde, je nach Teilnehmerzahl, Projekte vorbereiten und diese auch anleiten. Und wie gesagt, die Verkaufsprovision in Höhe von 20% geht direkt ohne Abzüge an den Förderverein.
Als besonderen Dank an die Gäste, wird unter allen bestellenden Gästen ein Stempelset verlost.

Eine Anmeldung bis 01.12.2010 ist erforderlich. Bitte melden unter kreativestempelideen@web.de oder 01577 / 3852 797

Ich würde mich freuen, wenn ich viele von Euch begrüßen dürfte
Für den Moment liebe Grüße
Conny

was für ein Farben- und Blütenrausch

als wir vor knapp 6 Jahren in unsere Wohnung zogen, stand eine Etage unter uns im Treppenhaus ein großer Blumentopf. Im November fing er immer an zu blühen. Der ganze große Topf über und über voll mit Blüten. Ein wahres Meer. Herrlich.
Das sah ich mir zwei Jahre lang an und freute mich immer wieder über die Farbenpracht, wenn ich im Treppenhaus unterwegs war, bis ich die Nachbarin fragte, ob ich mir ein paar Absenker abmachen dürfte. Ich durfte. So nahm ich ein paar Blätter ab, steckte sie in ein Glas mit Wasser und stellte sie bei uns ins Küchenfenster. Das Küchenfenster ist der Platz bei mir in der Wohnung, an denen Blumen die größten Überlebenschancen bei mir haben. Dort bin ich oft, sehe, wenn es mal wieder Zeit wird zu gießen und habe Wasser quasi griffbereit.
Nach einiger Zeit, bildeten sich die ersten Wurzeln an meinen Absenkern. Und noch ein paar Wochen später konnte ich sie in die Erde bringen. Wieder durften sie im Küchenfenster stehen bleiben und wurde so regelmäßig gegossen.
Und nun? Nun steht der immer größer werdende Topf schon seit ein paar Jahren im Bad, weil die Fensterbank in der Küche einfach zu schmal geworden ist und bereitet mir alle Jahre wieder große Freude. Ich habe einfach mal ein Bild gemacht.



Ein Blütenmeer und Farbenpracht.... ich liebe es. Ein ganz besonderer Farbtupfer gerade in den grauen, kalten Novembertagen.

Für den Moment liebe Grüße
Conny


Samstag, 13. November 2010

Ein wunderbarer, lustiger Abend. Danke Mädels

Gestern hatte ich nun meinen ersten Kundenworkshop. Karolina, die vor knapp 2,5 Wochen zum ersten Mal auf einem Workshop von Stampin' up war, war so begeistert von den Produkten, dass sie sofort einen Workshop buchte.

Als kleines Danke schön, dass Sie meine Gastgeberin eines Workshops wurde, habe ich Ihr eine kleine Aufmerksamkeit gebastelt und mit süßen Leckereien gefüllt.




Da wir sehr stark auf Weihnachten zu gehen, bereitete ich, in Absprache mit Ihr, eine Weihnachtskarte und eine Dreiecksverpackung mit Weihnachtsdekoration  vor. Als Überraschung bereitete ich ein kleines Projekt vor, von dem auch die Gastgeberin nichts erfuhr. Ein kleines Geschenk mit einem Teelicht, supersüß vepackt.

Bei unserem Vorbereitungsgespräch erzählte mir Karolina, dass unter Ihren Gästen eine Dame ist, die bei einer anderen Veranstaltung gern ein Windlicht basteln wollte, da sie sich aber zu spät angemeldet hatte, konnte sie an der Bastelrunde nicht mehr teilnehmen, da die Plätze komplett belegt waren.

Also überlegte ich mir ein Windlicht zu basteln. Ich durchsuchte das Internet nach einer Idee. Bis ich schließlich beim Stempelcafe fündig wurde. Ein superschönes Windlicht und soweit ich lesen konnte, leicht nachzubasteln.

Auch dieses Projekt in der Tasche machte ich mich auf den Weg. Superpünktlich trafen Karolinas Gäste ein. Schon beim ersten Gast Ines kam eine Vertrautheit auf, schnell hatten wir einen Gesprächsstoff. Der Dialekt verriet mir, dass wir aus der gleichen Gegend stammen.
Der zweite Gast war eine Freundin von uns beiden. Es war schön Matti nach einiger Zeit wieder zu sehen und Zeit beim Basteln mit einander zu verbringen.
Schon klingelten die nächsten Zwei, Beate und Susanne, wir sollten komplett sein, bis es ein weiteres Mal klingelte und sich auch Uschi zu uns gesellte. Ein fröhliche, ausgelassene Runde.

Es konnte losgehen. Mit Eifer waren alle bei der Sache, staunten, werkelten, lachten. Als unser kleines Überraschungsprojekt fertig war, gab es nur Lob und Zuspruch. Den Mädels gefiel Ihr Projekt.

Nun kam unser Windlicht. Als Susanne erfuhr, dass ich mich extra für sie auf die Suche gemacht hatte, war für die Lacher und den Gesprächsstoff für die nächste Zeit gesorgt.

Als drittes Projekt fiel die Wahl der Frauen, die zwischen den verbliebenen zwei Projekte aussuchen konnten, auf die Weihnachtskarte. Genau jetzt stieß Julia, die größere, wenn ich richtig schätze, ca. 8-jährige Tochter von Karolina, zu uns. Schnell war noch ein Platz eingedeckt und ein weiteres vorbereitetes Päckchen mit Material aus der Tasche genommen. Auch sie war mit Begeisterung, Eifer und viel Phantasie dabei. Das hast Du alles Klasse gemacht Julia. Deine Karte ein wahres Prachtstück.
Für diese Karte hatte ich die Stempelsets "Moderne Weihnacht" und "Delightful Decorations" dabei. Mit dem Stempel "gesegnete Weihnachten" sollte die Karte bestempelt werden. Doch einige der Mädels haben Ihre Karte mit wunderschönen Handschriften, so was habe ich leider überhaupt nicht seufz, ihre Karte mit weißem Stift beschrieben. Herrliche Werke sind da entstanden.

Nun hätten die Frauen gern weiter gemacht, aber ein Blick auf die Uhr ließ alle etwas erstauenen. Sie waren so bei der Sache, dass sie garnicht merkten, wie die Zeit verrann. So blieb es bei "nur" drei Projekten und der Gewissheit, der nächste Workshop kommt bestimmt.

Hier mal ein Bild von je einem unserer Projekte.


Das Windlicht mit seinem Stempel aus dem Stempelset "Glaube einfach" hat es mir persönlich ganz besonders angetan. Gestern blieb mir nicht die Zeit, doch ich weiß, dass ich in sehr naher Zukunft dieses Windlichtset, dass eigentlich aus drei verschieden großen Windlichtern besteht (auf dem Bild ist das Kleinste von den Dreien zu sehen), für mich nach basteln werde. In Natura sieht es noch schöner aus und schafft eine sehr schöne Atmosphäre.

Mädels es war ein wunderschöner, kurzweiliger, von Lachen durch drungener Abend. Vielen Dank dafür und ich freu mich Euch irgend wann wieder zu sehen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Was wird das...?

Nun ist es ein paar Tage her, dass ich einen Beitrag geschrieben habe. Das liegt daran, dass ich an einem größeren Projekt sitze. Noch bin ich nicht fertig, daher wird auch noch nichts verraten. Aber ein Bild kann ich Euch schon mal zeigen.


Das ist 1/7 von dem, was ich gerade am Basteln bin. Hier habe ich einfach Bastelkarton genommen aus meinen alten Restbeständen. Als ich mir die zulegte, kannte ich Stampi' up noch nicht. Nun weiß ich nicht mehr, woher ich das Papier habe. Zum Wegwerfen einfach zu schade. Es wird alles verbastelt.

Bei den Kleinteilen kann man sehr schön einen der Stampin' up Stempel aus dem Stempelset "Delightful Decorations" und die Stampin' up Stempelfarben erkennen.

Gerade dieser eine Stempel aus dem Set hat es mir sehr angetan, weil er mit seinem geschwungenem Muster wunderbar zum Jumborollstempel auf dem folgenden Bild, aber auch zum Jumborollstempel "so swirly" passt.



Was könnte nun aus diesen Teilen werden? Der Grundstock für verschiedene Karten? Der Anfang für einzelne Verpackungen? Teile für einen neuen Kalender fürs nächste Jahr? Der Beginn für irgend ein Kartenspiel? Oder doch was ganz anderes?

Ich sag nur: "lasst Euch überraschen" Und schaut bei Gelegenheit wieder rein. Sowie dieses Grossprojekt abgeschlossen ist, zeige ich es Euch.


für den Moment liebe Grüße
Conny

Montag, 8. November 2010

Kinderworkshop am Samstag

Am Samstag war es soweit. Mein erster Workshop und dazu noch ein Kinderworkshop. Meine Tochter hatte ihre Freundinnen eingeladen. Und je näher der Termin rückte, um so nervöser wurde sie. Ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen.

Der Tisch war gedeckt, drei Projekte waren vorbereitet und als Stärkung für zwischen durch war ein Schokofondue geplant.

Die Mädels waren pünktlich und bestaunten zuerst den vorbereiteten Tisch und entdeckten ihr kleines Geschenk, dass wir für sie gemacht hatten sehr schnell.

 Als dann alle saßen, war die Spannung groß. Meine Tochter hatte den Mädels gesagt, dass sie alles was sie basteln mit nach Hause nehmen und behalten dürfen. Doch bei unserem ersten Projekt sagte ich ihnen zu Anfang, dass sie das klar mit nach Hause nehmen dürfen, aber dann bitte ihren Mamas schenken sollen. Zuerst waren sie traurig, weil sie dachten, dass sie es garnicht erst mit nehmen dürften. Dann hatten sie das verstanden und waren etwas enttäuscht, dass sie es verschenken sollten. Als sie es aber fertig gebastelt hatten und in den Händen hielten, strahlten die Gesichter und alle waren sich einig. Das bekomtm die Mama.



Nun kam ein schwierigeres Projekt, dass die Mädchen klasse mitgemacht und umgesetzt haben. Eine Weihnachtskarte. Sie ist relativ einfach zu machen und sieht so toll und edel aus.



Nun hatten sich alle eine Stärkung verdient. Jeder packte mit an und schälte und schnitt Obst. Das Schokofondue kam klasse an und alle waren danach schokoverschmiert und glücklich.

Nun haben wir einen kleine Dreiecksbox für Weihnachten gebastelt.



Das waren meine vorbereiteten Objekte. Doch die Mädchen waren noch voll dabei und wollten weiter machen. Was nun? Ich habe einfach ein paar Papierstreifen zu geschnitten. Mit dem kleinen Etikettenstanzer ausstanzen, berollen, eine Öse setzen, Faden durch und fertig.


Nun war es genug. Jeder bekam eine Tüte für die gebastelten Schätze, für die Mamas gab es noch eine Einladung für meinen nächsten Workshop bei mir zu Hause dazu und stolz wie Oskar gingen die Mädchen nach Hause.

Für den Moment liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 4. November 2010

Mein Starterpaket ist da...!

Juhuuuu, als ich gestern nach Hause kam, erwartete mich ein großes Paket von Stampin' up.


Mein Starterpaket mit all den vielen Stempeln, Papieren, Werkzeugen... Meine Kinder waren ganz aufgeregt. Doch ich ließ sie bis nach dem Abendessen warten. Und dann der Moment...


Im normalen Alltag sind meine Kinder absolut taub und ganz weit weg, wenn es darum geht, mir bei irgend etwas zu helfen. Aber gestern Abend war das irgendwie anders. Eifrig waren sie dabei, packten aus, inspizierten, schauten diverse Artikel an und waren erstaunt. "Mama, soviel hast Du bekommen."
Gern zeige ich Euch, was alles in meinem Starterpaket drin war und für welche Papiere, Stempel und Farben ich mich entschieden habe.





Leider kam ich gestern Abend nicht mehr dazu die Stempel zu montieren oder die Farben auszuprobieren. Aber da ich heute Morgen schon weit vor dem Wecker wach war, bin ich einfach aufgestanden und habe das nachgeholt. Stempel montiert, Farben ausgepackt und mal schnell ein paar Lesezeichen für die Freundinnen meiner Tochter gewerkelt. Einfach Klasse, wie schnell, unkompliziert das mit Stampin' up geht.

Von den Resten der Stempel, die nach dem Montieren immer übrig bleiben, mache ich gern die Vorlage für die Mosaiktechnik, die ich im Internet bei Sonja Kroggel auf ihrer Seite stempelfreun.de gefunden habe. Eine Klasse Idee was man mit den Gummiresten machen kann und das Ergebnis ist einfach toll.

Am Wochenende kann nun mein erster, eigener Workshop kommen. Die Mädels aus der Klasse meiner Tochter kommen. Wir freuen uns schon riesig auf einen schönen Bastelnachmittag. Ich bin mal gespannt was für kreative Ideen die Mädchen haben. Ich freu mich darauf.
für heute liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 3. November 2010

Perfekte Päckchen für Weihnachten - Angebot von Stampin´Up!

Passend zur Weihnachtszeit hat Stampin´Up! ein tolles, neues Angebot für Euch!

In der Zeit vom 1. November bis zum 29. Dezember bekommt ihr beim Kauf eines Weihnatsproduktpakets ein exklusives Geschenkband gratis dazu. Näheres zu diesem Angebot findet ihr unter: http://www2.stampinup.com/de/deu/6879.asp
Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.
Das neue schöne Designerpapier" Christmas Cocoa", das es nur im Rahmen dieses Angebots gibt, könnt ihr euch unter http://www2.stampinup.com/de/documents/Produkt_Descriptions_DE.pdf
ansehen.

Eure Bestellungen könnt Ihr gern an mich senden:
kreativestempelideen@web.de

liebe Grüße
Conny

es juckt in den Fingern...

Nun ist es endgültig. Der Vertrag ist an Stampin up gesendet, ich bin angemeldet und habe meine offizielle Bestätigung: "ich bin unabhängige Stampin up Demonstratorin". Juhuuu...!!!

Mein Starterset zusammen zu stellen war schwierig. Nein, nicht weil es von Stampin up irgend welche Fallstricke oder ähnliches gab. Ganz im Gegenteil. Ich durfte mir aus einem gewaltigen Sortiment Produkte zusammenstellen, die ich in meinem ganz persönlichen Starterset haben möchte.

Vielleicht war das nicht nur mein Kindheitstraum. Einmal im Spielzeugladen stehen und mir alles aussuchen dürfen was ich will. So ähnlich kam ich mir beim Zusammenstellen meines Paketes vor. Und ich hätte nie gedacht, dass das so positiv anstrengend sein kann. Aber es hat riesigen Spaß gemacht. Die Liste liegt bei Stampin up und wird bearbeitet und ich freu mich auf den Postboten wie schon lange nicht mehr.

Doch was mache ich in der Zwischenzeit? Irgend wie war ich wohl gestern doch etwas nervös und meine Tochter meinte zu mir: "Mama, komm lass uns was basteln."
So recht wußte ich im Moment nicht was. Die Vorbereitungen für meinen ersten Workshop konnte ich noch nicht machen, weil die Produkte noch auf dem Weg von Stampin up zu  mir sind.
Also habe ich in meinen jetztigen Bestand geschaut, habe mir gedacht: "warum nicht mal ein Lesezeichen?" Also habe ich angefangen. Es sollte nichts schwieriges werden oder etwas womit ich einen extra wegen mir ausgeschriebenen Preis bekommen würde. Nein, ich wollte etwas einfaches, winterlich, weihnachtliches und ich wollte endlich meinen Crop a dile ausprobieren, den ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Außerdem wollte ich ein paar Techniken ausprobieren wie Untergrund mit Kreide einfärben, Ränder mit Schwamm und Farbe abwischen (wenn es dafür einen Fachbegriff gibt, kenn ich diesen noch nicht und bin über jeden Hinweis dankbar grins)
Und das kam dabei heraus:



für heute liebe, etwas ungeduldige Grüße
Conny