Mittwoch, 28. September 2011

Hermann ist bei uns eingezogen....

ja, Hermann. Nein, das ist nicht mein Freund oder Partner. Hermann ist eine Art Kuchenansatz.

Vor vielen Jahren wohnte er schon mal bei uns. Jeden Tag rühren, nach 5 Tagen füttern, nach 10 Tagen einen Teil verschenken, einen wieder füttern und weiterpflegen und den letzten Teil verbacken.
Für mich gab es ein paar Jahre, da hatte ich nicht den Nerv und die Zeit mich um Hermann zu kümmern, alle paar Tage zu backen. Also haben wir ihn komplett verbacken und Ruhe war's.

Doch nun habe ich wieder langsam mehr Zeit, die Lust am Backen ist komplett zurück und Hermann ist wieder eingezogen. Das heißt ich habe ihn selber angesetzt, weil in meinem Umfeld kein Hermann existiert.

Die ersten Tage sind schon rum, zweimal wurde Hermann bereits verbacken. Wie gut, dass ich das Backbuch über Hermann und Siegfried (die deftige Variante von Hermann für Brot usw.) nicht weg gegeben habe.

Der erste Hermann Kuchen war mit Pflaumen. Passend zur Jahreszeit und dem Obstangebot im Moment. Der zweite Kuchen war ein Apfelkuchen. Beide extrem lecker und in superkurzer Zeit von meinen Lieben aufgegessen. Wenn ich mir da nicht gleich ein Stück auf Seite legen würde, um es mit ins Büro nehmen zu können, wüsste ich jedes mal nur, wie der Kuchen ausgesehen und gerochen hat.

Am Samstag ist es nun wieder soweit. Ich werde dann einen Ananas-Kokos-Kranz backen. Das Rezept hat mir vor Jahren schon am Besten gefallen. Einfach superlecker, locker und nicht zu trocken. Wenn ich dieses Mal dran denke, mache ich ein Foto. Versprochen.

Ist es nicht toll, dass gerade am Samstag der neue Katalog gültig wird und wir das zusammen feiern. Der Kranz kommt dann mit auf den Tisch und ihr könnt gern kosten.

Wer in meiner Nähe wohnt und selber einen Hermann haben möchte, schreibt einfach kurz an: kreativestempelideen@web.de

Und nun noch eine Erinnerung an alle Teilnehmer meiner letzten Workshops. Denkt bitte daran am Samstag die Einladungen, die ihr bekommen habt, mitzubringen. Es sind eure Lose für die Tombola.

An alle Besucher am Samstag, die nicht Gäste meiner letzten Workshops waren, nicht traurig sein, dass ihr keine Einladungskarte und damit kein Los habt, der Trostpreis, der sich sehen lassen kann, ist euch trotzdem sicher.

Also bis Samstag, ich freu mich auf euch und eine superschöne, kreative Zeit mit Euch und dann auch mit Hermann

für den Moment
liebe Grüße
Conny

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ja...der Hermann....deer hat mich vor einigen Jahren auch über Wochen begöeitet....könnte man mal wieder ansetzen. gute Idee:
LG MSBine

Margrit hat gesagt…

Vor Jahren hatte ich den auch schon.Schön, dass man da immer variieren kann.Aber so oft Kuchen backen und dann noch essen-die vielen Kalorien.Das war mir dann doch etwas zu viel.Hatte den teig dann schon eingefroren, weil ich nicht mehr wusste wohin mit Hermann.Aber lecker war er schon.
LG Margrit

Kommentar veröffentlichen

Mittwoch, 28. September 2011

Hermann ist bei uns eingezogen....

ja, Hermann. Nein, das ist nicht mein Freund oder Partner. Hermann ist eine Art Kuchenansatz.

Vor vielen Jahren wohnte er schon mal bei uns. Jeden Tag rühren, nach 5 Tagen füttern, nach 10 Tagen einen Teil verschenken, einen wieder füttern und weiterpflegen und den letzten Teil verbacken.
Für mich gab es ein paar Jahre, da hatte ich nicht den Nerv und die Zeit mich um Hermann zu kümmern, alle paar Tage zu backen. Also haben wir ihn komplett verbacken und Ruhe war's.

Doch nun habe ich wieder langsam mehr Zeit, die Lust am Backen ist komplett zurück und Hermann ist wieder eingezogen. Das heißt ich habe ihn selber angesetzt, weil in meinem Umfeld kein Hermann existiert.

Die ersten Tage sind schon rum, zweimal wurde Hermann bereits verbacken. Wie gut, dass ich das Backbuch über Hermann und Siegfried (die deftige Variante von Hermann für Brot usw.) nicht weg gegeben habe.

Der erste Hermann Kuchen war mit Pflaumen. Passend zur Jahreszeit und dem Obstangebot im Moment. Der zweite Kuchen war ein Apfelkuchen. Beide extrem lecker und in superkurzer Zeit von meinen Lieben aufgegessen. Wenn ich mir da nicht gleich ein Stück auf Seite legen würde, um es mit ins Büro nehmen zu können, wüsste ich jedes mal nur, wie der Kuchen ausgesehen und gerochen hat.

Am Samstag ist es nun wieder soweit. Ich werde dann einen Ananas-Kokos-Kranz backen. Das Rezept hat mir vor Jahren schon am Besten gefallen. Einfach superlecker, locker und nicht zu trocken. Wenn ich dieses Mal dran denke, mache ich ein Foto. Versprochen.

Ist es nicht toll, dass gerade am Samstag der neue Katalog gültig wird und wir das zusammen feiern. Der Kranz kommt dann mit auf den Tisch und ihr könnt gern kosten.

Wer in meiner Nähe wohnt und selber einen Hermann haben möchte, schreibt einfach kurz an: kreativestempelideen@web.de

Und nun noch eine Erinnerung an alle Teilnehmer meiner letzten Workshops. Denkt bitte daran am Samstag die Einladungen, die ihr bekommen habt, mitzubringen. Es sind eure Lose für die Tombola.

An alle Besucher am Samstag, die nicht Gäste meiner letzten Workshops waren, nicht traurig sein, dass ihr keine Einladungskarte und damit kein Los habt, der Trostpreis, der sich sehen lassen kann, ist euch trotzdem sicher.

Also bis Samstag, ich freu mich auf euch und eine superschöne, kreative Zeit mit Euch und dann auch mit Hermann

für den Moment
liebe Grüße
Conny

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ja...der Hermann....deer hat mich vor einigen Jahren auch über Wochen begöeitet....könnte man mal wieder ansetzen. gute Idee:
LG MSBine

Margrit hat gesagt…

Vor Jahren hatte ich den auch schon.Schön, dass man da immer variieren kann.Aber so oft Kuchen backen und dann noch essen-die vielen Kalorien.Das war mir dann doch etwas zu viel.Hatte den teig dann schon eingefroren, weil ich nicht mehr wusste wohin mit Hermann.Aber lecker war er schon.
LG Margrit