Donnerstag, 30. Juni 2011

Gutscheinkarte

heute möchte ich euch eine Gutscheinkarte zeigen.


Sie ist als Flügelkarte in den Farben schokobraun und osterglocke gewerkelt. Das helle Stück Cardstock habe ich nur fürs Foto reingelegt, damit man die Flügel besser sehen kann. Dort hinein kann jede Art von Gutschein gelegt werden. Ein Selbstgeschriebener, ein gekaufter in Scheckkartenformat oder auch Kartenformat, wie auch immer.


Die Schörkel des Stempelmotives habe ich noch gold embosst. Dies war der ausdrückliche Wunsch der Auftraggeberin. In Natura sieht das echt schön und edel aus. Leider kommt es auf dem Foto nicht so ganz rüber.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 29. Juni 2011

Layout Open Air

Für mich gab es  vor einigen Tagen eine Premiere. Ich war zum 1. Mal in einem Open Air Kino. Dies und der Film, der mir sehr gut gefallen hat, haben mich dazu gebracht ein Layout darüber zu machen. Doch wie, wenn man garkein Foto hat.
Ich habe die Eintrittskarte genommen, den Flyer für den Film besorgt und Stichworte zum Film im Lexikon herausgeschrieben.

Hier mein Ergebnis.


Den Grundcardstock habe ich etwas schmaler geschnitten, um von der quadratischen Grundform etwas weg zu kommen. Mit einem Kreislocher habe ich die Ränder bearbeitet und mit dem Lochwerkzeug habe ich die kleinen Löcher ins Papier gebracht, um so eine Art Eintrittskarte zu werkeln. Unter dem Foto habe ich eine Art Tasche gemacht und darin das Journal untergebracht.

Ein toller Film, ein tolles Erlebnis und eine supernette Begleitung.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 28. Juni 2011

Perspektiven

Am Wochenende war ich spazieren. Dabei ist u.a. dieses Foto entstanden.


Der Baum hat mich phasziniert und ich hätte nicht mal sagen können wieso. Erstaunlich fand ich auch, dass der Himmel noch keine zwei Stunden vor diesem Foto grau, dunkel und drist war.

Nun habe ich das gleiche Motiv genommen und habe die Kamera einfach mal vom Boden aus nach oben ablichten lassen.

Das Ergebnis?



Mir gefällt diese Art der Fotografie.Probiert es doch mal selbst aus.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 27. Juni 2011

Oh, wie fies...!

Am Wochenende an einer Unterführung in Frankfurt gesehen.


Ohne Worte

für den Moment
liebe Worte Conny

Freitag, 24. Juni 2011

Erinnerungen

in unserem letzten Urlaub sah ich ein wunderschönes, auf alt getrimmtes Karussell. Kein technischer Schnickschnack. Einfach ein Karussell, dass sich nur im Kreis dreht. Mit Autos, Busen, Motorrädern und Fahrrädern als Sitzgelegenheiten. Und schon kamen die Erinnerungen aus der Kindheit zurück.

Bei uns zu Hause gab es im Sommer immer ein Brunnenfest. Meine Heimatstadt ist eine Kurstadt mit Schwefelquellen. Daher das alljährliche Brunnenfest.

Als Kinder liebten wir den Rummelplatz und die aufgebauten Attraktionen, wie Autoscooter, Schiffschaukel, Losbuden, Schießstände und auch einfache Karussells. Ich liebte die Fahrräder auf diesen Karussells, weil ich kein eigenes hatte. So gab ich einen Großteil meines Geldes für das Karussell aus, dass ein Fahrrad hatte.

Da ich schon als Kind sehr groß war, wurden die Fahrräder für mich sehr schnell zu klein. Doch ich wollte Fahrrad fahren. Wenigstens einmal im Jahr auf dem Karussell. So verbinde ich mit einem Lachen im Gesicht, diese Erinnerungen auch mit böse aufgeschramten Knieen, weil ich mir diese immer wieder am Lenker stieß.
Aber halb so wild. Auf den Rummelplätzen war immer auch ein Zelt des DRK, wo man bei Bedarf, ohne Krankenkarte und 10,- € Gebühr oder sonst welchen Zahlungen hingehen konnte und sich verarzten lassen konnte.
Die Sanitäter, die ihren Dienst versahen kannten mich mit der Zeit schon und lachten nur, wenn ich wieder mal zu ihnen kam.

Als ich nun dieses Karussell sah, musste ich ein Foto machen. Nun habe ich es verscrappt und diese Seite ist dabei herausgekommen.


Ich habe ja schon ein paar mal geschrieben, dass ich kaum was weg werfen kann, seit mich dieser Papiervirus massiv befallen hat. Auf dem Bild oben habe ich wieder so ein Teil verwerkelt. Der Pfeil, der auf das Fahrrad auf dem Karussell hinweist, war bis vor kurzem noch eine Art Banderolle von meiner Wolle, die ich zum Schal verwerkelt habe. Hier auf meinem Layout tut er noch hervorragende Dienste, finde ich.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 23. Juni 2011

Reisetagebuch

meine Tochter wird dieses Jahr zum ersten Mal eine Urlaubsreise mit ihrer Tante machen. Dafür habe ich ihr ein Reisetagebuch gewerkelt.

Von den Seiten, die man sich auf der Internetseite der Zeitschrift "Die Scrapperin" runterladen kann, habe ich euch ja schon geschrieben.

Die Aussenseiten des Buches habe ich mit Graupappe und Papieren aus meinem Fundus gewerkelt.






Wie ihr seht, habe ich wieder mit den Klemmringen gearbeitet. Für mich eine preiswerte Alternative und man ist nicht festgelegt, welche Reihenfolge die Seiten haben, weil man jeder zeit ändern kann.


In einer Drogerie habe ich Butterbrottüten gekauft, diese gelocht und mit eingeheftet. Hier hat nun alles seinen Platz, was anfällt. Rechnungen, Eintrittskarten, kleine Erinnerungsstücke jeglicher Art.







Dies sind die Seiten, die ich heruntergeladen habe. Für jeden Tag habe ich diese ausgedruckt und abgeheftet.
Nun habe ich noch viele Blankoseiten eingebunden. Diese können beschrieben, verziert oder mit Fotos beklebt werden. Und schon ist der Grundstock des Reisealbums fertig.

Während des Urlaubes kann meine Tochter jetzt täglich ihre Beobachtungen festhalten. Nach dem Urlaub folgen die Bilder und das Verzieren des Albums. Mal sehen, ob ich dann ein paar Bilder davon zeigen darf.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 22. Juni 2011

Sonderaktion Sammelbestellung Juni und Juli 2011

ein paar aufregende, super schöne Monate mit SU liegen hinter mir. Das möchte ich mit euch feiern. Daher bekommt jeder, der bei meiner Sammelbestellung am 29.06.2011 oder am 21.07.2011 (Achtung, nicht der letzte Donnerstag des Monats sondern früher) über 35,- € Ware Katalogpreis bestellt, seine Ware nicht nur portofrei zugesand sondern jeder bekommt noch einen Stempel aus einem SU Stempelset dazu.
Lasst uns feiern und geniesst den Sommer
Und allen Jungs und Mädels, die demnächste ihre Zeugnisse bekommen, wünsche ich traumhaft schöne, unvergessliche, erholsame Ferien
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 21. Juni 2011

Love

einmal im Monat bekommen wir Demos von Stampin' Up! eine Zeitschrift. Impressions heißt diese. In dieser Zeitschrift werden u.a. neue Techniken vorgestellt, an Alte erinnert, Projekte gezeigt.

In der neuesten Ausgabe wurde ein Layot gezeigt, dass mir sehr gefallen hatte. Eine weiße Seite wurde mit Versa Mark bestempelt, embosst und dann mit der Walze und Stempelfarbe berollt. Das sah so Klasse aus... Ausserdem habe ich mir erst am Samstag einen Hintergrundstempel gekauft, der unbedingt ausprobiert werden wollte....

Hier das Ergebnis meines ersten Versuches.


Wie bei allen meinen Versuchen mit irgend etwas Neuem, habe ich auch hier sehr einfachen Karton verwendet. Doch bis auf eine kleine Ecke ist das Ergebnis so toll geworden, dass ich es einfach weiter verwerkelt habe.

Wie gesagt. Die Motive sind auf dem weißen Karton mit Versa Mark gestempelt und mit Clear embosst. Dann habe ich mit verschiedenen Farben gerollt. Das gibt einen wunderschönen Effekt. Nun habe ich noch mit rosenrot Farbspritzer verteilt. Schon war mein Papier fertig.

Nun noch das Bild, ein paar Verzierungen und das Journal dazu. Fertig. Meine Tochter ist begeistert und mir gefällt es.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 20. Juni 2011

Happy Birthday

heute mal ganz persönlich. Alles Liebe und Gute zum Geburtstag mein Schatz, es ist schön, dass es Dich gibt. Wir lieben Dich.

Zum Geburtstag hat sich das Geburtstagskind eine Girlande gewünscht. Doch wie stellt man das als Überraschung an, wenn man nie ohne dem künftigem Geburtstagskind ist? NACHTSCHICHT.

Doch das Ergebnis ist ganz nett geworden.


Zum Fotographieren war es einfacher die Girlande auf den Boden zu legen, danach ist sie an die Deckenlampe gefriemelt worden und das sieht echt Klasse aus. Die Überraschung heute Morgen ist gelungen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 17. Juni 2011

kleines Album für die Handtasche

neulich war ich mit meiner Freundin zum Frühstücken verabredet. Und ich komme nie mit leeren Händen. Doch ich wusste auch, wenn ich ihr wieder eine süsse Kleinigkeit hübsch verpacke, bekommen eh die Jungs wieder alles und sie darf sich über die leere Verpackung freuen. Hmm, das sollte dieses Mal anders sein. Doch was noch auf die schnelle zaubern. In einer Stunde waren wir verabredet.

Da sah ich meine Big Shot und mir viel die Stanze Umschlag mit Wellenkante wieder ein. schon lange dachte ich mir, dass man daraus doch sicher mehr machen kann, als "nur" einen Umschlag.

Also kurbelte ich, mass die Seiten ab und schnitt noch Cardstock zu. Und???? Es passte prima.



Die Deko für die Banderole hatte ich noch von einem anderen Bastelprojekt liegen und so war mein Minialbum für die Handtasche wirklich innerhalb von ein paar Minuten fertig.

Es sieht Klasse aus, ist vielseitig einsetzbar, klein und handlich. Meine Freundin hat sich sehr gefreut (die Jungs haben ihre Süssigkeiten trotzdem bekommen) und ich? Ich habe beschlossen mir demnächst auch so ein Minialbum zu werkeln.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 16. Juni 2011

Pillow Box

dieser Tage hat meine Tochter ihr Zimmer aufgeräumt. Einfach so, ohne Aufforderung, ohne hinterher Wünsche zu äußern oder wie auch immer. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

Jedenfalls brachte sie mir ein paar Papiere. Sie hatte mit der Big Shot und der Pillow Box Stanze von SU aus verschiedenen Papieren und Kartons Formen ausgestanzt und wusste nun nicht wem sie diese schenken sollte und hat sie deswegen nicht fertig gemacht.

Nun habe ich sie geklebt und einwenig aufgehübscht.


Hier hat sie für die Verpackung Karton verwendet, der nicht von SU ist. An den Kanten seht ihr die weißen Bruchstellen. Wenn man solche Kanten stanzen möchte, erkennt man, was es bei den SU Cardstocks heißt "durchgefärbt". Egal wie heftig eine Kante gefalzt wird, sie ist immer in Farbe des Cardstocks, was das Ergebnis um vieles sauberer aussehen lässt.
Nun noch mit SU Cardstock einen Schmetterling von der Form Schmetterlingsgarten  mit der Big Shot ausgestanzt, mit Perlenschmuck verziert und aufgeklebt.


Hier habe ich den Hintergrund mit einem Rollstampel in schokobraun gestempelt. Wieder Schmetterlinge und Perlenschmuck und fertig.

Schon habe ich ein kleines Mitbringsel und weiß auch schon für wen.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 15. Juni 2011

Hmmm, lecker. Stracciatella-Torte

bei uns ist es üblich, dass man sofort auf den Einkaufszettel schreibt, wenn man etwas alle macht. Mittwoch schaue ich noch mal durch, was für die nächste Woche benötigt wird und nehme die Gedächtnisstütze dann am Donnerstag mit ins Büro. Auf dem Heimweg fahre ich dann einkaufen.

Als ich letzte Woche den Zettel nahm, stand da in Handschrift meines Sohnes: Sahne, eine Dose Pfirsiche, Sahnesteif. "Hmm", dachte ich mir: "sind jetzt nicht so teure, exotische Sachen. Nimmst du einfach mal mit und schaust, was er damit machen will."

Die Überraschung kam dann am Pfingstmontag. Mein Sohn, der kochen und backen so überhaupt nicht mag, stand in der Küche und wuselte rum. Ganz geheim, versteht sich. Nach kurzer Zeit stieg herrlicher Duft auf. Süß, gebacken, lecker.
Gegen 15:30 Uhr wurde die Küchentür geöffnet und zum Kaffeekränzchen gebeten. Und auf dem Tisch sah ich dann folgendes:







Neben mir stand ein glücklich strahlendes Kind (ja, Sohnemann, auch wenn du das hier lesen solltest, du wirst ewig mein Kind bleiben). Das sah so lecker aus und roch so verführerisch... Und die Torte schmeckte auch lecker. Daher habe ich mir gedacht, ich schreib euch heute einfach mal das Rezept dazu auf. Vielleicht mag ja die eine oder andere die Torte nachbacken.

Stracciatelle-Torte
Zutaten: 5 Eier
              140 g Zucker
              50 g Mehl
              50 g gemahlene Mandeln
              50 g Kakao
              50 g Speisestärke
              1 Tl Backpulver

              1 Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht: 480 g, natursüß)
              3-4 EL Johannisbeergelee
              3-4 EL brauner Rum (nach Belieben, wir hatten keinen drin)
              600 g Sahne
              2 Pck. Sahnesteif
              75 g Zucker
              100 g Zartbitter-Raspelschokolade
              Schokosplitter zum Garnieren (nach Belieben)

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eier trennen. Eigelbe mit 5 EL Wasser und 100 g Zucker schaumig schlagen. Eiweiße steif schlagen. Übrigen Zucker zufügen, 2 Minuten weiterschlagen.

Mehl, Mandeln, Kakao, Stärke und Backpulver mischen, unter die Eigelbcreme ziehen. Dann Eischnee unterziehen. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Biskuit im Ofen bei 175 Grad 30-40 Minuten backen, auskühlen lassen. Anschliessend waagerecht halbieren.

Inszwischen Pfirsiche abgießen, 3 Hälften zum Garnieren beiseite legen. Rest in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Gelee erwärmen, bis es flüssig ist. Evtl. Rum zufügen. Mit den Pfirsichwürfeln mischen. Sahne mit Sahnesteif und Zucker steifschlagen. Raspelschokolade unterheben. Um die untere Biskuithälfte einen Tortenring stellen. Pfirsichwürfel darauf verteilen. Ein Drittel der Schokosahne daraufstreichen. Torte 30 Minuten kalt stellen.

Tortenring entfernen. Etwas Stracciatella-Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Sahnetupfen auf die Torte spritzen (wer mag). Mit dem Rest den Tortenrand bestreichen. Übrige Pfirsiche in Scheiben schneiden, mit Schokosplittern au fder Torte verteilen.

Das Rezept stammt vom Kalender, den mein Sohn Ende letzten Jahres von einem großen Supermarkt geschenkt bekam.

Guten Appetit.

und für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 14. Juni 2011

Abschiedsalbum zur Erinnerung

wir hatten in unserer Firma über mehrere Monate eine Praktikantin, die supertolle Arbeit geleistet hat, uns eine echte Unterstützung und Hilfe in Wochen und Monaten des Umbruches war.
Nun wollten wir sie nicht einfach so ziehen lassen ohne uns nochmal persönlich zu bedanken.

Dafür habe ich ein kleines Flipflopalbum gebastelt.








Jeder Kollege, jede Kollegin hat ein Bild und einen kleineren oder größeren Gruß hinterlassen.


Die junge Dame war sehr gerührt und hat sich riesig gefreut. Natürlich hat sie ihr anderes Abschiedsgeschenk auch genommen, aber dieses mit der persönlichen Note, ist ihr doch ganz schön ans Herz gegangen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 10. Juni 2011

neues Layout

heute möchte ich euch ein weiteres Layout zeigen.


Verarbeitet habe ich hier ein Foto von einem herrlichen Ausflug an einem zauberhaftem Frühlingstag. Es hat einfach alles gestimmt.
Die Farben vom Foto habe ich einfach übernommen. Und wie ich euch schon mal angekündigt hatte, habe ich einen Teil der Technik von der +1 Städtetour verwendet. Auf gefaltete Feuchttücher habe ich einige Tropfen SU Stempelfarbe getropft. und diese einfach auf die Ränder getupft.
Unter dem Wort "Idylle" ist eine weiße Spitzenbordüre geklebt, was man auf dem Foto nicht so recht sehen kann. Im Original sieht das richtig schön aus.
Bei einem Griff in meine Nähkiste fielen mir die weißen Aufhänger in die Hände, die ich da schon ewig liegen habe, weil ich vor Jahren mal einen brauchte.
Nun habe ich sie einfach in meinem Layout verwerkelt. Und mir gefällt es richtig gut. Da man weiß auf weiß schlecht sehen konnte, habe ich einen Cardstock in passender Farbe ausgestanzt. Das Foto ist nur ein drei Seiten geklebt, so dass eine Art Tasche entstanden ist.
Nun dient dieser Cardstock als optische Abhebung und gleichzeitig als Journal, da ich auf der Rückseite ein paar persönliche Gedanken zu diesem Tag notiert habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 9. Juni 2011

Gutscheinverpackung mal anders

ich war zu einem Fest eingeladen. Der Gastgeber hat sich einen Gutschein eines bekannten Buchversandes gewünscht. Als ich den in der Filiale abholte, war ich etwas .. na ja .. also. Jedenfalls war der Gutschein in Größe A4 zweimal gefaltet und wie ein Umschlag zusammengeheftet.

Ich fand das etwas zu wenig. Doch was machen, mit einem Gutschein der ca. Maße 21 cm x 10 cm?

Da fiel mir meine Holzkiste wieder ein.



Da mir doch etwas die Zeit fehlte, habe ich dieses Mal die Rosen mit dem Wellenkreisstanzer gewerkelt. Geht viel schneller.
Für einen schönen Effekt, habe ich die Ränder gewischt und dann alles aufgerollt und verklebt.

Das Schöne an dieser Verpackung war ausserdem, dass der Beschenkte nicht gleich sah, was er bekam und in der Verpackung war nicht nur Platz für den Gutschein sondern auch für die Glückwunschkarte.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 8. Juni 2011

Taschentuchbehälter

auf der +1 Städtetour in Frankfurt haben wir u.a. einen Taschentuchbehälter gewerkelt. Ob man so ein Teil im Alltag wirklich braucht, lassen wir mal einfach so dahingestellt.

Was mich an dem Teil phasziniert hat, ist die Technik mit der ein Teil des Papieres bearbeitet wurde.


Seht ihr den Teil auf dem das Band mit der unglücklich gebundenen Schleife ist? Im Original sieht man die Marmorierung sehr schön. Darauf wurde noch mit Rollstempel gestempel und der Effekt ist einfach ahhh, ohhh, toll.

Wir Mädels an unserem Tisch waren begeistert und überlegten, ob man diese Technik nur mit dem Hochglanzpapier machen konnte oder ob das auch mit normalem Cardstock ginge.

Ich habe einen Einsatz schon getestet und es sieht Klasse aus. Das Ergebnis zeige ich euch später, da das Projekt noch nicht so ist, wie ich es gern hätte.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 7. Juni 2011

Patchworkdecke stricken

wie versprochen möchte ich euch heute schon mal ein  Bild meines Megaprojektes Patchworkdecke stricken zeigen.


Die vielen Fäden oberhalb täuschen etwas. Pro Kästchen entsteht nur ein Faden, der anschliessend verstochen werden muss. Die Fäden vom Anfang und vom Farbwechsel werden gleich mit eingewoben.
Mir gefällt diese Art zu stricken. Das Ergebnis sieht toll aus und man kann wirklich jeden Fadenrest verwerkeln, sei er auch nur ein paar Zentimeter lang.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 6. Juni 2011

es war Klasse...

was für ein Wochenende. Donnerstag Feiertag, Freitag Urlaub bzw. schulfrei. Und das Wetter hat auch bei allen Planungen bei uns mitgemacht. Radtouren, Eis essen, draussen frühstücken, bummeln...

Aber der absolute Höhepunkt für uns war der Auftakt der Stadiontour von Mario Barth am Samstag in der Commerzbank Arena in Frankfurt.


Die Bilder sind leider nicht so dolle geworden. Ich hatte nur mein Handy dabei. Tja und das ist auf dem technischen Stand, dass ich telefonieren und SMS schreiben kann. Mehr brauche ich nicht. Was meine Jungs so überhaupt nicht verstehen können. Dass dieses Handy eine Kamera hat ist großer Zufall, weil es einfach günstiger war, als jedes einfache Handymodell. Sonst hätte ich heute noch keine Kamera im Handy.

Ab 15:00 Uhr Einlass. Bei freier Platzwahl war es ratsam zeitig genug da zu sein.

Im Vorfeld hatte ich einwenig Bedenken. "Ab 15:00 Uhr Einlass und 20:30 Uhr geht das eigentliche Event erst los???"
Doch ich muss sagen, die Zeit verflog ziemlich schnell. Man kam mit den Leuten um sich herum ins Gespräch, die Stimmung war genial (ich kann mich nicht erinnern überhaupt schon mal eine Laola Welle mitgemacht zu haben und Samstag kam die einfach so beim Warten und sie ging über viele Runden immer wieder durch die Reihen. Klasse) und ab 17:00 Uhr ging das Vorprogramm los.


Eine riesen, verhangene Bühne. Wobei ich der Meinung war, das muss so sein. Hätte mir auch da gut vorstellen können, dass Mario Barth so sein Programm bringt. Er braucht ja eigentlich keine.


Nach dem Enthülle sah das so aus. Wie ein riesiger Bahnhof mit Gleis und unten einer Passage mit Läden usw. Ein echter Augenschmauss. Auf dem Bild links seht ihr eine Art Tunneleingang. Da kam dann eine gelbe U-Bahn heraus, die Mario Barth direkt auf die Bühne fuhr.




Das ist ein Teil von 46.000 Leuten. Die Arena war komplett ausverkauft. Es war einfach Klasse. Eine tolle Stimmung, nette Leute in meinem Umfeld, ein super Programm. Bei dem einen oder anderen Gag, habe ich mich erwischt gefühlt. Aber, wie sagte Mario Barth so schön, so sind wir nun mal.

ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 3. Juni 2011

Rosa Schal mit Resten

huch, da schau ich gerade auf meinen Blog und stelle fest, dass die vorbereiteten Posts für gestern und heute nicht hochgeladen wurden. Und als ich nun in mein Konto sehe, sind die nicht mal mehr gespeichert. ??? Komisch. Was solls.

Zeig ich euch heute einfach, wie vor einer Weile versprochen, was ich mit meinen Wollresten letztens gemacht habe.


Viele fröhliche, bunte Farben. Das wird ein Lichtblick in der dunklen, grauen Jahreszeit. Nur die vielen Fäden, die verstochen werden mussten... ein Horror für mich, ich hasse das. Mir kostet das viel Überwindung. Und wenn ich das dann geschafft habe, bin ich stolz auf mich.

ich wünsche euch noch einen schönen Freitag und ein supertolles Wochenende

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 1. Juni 2011

Extra Prämien im Juini und Juli 2011


Es gibt wieder eine tolle, neue Aktion bei Stampin' Up!. Wer im Zeitraum Juni, Juli 2011 einen Workshop mit mehr als 300,- € Umsatz (Listenpreise ohne Handling und Versandkosten) ausrichtet, kann sich zu den normalen Gastgeberinnenprämien noch zusätzlich Ware im Wert von 30,- € aussuchen.

Genauere Infos findet ihr hier.

Wenn ihr einen Workshop bei mir buchen möchtet, meldet euch einfach unter kreativestempelideen@web.de

Ich freu mich auf die kreative Zeit mit euch.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 30. Juni 2011

Gutscheinkarte

heute möchte ich euch eine Gutscheinkarte zeigen.


Sie ist als Flügelkarte in den Farben schokobraun und osterglocke gewerkelt. Das helle Stück Cardstock habe ich nur fürs Foto reingelegt, damit man die Flügel besser sehen kann. Dort hinein kann jede Art von Gutschein gelegt werden. Ein Selbstgeschriebener, ein gekaufter in Scheckkartenformat oder auch Kartenformat, wie auch immer.


Die Schörkel des Stempelmotives habe ich noch gold embosst. Dies war der ausdrückliche Wunsch der Auftraggeberin. In Natura sieht das echt schön und edel aus. Leider kommt es auf dem Foto nicht so ganz rüber.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 29. Juni 2011

Layout Open Air

Für mich gab es  vor einigen Tagen eine Premiere. Ich war zum 1. Mal in einem Open Air Kino. Dies und der Film, der mir sehr gut gefallen hat, haben mich dazu gebracht ein Layout darüber zu machen. Doch wie, wenn man garkein Foto hat.
Ich habe die Eintrittskarte genommen, den Flyer für den Film besorgt und Stichworte zum Film im Lexikon herausgeschrieben.

Hier mein Ergebnis.


Den Grundcardstock habe ich etwas schmaler geschnitten, um von der quadratischen Grundform etwas weg zu kommen. Mit einem Kreislocher habe ich die Ränder bearbeitet und mit dem Lochwerkzeug habe ich die kleinen Löcher ins Papier gebracht, um so eine Art Eintrittskarte zu werkeln. Unter dem Foto habe ich eine Art Tasche gemacht und darin das Journal untergebracht.

Ein toller Film, ein tolles Erlebnis und eine supernette Begleitung.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 28. Juni 2011

Perspektiven

Am Wochenende war ich spazieren. Dabei ist u.a. dieses Foto entstanden.


Der Baum hat mich phasziniert und ich hätte nicht mal sagen können wieso. Erstaunlich fand ich auch, dass der Himmel noch keine zwei Stunden vor diesem Foto grau, dunkel und drist war.

Nun habe ich das gleiche Motiv genommen und habe die Kamera einfach mal vom Boden aus nach oben ablichten lassen.

Das Ergebnis?



Mir gefällt diese Art der Fotografie.Probiert es doch mal selbst aus.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 27. Juni 2011

Oh, wie fies...!

Am Wochenende an einer Unterführung in Frankfurt gesehen.


Ohne Worte

für den Moment
liebe Worte Conny

Freitag, 24. Juni 2011

Erinnerungen

in unserem letzten Urlaub sah ich ein wunderschönes, auf alt getrimmtes Karussell. Kein technischer Schnickschnack. Einfach ein Karussell, dass sich nur im Kreis dreht. Mit Autos, Busen, Motorrädern und Fahrrädern als Sitzgelegenheiten. Und schon kamen die Erinnerungen aus der Kindheit zurück.

Bei uns zu Hause gab es im Sommer immer ein Brunnenfest. Meine Heimatstadt ist eine Kurstadt mit Schwefelquellen. Daher das alljährliche Brunnenfest.

Als Kinder liebten wir den Rummelplatz und die aufgebauten Attraktionen, wie Autoscooter, Schiffschaukel, Losbuden, Schießstände und auch einfache Karussells. Ich liebte die Fahrräder auf diesen Karussells, weil ich kein eigenes hatte. So gab ich einen Großteil meines Geldes für das Karussell aus, dass ein Fahrrad hatte.

Da ich schon als Kind sehr groß war, wurden die Fahrräder für mich sehr schnell zu klein. Doch ich wollte Fahrrad fahren. Wenigstens einmal im Jahr auf dem Karussell. So verbinde ich mit einem Lachen im Gesicht, diese Erinnerungen auch mit böse aufgeschramten Knieen, weil ich mir diese immer wieder am Lenker stieß.
Aber halb so wild. Auf den Rummelplätzen war immer auch ein Zelt des DRK, wo man bei Bedarf, ohne Krankenkarte und 10,- € Gebühr oder sonst welchen Zahlungen hingehen konnte und sich verarzten lassen konnte.
Die Sanitäter, die ihren Dienst versahen kannten mich mit der Zeit schon und lachten nur, wenn ich wieder mal zu ihnen kam.

Als ich nun dieses Karussell sah, musste ich ein Foto machen. Nun habe ich es verscrappt und diese Seite ist dabei herausgekommen.


Ich habe ja schon ein paar mal geschrieben, dass ich kaum was weg werfen kann, seit mich dieser Papiervirus massiv befallen hat. Auf dem Bild oben habe ich wieder so ein Teil verwerkelt. Der Pfeil, der auf das Fahrrad auf dem Karussell hinweist, war bis vor kurzem noch eine Art Banderolle von meiner Wolle, die ich zum Schal verwerkelt habe. Hier auf meinem Layout tut er noch hervorragende Dienste, finde ich.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 23. Juni 2011

Reisetagebuch

meine Tochter wird dieses Jahr zum ersten Mal eine Urlaubsreise mit ihrer Tante machen. Dafür habe ich ihr ein Reisetagebuch gewerkelt.

Von den Seiten, die man sich auf der Internetseite der Zeitschrift "Die Scrapperin" runterladen kann, habe ich euch ja schon geschrieben.

Die Aussenseiten des Buches habe ich mit Graupappe und Papieren aus meinem Fundus gewerkelt.






Wie ihr seht, habe ich wieder mit den Klemmringen gearbeitet. Für mich eine preiswerte Alternative und man ist nicht festgelegt, welche Reihenfolge die Seiten haben, weil man jeder zeit ändern kann.


In einer Drogerie habe ich Butterbrottüten gekauft, diese gelocht und mit eingeheftet. Hier hat nun alles seinen Platz, was anfällt. Rechnungen, Eintrittskarten, kleine Erinnerungsstücke jeglicher Art.







Dies sind die Seiten, die ich heruntergeladen habe. Für jeden Tag habe ich diese ausgedruckt und abgeheftet.
Nun habe ich noch viele Blankoseiten eingebunden. Diese können beschrieben, verziert oder mit Fotos beklebt werden. Und schon ist der Grundstock des Reisealbums fertig.

Während des Urlaubes kann meine Tochter jetzt täglich ihre Beobachtungen festhalten. Nach dem Urlaub folgen die Bilder und das Verzieren des Albums. Mal sehen, ob ich dann ein paar Bilder davon zeigen darf.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 22. Juni 2011

Sonderaktion Sammelbestellung Juni und Juli 2011

ein paar aufregende, super schöne Monate mit SU liegen hinter mir. Das möchte ich mit euch feiern. Daher bekommt jeder, der bei meiner Sammelbestellung am 29.06.2011 oder am 21.07.2011 (Achtung, nicht der letzte Donnerstag des Monats sondern früher) über 35,- € Ware Katalogpreis bestellt, seine Ware nicht nur portofrei zugesand sondern jeder bekommt noch einen Stempel aus einem SU Stempelset dazu.
Lasst uns feiern und geniesst den Sommer
Und allen Jungs und Mädels, die demnächste ihre Zeugnisse bekommen, wünsche ich traumhaft schöne, unvergessliche, erholsame Ferien
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 21. Juni 2011

Love

einmal im Monat bekommen wir Demos von Stampin' Up! eine Zeitschrift. Impressions heißt diese. In dieser Zeitschrift werden u.a. neue Techniken vorgestellt, an Alte erinnert, Projekte gezeigt.

In der neuesten Ausgabe wurde ein Layot gezeigt, dass mir sehr gefallen hatte. Eine weiße Seite wurde mit Versa Mark bestempelt, embosst und dann mit der Walze und Stempelfarbe berollt. Das sah so Klasse aus... Ausserdem habe ich mir erst am Samstag einen Hintergrundstempel gekauft, der unbedingt ausprobiert werden wollte....

Hier das Ergebnis meines ersten Versuches.


Wie bei allen meinen Versuchen mit irgend etwas Neuem, habe ich auch hier sehr einfachen Karton verwendet. Doch bis auf eine kleine Ecke ist das Ergebnis so toll geworden, dass ich es einfach weiter verwerkelt habe.

Wie gesagt. Die Motive sind auf dem weißen Karton mit Versa Mark gestempelt und mit Clear embosst. Dann habe ich mit verschiedenen Farben gerollt. Das gibt einen wunderschönen Effekt. Nun habe ich noch mit rosenrot Farbspritzer verteilt. Schon war mein Papier fertig.

Nun noch das Bild, ein paar Verzierungen und das Journal dazu. Fertig. Meine Tochter ist begeistert und mir gefällt es.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 20. Juni 2011

Happy Birthday

heute mal ganz persönlich. Alles Liebe und Gute zum Geburtstag mein Schatz, es ist schön, dass es Dich gibt. Wir lieben Dich.

Zum Geburtstag hat sich das Geburtstagskind eine Girlande gewünscht. Doch wie stellt man das als Überraschung an, wenn man nie ohne dem künftigem Geburtstagskind ist? NACHTSCHICHT.

Doch das Ergebnis ist ganz nett geworden.


Zum Fotographieren war es einfacher die Girlande auf den Boden zu legen, danach ist sie an die Deckenlampe gefriemelt worden und das sieht echt Klasse aus. Die Überraschung heute Morgen ist gelungen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 17. Juni 2011

kleines Album für die Handtasche

neulich war ich mit meiner Freundin zum Frühstücken verabredet. Und ich komme nie mit leeren Händen. Doch ich wusste auch, wenn ich ihr wieder eine süsse Kleinigkeit hübsch verpacke, bekommen eh die Jungs wieder alles und sie darf sich über die leere Verpackung freuen. Hmm, das sollte dieses Mal anders sein. Doch was noch auf die schnelle zaubern. In einer Stunde waren wir verabredet.

Da sah ich meine Big Shot und mir viel die Stanze Umschlag mit Wellenkante wieder ein. schon lange dachte ich mir, dass man daraus doch sicher mehr machen kann, als "nur" einen Umschlag.

Also kurbelte ich, mass die Seiten ab und schnitt noch Cardstock zu. Und???? Es passte prima.



Die Deko für die Banderole hatte ich noch von einem anderen Bastelprojekt liegen und so war mein Minialbum für die Handtasche wirklich innerhalb von ein paar Minuten fertig.

Es sieht Klasse aus, ist vielseitig einsetzbar, klein und handlich. Meine Freundin hat sich sehr gefreut (die Jungs haben ihre Süssigkeiten trotzdem bekommen) und ich? Ich habe beschlossen mir demnächst auch so ein Minialbum zu werkeln.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 16. Juni 2011

Pillow Box

dieser Tage hat meine Tochter ihr Zimmer aufgeräumt. Einfach so, ohne Aufforderung, ohne hinterher Wünsche zu äußern oder wie auch immer. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

Jedenfalls brachte sie mir ein paar Papiere. Sie hatte mit der Big Shot und der Pillow Box Stanze von SU aus verschiedenen Papieren und Kartons Formen ausgestanzt und wusste nun nicht wem sie diese schenken sollte und hat sie deswegen nicht fertig gemacht.

Nun habe ich sie geklebt und einwenig aufgehübscht.


Hier hat sie für die Verpackung Karton verwendet, der nicht von SU ist. An den Kanten seht ihr die weißen Bruchstellen. Wenn man solche Kanten stanzen möchte, erkennt man, was es bei den SU Cardstocks heißt "durchgefärbt". Egal wie heftig eine Kante gefalzt wird, sie ist immer in Farbe des Cardstocks, was das Ergebnis um vieles sauberer aussehen lässt.
Nun noch mit SU Cardstock einen Schmetterling von der Form Schmetterlingsgarten  mit der Big Shot ausgestanzt, mit Perlenschmuck verziert und aufgeklebt.


Hier habe ich den Hintergrund mit einem Rollstampel in schokobraun gestempelt. Wieder Schmetterlinge und Perlenschmuck und fertig.

Schon habe ich ein kleines Mitbringsel und weiß auch schon für wen.

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 15. Juni 2011

Hmmm, lecker. Stracciatella-Torte

bei uns ist es üblich, dass man sofort auf den Einkaufszettel schreibt, wenn man etwas alle macht. Mittwoch schaue ich noch mal durch, was für die nächste Woche benötigt wird und nehme die Gedächtnisstütze dann am Donnerstag mit ins Büro. Auf dem Heimweg fahre ich dann einkaufen.

Als ich letzte Woche den Zettel nahm, stand da in Handschrift meines Sohnes: Sahne, eine Dose Pfirsiche, Sahnesteif. "Hmm", dachte ich mir: "sind jetzt nicht so teure, exotische Sachen. Nimmst du einfach mal mit und schaust, was er damit machen will."

Die Überraschung kam dann am Pfingstmontag. Mein Sohn, der kochen und backen so überhaupt nicht mag, stand in der Küche und wuselte rum. Ganz geheim, versteht sich. Nach kurzer Zeit stieg herrlicher Duft auf. Süß, gebacken, lecker.
Gegen 15:30 Uhr wurde die Küchentür geöffnet und zum Kaffeekränzchen gebeten. Und auf dem Tisch sah ich dann folgendes:







Neben mir stand ein glücklich strahlendes Kind (ja, Sohnemann, auch wenn du das hier lesen solltest, du wirst ewig mein Kind bleiben). Das sah so lecker aus und roch so verführerisch... Und die Torte schmeckte auch lecker. Daher habe ich mir gedacht, ich schreib euch heute einfach mal das Rezept dazu auf. Vielleicht mag ja die eine oder andere die Torte nachbacken.

Stracciatelle-Torte
Zutaten: 5 Eier
              140 g Zucker
              50 g Mehl
              50 g gemahlene Mandeln
              50 g Kakao
              50 g Speisestärke
              1 Tl Backpulver

              1 Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht: 480 g, natursüß)
              3-4 EL Johannisbeergelee
              3-4 EL brauner Rum (nach Belieben, wir hatten keinen drin)
              600 g Sahne
              2 Pck. Sahnesteif
              75 g Zucker
              100 g Zartbitter-Raspelschokolade
              Schokosplitter zum Garnieren (nach Belieben)

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eier trennen. Eigelbe mit 5 EL Wasser und 100 g Zucker schaumig schlagen. Eiweiße steif schlagen. Übrigen Zucker zufügen, 2 Minuten weiterschlagen.

Mehl, Mandeln, Kakao, Stärke und Backpulver mischen, unter die Eigelbcreme ziehen. Dann Eischnee unterziehen. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Biskuit im Ofen bei 175 Grad 30-40 Minuten backen, auskühlen lassen. Anschliessend waagerecht halbieren.

Inszwischen Pfirsiche abgießen, 3 Hälften zum Garnieren beiseite legen. Rest in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Gelee erwärmen, bis es flüssig ist. Evtl. Rum zufügen. Mit den Pfirsichwürfeln mischen. Sahne mit Sahnesteif und Zucker steifschlagen. Raspelschokolade unterheben. Um die untere Biskuithälfte einen Tortenring stellen. Pfirsichwürfel darauf verteilen. Ein Drittel der Schokosahne daraufstreichen. Torte 30 Minuten kalt stellen.

Tortenring entfernen. Etwas Stracciatella-Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Sahnetupfen auf die Torte spritzen (wer mag). Mit dem Rest den Tortenrand bestreichen. Übrige Pfirsiche in Scheiben schneiden, mit Schokosplittern au fder Torte verteilen.

Das Rezept stammt vom Kalender, den mein Sohn Ende letzten Jahres von einem großen Supermarkt geschenkt bekam.

Guten Appetit.

und für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 14. Juni 2011

Abschiedsalbum zur Erinnerung

wir hatten in unserer Firma über mehrere Monate eine Praktikantin, die supertolle Arbeit geleistet hat, uns eine echte Unterstützung und Hilfe in Wochen und Monaten des Umbruches war.
Nun wollten wir sie nicht einfach so ziehen lassen ohne uns nochmal persönlich zu bedanken.

Dafür habe ich ein kleines Flipflopalbum gebastelt.








Jeder Kollege, jede Kollegin hat ein Bild und einen kleineren oder größeren Gruß hinterlassen.


Die junge Dame war sehr gerührt und hat sich riesig gefreut. Natürlich hat sie ihr anderes Abschiedsgeschenk auch genommen, aber dieses mit der persönlichen Note, ist ihr doch ganz schön ans Herz gegangen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 10. Juni 2011

neues Layout

heute möchte ich euch ein weiteres Layout zeigen.


Verarbeitet habe ich hier ein Foto von einem herrlichen Ausflug an einem zauberhaftem Frühlingstag. Es hat einfach alles gestimmt.
Die Farben vom Foto habe ich einfach übernommen. Und wie ich euch schon mal angekündigt hatte, habe ich einen Teil der Technik von der +1 Städtetour verwendet. Auf gefaltete Feuchttücher habe ich einige Tropfen SU Stempelfarbe getropft. und diese einfach auf die Ränder getupft.
Unter dem Wort "Idylle" ist eine weiße Spitzenbordüre geklebt, was man auf dem Foto nicht so recht sehen kann. Im Original sieht das richtig schön aus.
Bei einem Griff in meine Nähkiste fielen mir die weißen Aufhänger in die Hände, die ich da schon ewig liegen habe, weil ich vor Jahren mal einen brauchte.
Nun habe ich sie einfach in meinem Layout verwerkelt. Und mir gefällt es richtig gut. Da man weiß auf weiß schlecht sehen konnte, habe ich einen Cardstock in passender Farbe ausgestanzt. Das Foto ist nur ein drei Seiten geklebt, so dass eine Art Tasche entstanden ist.
Nun dient dieser Cardstock als optische Abhebung und gleichzeitig als Journal, da ich auf der Rückseite ein paar persönliche Gedanken zu diesem Tag notiert habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 9. Juni 2011

Gutscheinverpackung mal anders

ich war zu einem Fest eingeladen. Der Gastgeber hat sich einen Gutschein eines bekannten Buchversandes gewünscht. Als ich den in der Filiale abholte, war ich etwas .. na ja .. also. Jedenfalls war der Gutschein in Größe A4 zweimal gefaltet und wie ein Umschlag zusammengeheftet.

Ich fand das etwas zu wenig. Doch was machen, mit einem Gutschein der ca. Maße 21 cm x 10 cm?

Da fiel mir meine Holzkiste wieder ein.



Da mir doch etwas die Zeit fehlte, habe ich dieses Mal die Rosen mit dem Wellenkreisstanzer gewerkelt. Geht viel schneller.
Für einen schönen Effekt, habe ich die Ränder gewischt und dann alles aufgerollt und verklebt.

Das Schöne an dieser Verpackung war ausserdem, dass der Beschenkte nicht gleich sah, was er bekam und in der Verpackung war nicht nur Platz für den Gutschein sondern auch für die Glückwunschkarte.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 8. Juni 2011

Taschentuchbehälter

auf der +1 Städtetour in Frankfurt haben wir u.a. einen Taschentuchbehälter gewerkelt. Ob man so ein Teil im Alltag wirklich braucht, lassen wir mal einfach so dahingestellt.

Was mich an dem Teil phasziniert hat, ist die Technik mit der ein Teil des Papieres bearbeitet wurde.


Seht ihr den Teil auf dem das Band mit der unglücklich gebundenen Schleife ist? Im Original sieht man die Marmorierung sehr schön. Darauf wurde noch mit Rollstempel gestempel und der Effekt ist einfach ahhh, ohhh, toll.

Wir Mädels an unserem Tisch waren begeistert und überlegten, ob man diese Technik nur mit dem Hochglanzpapier machen konnte oder ob das auch mit normalem Cardstock ginge.

Ich habe einen Einsatz schon getestet und es sieht Klasse aus. Das Ergebnis zeige ich euch später, da das Projekt noch nicht so ist, wie ich es gern hätte.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 7. Juni 2011

Patchworkdecke stricken

wie versprochen möchte ich euch heute schon mal ein  Bild meines Megaprojektes Patchworkdecke stricken zeigen.


Die vielen Fäden oberhalb täuschen etwas. Pro Kästchen entsteht nur ein Faden, der anschliessend verstochen werden muss. Die Fäden vom Anfang und vom Farbwechsel werden gleich mit eingewoben.
Mir gefällt diese Art zu stricken. Das Ergebnis sieht toll aus und man kann wirklich jeden Fadenrest verwerkeln, sei er auch nur ein paar Zentimeter lang.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 6. Juni 2011

es war Klasse...

was für ein Wochenende. Donnerstag Feiertag, Freitag Urlaub bzw. schulfrei. Und das Wetter hat auch bei allen Planungen bei uns mitgemacht. Radtouren, Eis essen, draussen frühstücken, bummeln...

Aber der absolute Höhepunkt für uns war der Auftakt der Stadiontour von Mario Barth am Samstag in der Commerzbank Arena in Frankfurt.


Die Bilder sind leider nicht so dolle geworden. Ich hatte nur mein Handy dabei. Tja und das ist auf dem technischen Stand, dass ich telefonieren und SMS schreiben kann. Mehr brauche ich nicht. Was meine Jungs so überhaupt nicht verstehen können. Dass dieses Handy eine Kamera hat ist großer Zufall, weil es einfach günstiger war, als jedes einfache Handymodell. Sonst hätte ich heute noch keine Kamera im Handy.

Ab 15:00 Uhr Einlass. Bei freier Platzwahl war es ratsam zeitig genug da zu sein.

Im Vorfeld hatte ich einwenig Bedenken. "Ab 15:00 Uhr Einlass und 20:30 Uhr geht das eigentliche Event erst los???"
Doch ich muss sagen, die Zeit verflog ziemlich schnell. Man kam mit den Leuten um sich herum ins Gespräch, die Stimmung war genial (ich kann mich nicht erinnern überhaupt schon mal eine Laola Welle mitgemacht zu haben und Samstag kam die einfach so beim Warten und sie ging über viele Runden immer wieder durch die Reihen. Klasse) und ab 17:00 Uhr ging das Vorprogramm los.


Eine riesen, verhangene Bühne. Wobei ich der Meinung war, das muss so sein. Hätte mir auch da gut vorstellen können, dass Mario Barth so sein Programm bringt. Er braucht ja eigentlich keine.


Nach dem Enthülle sah das so aus. Wie ein riesiger Bahnhof mit Gleis und unten einer Passage mit Läden usw. Ein echter Augenschmauss. Auf dem Bild links seht ihr eine Art Tunneleingang. Da kam dann eine gelbe U-Bahn heraus, die Mario Barth direkt auf die Bühne fuhr.




Das ist ein Teil von 46.000 Leuten. Die Arena war komplett ausverkauft. Es war einfach Klasse. Eine tolle Stimmung, nette Leute in meinem Umfeld, ein super Programm. Bei dem einen oder anderen Gag, habe ich mich erwischt gefühlt. Aber, wie sagte Mario Barth so schön, so sind wir nun mal.

ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche
für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 3. Juni 2011

Rosa Schal mit Resten

huch, da schau ich gerade auf meinen Blog und stelle fest, dass die vorbereiteten Posts für gestern und heute nicht hochgeladen wurden. Und als ich nun in mein Konto sehe, sind die nicht mal mehr gespeichert. ??? Komisch. Was solls.

Zeig ich euch heute einfach, wie vor einer Weile versprochen, was ich mit meinen Wollresten letztens gemacht habe.


Viele fröhliche, bunte Farben. Das wird ein Lichtblick in der dunklen, grauen Jahreszeit. Nur die vielen Fäden, die verstochen werden mussten... ein Horror für mich, ich hasse das. Mir kostet das viel Überwindung. Und wenn ich das dann geschafft habe, bin ich stolz auf mich.

ich wünsche euch noch einen schönen Freitag und ein supertolles Wochenende

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 1. Juni 2011

Extra Prämien im Juini und Juli 2011


Es gibt wieder eine tolle, neue Aktion bei Stampin' Up!. Wer im Zeitraum Juni, Juli 2011 einen Workshop mit mehr als 300,- € Umsatz (Listenpreise ohne Handling und Versandkosten) ausrichtet, kann sich zu den normalen Gastgeberinnenprämien noch zusätzlich Ware im Wert von 30,- € aussuchen.

Genauere Infos findet ihr hier.

Wenn ihr einen Workshop bei mir buchen möchtet, meldet euch einfach unter kreativestempelideen@web.de

Ich freu mich auf die kreative Zeit mit euch.

für den Moment
liebe Grüße
Conny