Montag, 26. März 2012

Superschnelles Adressbuch Dank Vorarbeiten

Manchmal habe ich meine Kinder ganz besonders gern.... grins.

Hier ein kleiner Dialog:
"Mama, hast Du eine Idee, was ich XY zum Geburtstag schenken kann? Ich habe aber kein Geld."
"Schatz, Geschenke müssen kein Geld kosten, sie sollten von Herzen kommen. Und ich habe eine Idee. XY hat ganz viele einzelne Zettel mit Adressen drauf. Mach doch ein Adressbuch, damit alle Adressen mal zusammengeschrieben werden können und immer bei der Hand sind."
"Super, das mach ich."

Tage später.
"Schatz, hast Du das Adressbuch schon gemacht."
"Nein, ich hab ja noch Zeit."

Den Rest könnt ihr euch sicher denken. Als Dienstagabend dann immer noch nichts geschehen war, bekam ich die Antwort.
"Ach, ich mach dann doch was anderes."

Mich hat es insofern etwas geärgert, weil ich das Adressbuch eigentlich werkeln und dann verschenken wollte. Nun kam ich Dienstag nicht mehr dazu und Mittwochabend musste es fertig sein. Also ging nur noch was superschnelles.

In diesem Beitrag habe ich euch ein paar vorgewerkelte Minibücher gezeigt, Eins davon lag seither noch in meiner Schublade und wartete darauf, aufgehübscht und dann benutzt zu werden.

Hier das Ergebnis.



 Es musste wirklich schnell gehen, daher ist die Verzierung sehr übersichtlich ausgefallen und ich habe da weitestgehend auf Aufkleber und Papierschnipsel aus dem Simply Scrappin Kreative Kärtchen von SU zurückgegriffen. Wie gut, dass ich kaum einen Papierschnipsel wegwerfen kann.

Auf der Innenseite des Buchdeckels habe ich einen kleinen Umschlag geklebt, in dem nun ganz einfach die Briefmarken ihren Platz finden.

XY hat sich übrigens sehr über dieses Büchlein gefreut und fest versprochen alle losen Zettel mit Adressen abzuschreiben und damit u.a. alle Innentüren der Küchenschränke zettelfrei zu halten.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Montag, 26. März 2012

Superschnelles Adressbuch Dank Vorarbeiten

Manchmal habe ich meine Kinder ganz besonders gern.... grins.

Hier ein kleiner Dialog:
"Mama, hast Du eine Idee, was ich XY zum Geburtstag schenken kann? Ich habe aber kein Geld."
"Schatz, Geschenke müssen kein Geld kosten, sie sollten von Herzen kommen. Und ich habe eine Idee. XY hat ganz viele einzelne Zettel mit Adressen drauf. Mach doch ein Adressbuch, damit alle Adressen mal zusammengeschrieben werden können und immer bei der Hand sind."
"Super, das mach ich."

Tage später.
"Schatz, hast Du das Adressbuch schon gemacht."
"Nein, ich hab ja noch Zeit."

Den Rest könnt ihr euch sicher denken. Als Dienstagabend dann immer noch nichts geschehen war, bekam ich die Antwort.
"Ach, ich mach dann doch was anderes."

Mich hat es insofern etwas geärgert, weil ich das Adressbuch eigentlich werkeln und dann verschenken wollte. Nun kam ich Dienstag nicht mehr dazu und Mittwochabend musste es fertig sein. Also ging nur noch was superschnelles.

In diesem Beitrag habe ich euch ein paar vorgewerkelte Minibücher gezeigt, Eins davon lag seither noch in meiner Schublade und wartete darauf, aufgehübscht und dann benutzt zu werden.

Hier das Ergebnis.



 Es musste wirklich schnell gehen, daher ist die Verzierung sehr übersichtlich ausgefallen und ich habe da weitestgehend auf Aufkleber und Papierschnipsel aus dem Simply Scrappin Kreative Kärtchen von SU zurückgegriffen. Wie gut, dass ich kaum einen Papierschnipsel wegwerfen kann.

Auf der Innenseite des Buchdeckels habe ich einen kleinen Umschlag geklebt, in dem nun ganz einfach die Briefmarken ihren Platz finden.

XY hat sich übrigens sehr über dieses Büchlein gefreut und fest versprochen alle losen Zettel mit Adressen abzuschreiben und damit u.a. alle Innentüren der Küchenschränke zettelfrei zu halten.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny