Freitag, 13. Juli 2012

Babyalbum

Eine junge, sehr nette Kollegin erzählte letzte Woche von ihrem Besuch bei ihrer besten Freundin im Krankenhaus. Die Zwei kennen sich seit dem Kindergarten und nun war sie bei ihr auf der Entbindungsstation. Sie sagte: "das war so emotional. Wir kennen uns schon seit dem wir Beide kleine Kinder waren und nun hat sie selber ein Baby."
Dann hat sie mir ein paar Fotos vom Besuch gezeigt. Als ich sie fragte, ob sie mir die Fotos mal schicken könnte, sah sie mich sehr skeptisch und verunsichert an.
"Keine Sorge, ich treibe kein Schindluder damit. Ich würde Dir gern ein kleines Album davon werkeln."
Immer noch skeptisch, schickte sie mir die Bilder.
Und wie es schien, hatte sie das diese Woche schon wieder vergessen. Denn als ich ihr das Album in die Hände drückte war sie total überrascht und ... sie hat sich gefreut. Leute, das könnt ich euch kaum vorstellen. Wie sich ein Mensch so freuen kann. DER ABSOLUTE HAMMER.

Doch hier einfach mal die Bilde.

Ich habe ein Flipalbum gemacht, wie es Steffi Nitzpon mal auf ihrem Blog gezeigt hat.
Endlich konnte ich mal das Stempelset mit den süßen Babyfüßen nutzen. grins








Um alle Fakten, Ereignisse, Gefühle festzuhalten, habe ich soviel wie möglich Journale eingebaut, die dann ganz persönlich beschrieben werden können.

Wie gesagt, das Album kam supergut an. Für mich das schönste an der ganzen Sache, wie sich meine Kollegin gefreut hat. Herzlich, herrlich, ansteckend. Gern mehr davon. grins

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freitag, 13. Juli 2012

Babyalbum

Eine junge, sehr nette Kollegin erzählte letzte Woche von ihrem Besuch bei ihrer besten Freundin im Krankenhaus. Die Zwei kennen sich seit dem Kindergarten und nun war sie bei ihr auf der Entbindungsstation. Sie sagte: "das war so emotional. Wir kennen uns schon seit dem wir Beide kleine Kinder waren und nun hat sie selber ein Baby."
Dann hat sie mir ein paar Fotos vom Besuch gezeigt. Als ich sie fragte, ob sie mir die Fotos mal schicken könnte, sah sie mich sehr skeptisch und verunsichert an.
"Keine Sorge, ich treibe kein Schindluder damit. Ich würde Dir gern ein kleines Album davon werkeln."
Immer noch skeptisch, schickte sie mir die Bilder.
Und wie es schien, hatte sie das diese Woche schon wieder vergessen. Denn als ich ihr das Album in die Hände drückte war sie total überrascht und ... sie hat sich gefreut. Leute, das könnt ich euch kaum vorstellen. Wie sich ein Mensch so freuen kann. DER ABSOLUTE HAMMER.

Doch hier einfach mal die Bilde.

Ich habe ein Flipalbum gemacht, wie es Steffi Nitzpon mal auf ihrem Blog gezeigt hat.
Endlich konnte ich mal das Stempelset mit den süßen Babyfüßen nutzen. grins








Um alle Fakten, Ereignisse, Gefühle festzuhalten, habe ich soviel wie möglich Journale eingebaut, die dann ganz persönlich beschrieben werden können.

Wie gesagt, das Album kam supergut an. Für mich das schönste an der ganzen Sache, wie sich meine Kollegin gefreut hat. Herzlich, herrlich, ansteckend. Gern mehr davon. grins

Für den Moment
liebe Grüße
Conny