Mittwoch, 12. September 2012

Verpackung aus fast nichts gewerkelt....

Meine Tochter und ich waren ja dieses Jahr an der Ostsee im Urlaub. Dies war kein gewöhnlicher Urlaub sondern ein Bildungsurlaub. Während die Erwachsenen ihre Seminareinheiten hatten, waren die Kinder in der Kinderbetreuung. Eine erwachsene, ausgebildete Betreuerinnen und drei Jungs im Alter von 16-18 Jahren. Und das hat trotz des großen Altersunterschiedes der Kinder von 22 Monaten bis 13 Jahren so gut geklappt. Wahnsinn.

Zum Ende des Urlaubes wollten die Eltern Geld sammeln und hübsch verpackt den Betreuern übergeben. Jemand hatte die Idee eine Schachtel zu kaufen. Das fanden die Meisten nicht so schön, da ja da schon ein Teil des Geldes weg wäre.

Da sagte ich: "Wenn jemand einwenig Bastelpapier, festeres Papier hat, dann bastel ich eine Schachtel." Auf der einen Seite wurde Gemurmel laut, wie das denn aussehen solle und so was billiges wollten sie dann doch nicht, auf der anderen Seite kamen laute Rufe von den Leuten, die schon das ein oder andere Mal mit mir im Urlaub waren.... "Stimmt, Du bist ja die Basteltante. Klasse, da haben wir garnicht mehr daran gedacht." Schon verstummten die Skeptiker. Ihre Bedenken blieben. Als ich keine 24 Stunden später die kleine Verpackung zeigte, traf sie überall auf totale Begeisterung. Vorallem die Skeptiker waren so positiv überrascht, das war einfach unbeschreiblich.

Das waren meine Ausgangsmaterialien.

Etwas festerer Karton in blau und grün und ein A3 Zeichenblatt. Da ich nie ganz ohne Bastelmaterial reise, hatte ich in einem Alphabetenstempelset ein paar kleine Blumenstempel, etwas neutrale Stempelfarbe, meine Stifte und Papierschnipselreste von alten Bastelarbeiten dabei. Herausgekommen ist diese Verpackung.


Die Seitenränder des Deckels sind in braun gestempelt. Dieser Stempel ist auch auf dem Deckel unter dem Stern angebracht. Durch Zufall hatte ich die Fahnenelemente mit den Buchstaben Thank dabei.

Nimmt man den Deckel ab, sieht es dann so aus.

Den grünen Karton habe ich wieder mit den Blumen bestempelt. Die Seitenteile sind auch mit den Blumen bestempelt und mit den Stiften ausgemalt.
Ich habe mich bewußt für eine Explosionsbox entschieden. So war genug Platz und Möglichkeit persönliche Worte und Grüße an die Betreuer festzuhalten.

Und es war eine wahre Freude, sag ich euch, zu sehen, wie sich gerade die Jungs über die Worte gefreut haben. Wirklich schön und total gelungen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mittwoch, 12. September 2012

Verpackung aus fast nichts gewerkelt....

Meine Tochter und ich waren ja dieses Jahr an der Ostsee im Urlaub. Dies war kein gewöhnlicher Urlaub sondern ein Bildungsurlaub. Während die Erwachsenen ihre Seminareinheiten hatten, waren die Kinder in der Kinderbetreuung. Eine erwachsene, ausgebildete Betreuerinnen und drei Jungs im Alter von 16-18 Jahren. Und das hat trotz des großen Altersunterschiedes der Kinder von 22 Monaten bis 13 Jahren so gut geklappt. Wahnsinn.

Zum Ende des Urlaubes wollten die Eltern Geld sammeln und hübsch verpackt den Betreuern übergeben. Jemand hatte die Idee eine Schachtel zu kaufen. Das fanden die Meisten nicht so schön, da ja da schon ein Teil des Geldes weg wäre.

Da sagte ich: "Wenn jemand einwenig Bastelpapier, festeres Papier hat, dann bastel ich eine Schachtel." Auf der einen Seite wurde Gemurmel laut, wie das denn aussehen solle und so was billiges wollten sie dann doch nicht, auf der anderen Seite kamen laute Rufe von den Leuten, die schon das ein oder andere Mal mit mir im Urlaub waren.... "Stimmt, Du bist ja die Basteltante. Klasse, da haben wir garnicht mehr daran gedacht." Schon verstummten die Skeptiker. Ihre Bedenken blieben. Als ich keine 24 Stunden später die kleine Verpackung zeigte, traf sie überall auf totale Begeisterung. Vorallem die Skeptiker waren so positiv überrascht, das war einfach unbeschreiblich.

Das waren meine Ausgangsmaterialien.

Etwas festerer Karton in blau und grün und ein A3 Zeichenblatt. Da ich nie ganz ohne Bastelmaterial reise, hatte ich in einem Alphabetenstempelset ein paar kleine Blumenstempel, etwas neutrale Stempelfarbe, meine Stifte und Papierschnipselreste von alten Bastelarbeiten dabei. Herausgekommen ist diese Verpackung.


Die Seitenränder des Deckels sind in braun gestempelt. Dieser Stempel ist auch auf dem Deckel unter dem Stern angebracht. Durch Zufall hatte ich die Fahnenelemente mit den Buchstaben Thank dabei.

Nimmt man den Deckel ab, sieht es dann so aus.

Den grünen Karton habe ich wieder mit den Blumen bestempelt. Die Seitenteile sind auch mit den Blumen bestempelt und mit den Stiften ausgemalt.
Ich habe mich bewußt für eine Explosionsbox entschieden. So war genug Platz und Möglichkeit persönliche Worte und Grüße an die Betreuer festzuhalten.

Und es war eine wahre Freude, sag ich euch, zu sehen, wie sich gerade die Jungs über die Worte gefreut haben. Wirklich schön und total gelungen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny