Mittwoch, 29. Februar 2012

Workshop bei Angelika

Gestern Abend hatte Angelika zu einem Workshop eingeladen. Krankheitsbedingt mussten leider vier bastelwütige Damen kurzfristig absagen.

Von hier aus gute Besserung für euch und alles Gute. Nicht traurig sein. Wir sehen uns auf einem anderen Workshop, nur eben etwas später.

Die Gastgeberin war schon einwenig traurig. So wurde es eben ein Workshop in kleinerer Runde als geplant. Fünf Damen, nein, total falsch. Vier Damen und ein Mann, ja ein Mann hat sich getraut. Micha hatte den Mut und kam. Es war ein toller, lustiger Abend.

Zum einen haben wir eine Osterkarte und zum Anderen ein kleines Henkelkörbchen für ein Ei oder eine Kerze gebastelt.

Ich war wieder begeistert wie aus komplett dem gleichen Material total unterschiedliche Projekte wurden.

Wie ich nun mal wieder so bin, habe ich meinen Fotoapparat vergessen, um Bilder zu machen. Angelika hat ihren zur Verfügung gestellt. Nun müssen wir nur noch warten, bis ihr Mann Zeit und Muße hat, die Bilder rüber zu schicken. Dann werden sie nachgereicht. Versprochen!

Euch, die ihr gestern Abend dabei ward noch mal vielen herzlichen Dank für die schönen, kurzweiligen Stunden. Es war einfach Klasse.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 28. Februar 2012

Fasten - 1.Zwischenbericht

Nun ist fast eine Woche vorüber. Wie ihr vielleicht gelesen habt, möchte ich in dieser Fastenzeit mal ganz bewusst mit Konsum umgehen.

Und ich muss euch sagen.... das ist garnicht so einfach. Da ein Werbezettel in der Hand, dort eine Auslage gesehen, hier ein Satz von der Freundin über ein neuerworbenes Teil... Dann der angewöhnte Gedankenablauf. Ach das ist nett, das kauf ich mir....

Immer wieder habe ich mich dabei ertappt. Wieviel läuft bei mir im Hintergrund ab ohne, dass ich überhaupt darüber nachdenke? Als mir das immer wieder klar wurde, erstaunte ich das schon sehr.

In dieser Woche habe ich nichts außer Verbrauchsgüter wie Putz- und Lebensmittel gekauft. Aber ich sag euch, ich habe doch sehr oft irgend was in der Hand gehabt bis mir dann mein Konsumfasten wieder einfiel.

Bin mal gespannt wie es die nächsten Tage und Wochen weitergeht.

Wie sieht es bei euch aus? Klappt es mit dem einem Kaffee am Nachmittag, mit dem Weglassen des Süßen, mit dem Auslassen des Fernsehers? Wie ist eure Fastenzeit bisher?

Ich bin gespannt, was ihr für Erfahrungen bisher gemacht habt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 27. Februar 2012

Osterkarte

Heute möchte ich euch meine gestern Abend gewerkelte Osterkarte zeigen.

Eingesetzt habe ich das Stempelset "Osternostalgie". Und bei den Farben habe ich zu den Signalfarben gegriffen. Für mich passen diese ganz besonders gut zum Frühling. Frisch, satt, kräftig.

Und wir gehen hat mit riesigen Schritten auf den Frühling zu. Die ersten Schneeglöckchen haben im Frankfurter Raum schon Ende Januar aus dem Boden geschaut, die Vögel zwitschern morgens schon wieder fröhlich herum, kaum dass es hell wird und die Sonne wärmt ganz schön, wenn sie durch die Wolkendecke bricht. Nun kann es nicht mehr lange dauern. Hoffe ich jeden falls grins

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 22. Februar 2012

Fasten, in oder out...?

Heute ist Aschermittwoch. Der Fasching, Karneval oder wie auch immer ist vorbei und es beginnt die Fastenzeit.
Sieben Wochen Verzicht, bis Ostern. Dazu gehen mir einige Fragen durch den Kopf.


Ist das noch In oder doch Out? Wer von euch fastet in den nächsten Wochen? Und wenn ihr fastet, wie?


Bei diesem Fasten ist ja nicht der komplette Verzicht auf Nahrung gemeint, wie das beim Heilfasten der Fall ist. Hier geht es um den bewussten Verzicht auf Luxus, auf Genussmittel. Und das kann bei jedem, jeder etwas anderes sein. Alkohol, Süssigkeiten, Auto fahren, Fleisch, Fernseher oder das Handy.


Jedes Jahr überlege ich, ob ich bei dieser Fastenaktion mitmache und wenn ja was ist mein absoluter Genuss, auf den ich mal verzichten sollte? Süssigkeiten stehen bei mir ganz oben. Und ich bin ehrlich. Sieben Wochen so ganz ohne würde ich nicht schaffen.


Auf diesem Blog habe ich gelesen, dass sie für die nächsten Wochen ganz auf Konsumkäufe verzichten will. "Hmm", hab ich mir erst gedacht: "Konsumfasten?!?"
Aber diese Idee hat mich nicht mehr losgelassen. Schon heute morgen habe ich mich wieder dabei erwischt, wie ich auf Werbung bzw. einen Newsletter reinfallen wollte.

Ein tolles Angebot vom Buchversand meines Vertrauens. Superschicke, tolle, günstige Bastelbücher über Karten. Gleich die Bücher genauer angeschaut und die Inhalte und Ideen waren toll. Schon ging die Maus in Richtung Bestellknopf.

Dann schoss mir der Begriff Konsumfasten wieder in den Sinn. Und schon setzten andere Gedanken ein. "Brauche ich diese Bücher wirklich? Wieviele habe ich im Schrank stehen? Wie wenig konnte ich davon wirklich schon umsetzen, bei der wenigen Zeit, die ich eigentlich habe?"

Und schon waren die Bücher kein wirkliches Schnäppchen mehr für mich. Ich habe sie nicht bestellt und den Newsletter gleich gelöscht. Für mich werde ich es dieses Jahr probieren. Konsumfasten. Eine neue Erfahrung und wenn ich es durchhalte toll für mein Konto.

Übrigens, Schnäppchen - Etwas was man absolut nicht braucht, aber zu einem Preis, dem man einfach nicht widerstehen kann. Autor/in Unbekannt




Wie sieht es bei euch aus? Fastet ihr? Wie lange und was?

Ich bin echt mal gespannt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 21. Februar 2012

Küsschen verpacken....

Ihr kennt sie sicher alle. Die kleinen, feinen Leckereien. Ferrero Küsschen. Letzter Tage habe ich mir eine Packung im Discounter meines Vertrauens gekauft, um einen kleinen Vorrat zu haben. Damit ich gleich loswerkeln kann, wenn ich mal wieder 'ne nette Kleinigkeit so ganz schnell brauche.
Super, und genau letzten Freitag brauchte ich eine nette Kleinigkeit und wie immer schnell.

Doch was war das? Oh je, meine 1. Reaktion als ich die Packung öffnete. Normaler Weise kenne ich diese Küsschen in der ihnen eigenen Form, eng mit Papier bzw. Folie eingewickelt. Damit sind sie standfest und haben eine rechteckige Grundfläche und oben den typischen Bogen.

Hier war das anders.

Jedes Teil war zwar einzeln verpackt, aber nicht eng eingewickelt sondern in solchen Folientaschen. Damit war es nicht möglich sie so einfach am Boden einer kleinen, hübschen Umverpackung zu fixieren.

Aber ich lies mich nicht beirren. Dank ein paar Stückchen Klebestreifen wurde die widerspenstige Umverpackung gebändigt.

Bei meiner Kollegin Anke Schönerstedt habe ich vor einiger Zeit eine süße Verpackung gesehen. Diese habe ich für diese Küsschen nachgewerkelt.
Das kam dabei heraus.
Die süsse Kleinigkeit kam richtig gut an.

Euch wünsche ich noch einen superschönen Faschingsdienstag und für alle, die die Fasching nicht so mögen: Haltet durch. Morgen ist für die nächsten Monate erst mal wieder alles überstanden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 20. Februar 2012

Schachtel fertig verziert

Am Donnerstag habe ich euch ja diese Schachtel gezeigt.

Nun habe ich sie verziert, gefüllt und verschenkt.



Was drin war? Das wird nicht verraten.

Euch allen einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 17. Februar 2012

süsses Küken

Heute möchte ich euch ein süsses Küken zeigen. Wie ihr an der Bildbeschriftung schon sehen könnt, hat meine Tochter das gemacht. Sie hat die Idee irgendwo im Internet gesehen, konnte sich aber nicht mehr erinnern wo.


Es ist mit lauter Stanzteilen gewerkelt. Für die Augen hat sie diese Bastelwackelaugen verwendet. Man kann aber auch einfach entsprechend große Kreise ausstanzen und zusammenkleben.

Gerade jetzt für den Frühling, der definitiv irgend wann kommt und das bevorstehende Osterfest, finde ich das eine schöne, erfrischende Idee.

Nun wünsche ich euch allen ein schönes, erholsames Wochenende und allen Karnevalsbegeisterten unter euch viel Spaß und gutes Wetter.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 16. Februar 2012

schöne Schachtel

Ich habe dieser Tage u.a. eine Kleinigkeit geschenkt bekommen, die in dieser kleinen Schachtel verpackt war.


Das kann man doch nicht wegwerfen. Oder? Was ich hineintue weiß ich schon, wie ich es verziere noch nicht. Aber, wenn ich es fertig habe, mache ich Bilder. Versprochen!

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 15. Februar 2012

Herz mit viel Liebe gestaltet

Heute möchte ich euch ein kleines Werk meiner Tochter zeigen.

Für ihren Papa hat sie ein ca. 8 cm großes Styroporherz mit Pailletten bestückt. Schaut mal.



Bitte entschuldigt die Qualität der Bilder. Aber ich hatte versäumt ein Foto mit der Kamera zu machen. So hat schnell das einfache Fotohandy her halten müssen, weil wir schon unterwegs waren.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 14. Februar 2012

Valentinstag

Heute möchte ich euch meine Valentinsüberraschung zeigen.

Diesen Bilderrahmen hatte ich letzte Woche beim Bummeln mit meiner Tochter durch die Stadt gesehen. Die Bilder sind ca. 10 x  15 cm groß.

Da ich ja nun wußte, wie die Drucker in den diversen Drogerien funktionieren, war es ein leichtes Bilder rauszusuchen und dort sofort in gewünschter Größe auszudrucken.

Da ich im Moment nur zwei Bilder hatte, die ich verwenden wollte, habe ich für die anderen Rahmen einfach unsere Namen ausgedruckt, Zitate rausgesucht und bei Wikipedia die Definition von "Liebe" ausgedruckt. Papiere zugeschnitten noch verschieden dekoriert, bestempelt usw. Dabei hat mir meine Tochter geholfen. Nun können wir, wenn es andere Bilder von uns gibt, die Rahmen so nach und nach füllen.

Euch einen schönen Valentinstag
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 13. Februar 2012

Eine Karte mit Herz

Die Stempel habe ich nun schon ein paar Tage liegen. Es wurmte mich immer mehr, dass ich sie noch nicht verwendet habe. Also hab ich mich hingesetzt. Heraus gekommen ist diese einfache Karte.

Wie ihr seht habe ich das untere Herz direkt auf den CS gestempelt, das Obere habe ich auf ein separates Stück gestempelt, ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt.
Den Spruchstempel habe ich mit Markern in schokobraun und rotkäppchenrot angemalt. Jeweils noch eine Klebeperle aufgeklebt und schon fertig.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 10. Februar 2012

so lange habe ich noch nie an Socken gesessen....

Heute möchte ich euch mein aktuelles Paar Socken zeigen, das ich gerade stricke.

Sie sind nicht schwierig, nicht sondermäßig groß. Und trotztdem sitze ich an denen schon über vier Wochen. Ich komme einfach nicht dazu. Hier mal 10 Reihen, da mal 5. Mehr geht im Moment einfach nicht.

Wenn das so weiter geht, bin ich zu Ostern fertig. grummel

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 9. Februar 2012

Blick vom Balkon heute Morgen

Dieser Blick bot sich mir, als ich heute Morgen aus dem Fenster sah. Also schnell Kamera geholt, auf den Balkon und Foto gemacht.

In Natura sah das noch viel schöner aus. Leider habe ich nur eine einfache Kamera.

Nach dem ich für mein Album vom Wochenende in Oberwiesenthal die Bilder an einem der Automaten, die mittlerweile in fast allen Drogerien stehen, gemacht habe, habe ich festgestellt wie schnell, einfach und kostengünstig das ist.

Als ich dann zu Hause war und jenes Album gewerkelt habe, ist mir eingefallen, dass ich mein Buch vom Sommerurlaub zwar soweit fertig hatte, aber nicht ein Bild drin war, weil ich es bisher einfach nicht geschafft hatte, Bilder auszuwählen, auf CD zu brennen und wie bisher immer, einzuschicken.
Also habe ich mich hingesetzt, Bilder ausgesucht, auf Stick gezogen und ab zur Drogerie.
An den letzten Tagen sass ich nun und habe die Bilder sortiert, zugeschnitten und eingeklebt.

Der Urlaub ist erst 6 Monate her, aber schon jetzt war es erstaunlich in diesem Buch bzw. Album zu blättern, lesen und anzuschauen. Das ist schon wieder soweit weg....

Das Buch ist nun soweit fertig. Aber das Cover muss noch gestaltet werden. Bilder folgen dann, wenn ich das geschafft habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 8. Februar 2012

Papierstreifenreste

Um mein Album vom Kurzurlaub zu werkeln, habe ich Scrapbookseiten genommen und einen Streifen abgeschnitten. So behielt ich diese Streifen übrig.

"Was mache ich nun damit?", dachte ich mir. Nach kurzem Überlegen habe ich mich für ein kleines Album, quasi eins für die Handtasche entschieden.
Schaut mal.
Wenn man es öffnet,sieht es dann so aus.

Da ich wieder mal keine Zeit hatte, habe ich  mich fürs Verzieren für die schnellen Elemente von SU entschieden. Farblich aufeinander abgestimmt, vorgeschnitten, selbstklebend. Das absolut perfekte für ein schnelles Ergebnis.

Nun habe ich noch viele Streifen, die ich schon vorgefalzt habe und die darauf warten verziert und mit Fotos beklebt zu werden. Und da ja auch bald wieder Ostern ist und diverse Geburtstage von Oma, Opa, Patentante usw. anstehen, habe ich hier schon mal ein paar nette Kleinigkeiten.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 7. Februar 2012

wie habe ich das Album gemacht...?

Nach dem mich gestern ein paar Anfragen erreicht haben, wie ich das Album gewerkelt habe, weil man keine Bindung sieht, möchte ich euch heute davon ein paar Bilder zeigen.

Seht es bitte nach. Ich habe heute morgen schnell ein paar Bilder gemacht. Daher kein Fotokasten... grins

Hier einfach ein Blick von oben. Ich habe mir im Vorfeld überlegt, wie groß eine Seite des Albums werden soll. Dann habe ich das Format doppelt breit genommen.
Im Falle meines Albums habe ich einfach eine Scrapseite genommen, d.h. 30,5 cm. Diese Seite habe ich auf eine Höhe von 23 cm zurecht geschnitten und dann in der Mitte gefalzt, so dass ich eine Doppelseite mit den Maßen 23 x 15,25 cm erhalten habe.

Wie ihr oben schon auf dem Bild seht habe ich diese Seiten einfach aneinander geklebt.



Hier die etwas größeren Aufnahmen dazu. Bevor ich die Doppelseiten verklebt habe, habe ich die Seiten gestaltet. So war es einfacher evtl. Klammern und Ösen zu verstecken.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 6. Februar 2012

mein Album ist fertig

Ich habe es geschafft. Obwohl mein Tag im Moment nicht nur 26 Stunden sondern min. 30 haben könnte, habe ich das Album zu unserem Kurzurlaub in Oberwiesenthal fertig bekommen. Hier einfach die Bilder.

Hier auf der letzten Seite habe ich mein Fazit untergebracht.

Es waren tolle Tage und ich habe die Zeit sehr genossen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny









Freitag, 3. Februar 2012

Ich habe den Lichtkasten getestet

Gestern Abend bin ich nun dazu gekommen den gestern gezeigten Lichtkasten zu testen.

Hier ein Bild, wie ich es sonst fotographiert hätte.

Der Blitz verfälscht die Originalfarben des Kartons, im Hintergrund sieht man den Fussboden.

So sieht nun die ganze Apparatur aus, wenn ich fotographiere.

Zugeschnitten sieht es dann so aus. Ich werde noch einwenig experimentieren. Aber so gefällt mir das schon ganz gut. Neutraler Hintergrund, keine verfälschten Farben.

Den Hintergrundstoff kann man wenden, so dass man dann einen blauen Hintergrund hat.

Gerade bei hellen Bastelwerken eine schöne Alternative.

Ich werde sehen, dass ich die Aufnahmen noch ein wenig verbessern kann. Bis hierher kann ich für mich aber sagen: "Nicht schlecht das Teil."

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 2. Februar 2012

ich habe mir was geleistet....

Schon lange habe ich mit so einem Foto- bzw. Lichtkasten geliebäugelt.

Ihr kennt das sicher. Gerade in dieser Zeit ist es schwer seine gebastelten Werke bei einem einigermaßen günstigen Licht zu fotographieren. Meist kommt man erst gegen Abend dazu und dann sind die Lichtverhältnisse nicht so berauschend.

Nun habe ich mir dieses Teil hier geleistet.


An den Seiten sind Lichter eingebaut, die dem zu fotopraphierendem Objekt das richtige Licht geben und Schatten vermeiden sollen. Im Vordergrund seht ihr das Kamerastativ.

Aufgebaut habe ich es nun schon mal. Ausprobieren werde ich es heute noch. Ich bin echt mal gespannt. Bilder folgen dann noch. Versprochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 1. Februar 2012

eine wirklich süße Überraschung für mich

Mir wurde eine supersüße Überraschung gemacht. Seht euch mal das an.

Pralinen mit meinem Bild und meinem Namen. Ich war total perblex und wollte die Teile erst garnicht essen. Da war mein Gegenüber etwas enttäuscht. Also habe ich mich doch getraut. Und ich muss euch sagen, die Handgefertigten Teile waren echt super lecker.
Nun würde mich nur noch interessieren, wie das hergestellt wurde.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 29. Februar 2012

Workshop bei Angelika

Gestern Abend hatte Angelika zu einem Workshop eingeladen. Krankheitsbedingt mussten leider vier bastelwütige Damen kurzfristig absagen.

Von hier aus gute Besserung für euch und alles Gute. Nicht traurig sein. Wir sehen uns auf einem anderen Workshop, nur eben etwas später.

Die Gastgeberin war schon einwenig traurig. So wurde es eben ein Workshop in kleinerer Runde als geplant. Fünf Damen, nein, total falsch. Vier Damen und ein Mann, ja ein Mann hat sich getraut. Micha hatte den Mut und kam. Es war ein toller, lustiger Abend.

Zum einen haben wir eine Osterkarte und zum Anderen ein kleines Henkelkörbchen für ein Ei oder eine Kerze gebastelt.

Ich war wieder begeistert wie aus komplett dem gleichen Material total unterschiedliche Projekte wurden.

Wie ich nun mal wieder so bin, habe ich meinen Fotoapparat vergessen, um Bilder zu machen. Angelika hat ihren zur Verfügung gestellt. Nun müssen wir nur noch warten, bis ihr Mann Zeit und Muße hat, die Bilder rüber zu schicken. Dann werden sie nachgereicht. Versprochen!

Euch, die ihr gestern Abend dabei ward noch mal vielen herzlichen Dank für die schönen, kurzweiligen Stunden. Es war einfach Klasse.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 28. Februar 2012

Fasten - 1.Zwischenbericht

Nun ist fast eine Woche vorüber. Wie ihr vielleicht gelesen habt, möchte ich in dieser Fastenzeit mal ganz bewusst mit Konsum umgehen.

Und ich muss euch sagen.... das ist garnicht so einfach. Da ein Werbezettel in der Hand, dort eine Auslage gesehen, hier ein Satz von der Freundin über ein neuerworbenes Teil... Dann der angewöhnte Gedankenablauf. Ach das ist nett, das kauf ich mir....

Immer wieder habe ich mich dabei ertappt. Wieviel läuft bei mir im Hintergrund ab ohne, dass ich überhaupt darüber nachdenke? Als mir das immer wieder klar wurde, erstaunte ich das schon sehr.

In dieser Woche habe ich nichts außer Verbrauchsgüter wie Putz- und Lebensmittel gekauft. Aber ich sag euch, ich habe doch sehr oft irgend was in der Hand gehabt bis mir dann mein Konsumfasten wieder einfiel.

Bin mal gespannt wie es die nächsten Tage und Wochen weitergeht.

Wie sieht es bei euch aus? Klappt es mit dem einem Kaffee am Nachmittag, mit dem Weglassen des Süßen, mit dem Auslassen des Fernsehers? Wie ist eure Fastenzeit bisher?

Ich bin gespannt, was ihr für Erfahrungen bisher gemacht habt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 27. Februar 2012

Osterkarte

Heute möchte ich euch meine gestern Abend gewerkelte Osterkarte zeigen.

Eingesetzt habe ich das Stempelset "Osternostalgie". Und bei den Farben habe ich zu den Signalfarben gegriffen. Für mich passen diese ganz besonders gut zum Frühling. Frisch, satt, kräftig.

Und wir gehen hat mit riesigen Schritten auf den Frühling zu. Die ersten Schneeglöckchen haben im Frankfurter Raum schon Ende Januar aus dem Boden geschaut, die Vögel zwitschern morgens schon wieder fröhlich herum, kaum dass es hell wird und die Sonne wärmt ganz schön, wenn sie durch die Wolkendecke bricht. Nun kann es nicht mehr lange dauern. Hoffe ich jeden falls grins

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 22. Februar 2012

Fasten, in oder out...?

Heute ist Aschermittwoch. Der Fasching, Karneval oder wie auch immer ist vorbei und es beginnt die Fastenzeit.
Sieben Wochen Verzicht, bis Ostern. Dazu gehen mir einige Fragen durch den Kopf.


Ist das noch In oder doch Out? Wer von euch fastet in den nächsten Wochen? Und wenn ihr fastet, wie?


Bei diesem Fasten ist ja nicht der komplette Verzicht auf Nahrung gemeint, wie das beim Heilfasten der Fall ist. Hier geht es um den bewussten Verzicht auf Luxus, auf Genussmittel. Und das kann bei jedem, jeder etwas anderes sein. Alkohol, Süssigkeiten, Auto fahren, Fleisch, Fernseher oder das Handy.


Jedes Jahr überlege ich, ob ich bei dieser Fastenaktion mitmache und wenn ja was ist mein absoluter Genuss, auf den ich mal verzichten sollte? Süssigkeiten stehen bei mir ganz oben. Und ich bin ehrlich. Sieben Wochen so ganz ohne würde ich nicht schaffen.


Auf diesem Blog habe ich gelesen, dass sie für die nächsten Wochen ganz auf Konsumkäufe verzichten will. "Hmm", hab ich mir erst gedacht: "Konsumfasten?!?"
Aber diese Idee hat mich nicht mehr losgelassen. Schon heute morgen habe ich mich wieder dabei erwischt, wie ich auf Werbung bzw. einen Newsletter reinfallen wollte.

Ein tolles Angebot vom Buchversand meines Vertrauens. Superschicke, tolle, günstige Bastelbücher über Karten. Gleich die Bücher genauer angeschaut und die Inhalte und Ideen waren toll. Schon ging die Maus in Richtung Bestellknopf.

Dann schoss mir der Begriff Konsumfasten wieder in den Sinn. Und schon setzten andere Gedanken ein. "Brauche ich diese Bücher wirklich? Wieviele habe ich im Schrank stehen? Wie wenig konnte ich davon wirklich schon umsetzen, bei der wenigen Zeit, die ich eigentlich habe?"

Und schon waren die Bücher kein wirkliches Schnäppchen mehr für mich. Ich habe sie nicht bestellt und den Newsletter gleich gelöscht. Für mich werde ich es dieses Jahr probieren. Konsumfasten. Eine neue Erfahrung und wenn ich es durchhalte toll für mein Konto.

Übrigens, Schnäppchen - Etwas was man absolut nicht braucht, aber zu einem Preis, dem man einfach nicht widerstehen kann. Autor/in Unbekannt




Wie sieht es bei euch aus? Fastet ihr? Wie lange und was?

Ich bin echt mal gespannt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 21. Februar 2012

Küsschen verpacken....

Ihr kennt sie sicher alle. Die kleinen, feinen Leckereien. Ferrero Küsschen. Letzter Tage habe ich mir eine Packung im Discounter meines Vertrauens gekauft, um einen kleinen Vorrat zu haben. Damit ich gleich loswerkeln kann, wenn ich mal wieder 'ne nette Kleinigkeit so ganz schnell brauche.
Super, und genau letzten Freitag brauchte ich eine nette Kleinigkeit und wie immer schnell.

Doch was war das? Oh je, meine 1. Reaktion als ich die Packung öffnete. Normaler Weise kenne ich diese Küsschen in der ihnen eigenen Form, eng mit Papier bzw. Folie eingewickelt. Damit sind sie standfest und haben eine rechteckige Grundfläche und oben den typischen Bogen.

Hier war das anders.

Jedes Teil war zwar einzeln verpackt, aber nicht eng eingewickelt sondern in solchen Folientaschen. Damit war es nicht möglich sie so einfach am Boden einer kleinen, hübschen Umverpackung zu fixieren.

Aber ich lies mich nicht beirren. Dank ein paar Stückchen Klebestreifen wurde die widerspenstige Umverpackung gebändigt.

Bei meiner Kollegin Anke Schönerstedt habe ich vor einiger Zeit eine süße Verpackung gesehen. Diese habe ich für diese Küsschen nachgewerkelt.
Das kam dabei heraus.
Die süsse Kleinigkeit kam richtig gut an.

Euch wünsche ich noch einen superschönen Faschingsdienstag und für alle, die die Fasching nicht so mögen: Haltet durch. Morgen ist für die nächsten Monate erst mal wieder alles überstanden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 20. Februar 2012

Schachtel fertig verziert

Am Donnerstag habe ich euch ja diese Schachtel gezeigt.

Nun habe ich sie verziert, gefüllt und verschenkt.



Was drin war? Das wird nicht verraten.

Euch allen einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 17. Februar 2012

süsses Küken

Heute möchte ich euch ein süsses Küken zeigen. Wie ihr an der Bildbeschriftung schon sehen könnt, hat meine Tochter das gemacht. Sie hat die Idee irgendwo im Internet gesehen, konnte sich aber nicht mehr erinnern wo.


Es ist mit lauter Stanzteilen gewerkelt. Für die Augen hat sie diese Bastelwackelaugen verwendet. Man kann aber auch einfach entsprechend große Kreise ausstanzen und zusammenkleben.

Gerade jetzt für den Frühling, der definitiv irgend wann kommt und das bevorstehende Osterfest, finde ich das eine schöne, erfrischende Idee.

Nun wünsche ich euch allen ein schönes, erholsames Wochenende und allen Karnevalsbegeisterten unter euch viel Spaß und gutes Wetter.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 16. Februar 2012

schöne Schachtel

Ich habe dieser Tage u.a. eine Kleinigkeit geschenkt bekommen, die in dieser kleinen Schachtel verpackt war.


Das kann man doch nicht wegwerfen. Oder? Was ich hineintue weiß ich schon, wie ich es verziere noch nicht. Aber, wenn ich es fertig habe, mache ich Bilder. Versprochen!

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 15. Februar 2012

Herz mit viel Liebe gestaltet

Heute möchte ich euch ein kleines Werk meiner Tochter zeigen.

Für ihren Papa hat sie ein ca. 8 cm großes Styroporherz mit Pailletten bestückt. Schaut mal.



Bitte entschuldigt die Qualität der Bilder. Aber ich hatte versäumt ein Foto mit der Kamera zu machen. So hat schnell das einfache Fotohandy her halten müssen, weil wir schon unterwegs waren.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 14. Februar 2012

Valentinstag

Heute möchte ich euch meine Valentinsüberraschung zeigen.

Diesen Bilderrahmen hatte ich letzte Woche beim Bummeln mit meiner Tochter durch die Stadt gesehen. Die Bilder sind ca. 10 x  15 cm groß.

Da ich ja nun wußte, wie die Drucker in den diversen Drogerien funktionieren, war es ein leichtes Bilder rauszusuchen und dort sofort in gewünschter Größe auszudrucken.

Da ich im Moment nur zwei Bilder hatte, die ich verwenden wollte, habe ich für die anderen Rahmen einfach unsere Namen ausgedruckt, Zitate rausgesucht und bei Wikipedia die Definition von "Liebe" ausgedruckt. Papiere zugeschnitten noch verschieden dekoriert, bestempelt usw. Dabei hat mir meine Tochter geholfen. Nun können wir, wenn es andere Bilder von uns gibt, die Rahmen so nach und nach füllen.

Euch einen schönen Valentinstag
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 13. Februar 2012

Eine Karte mit Herz

Die Stempel habe ich nun schon ein paar Tage liegen. Es wurmte mich immer mehr, dass ich sie noch nicht verwendet habe. Also hab ich mich hingesetzt. Heraus gekommen ist diese einfache Karte.

Wie ihr seht habe ich das untere Herz direkt auf den CS gestempelt, das Obere habe ich auf ein separates Stück gestempelt, ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt.
Den Spruchstempel habe ich mit Markern in schokobraun und rotkäppchenrot angemalt. Jeweils noch eine Klebeperle aufgeklebt und schon fertig.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 10. Februar 2012

so lange habe ich noch nie an Socken gesessen....

Heute möchte ich euch mein aktuelles Paar Socken zeigen, das ich gerade stricke.

Sie sind nicht schwierig, nicht sondermäßig groß. Und trotztdem sitze ich an denen schon über vier Wochen. Ich komme einfach nicht dazu. Hier mal 10 Reihen, da mal 5. Mehr geht im Moment einfach nicht.

Wenn das so weiter geht, bin ich zu Ostern fertig. grummel

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 9. Februar 2012

Blick vom Balkon heute Morgen

Dieser Blick bot sich mir, als ich heute Morgen aus dem Fenster sah. Also schnell Kamera geholt, auf den Balkon und Foto gemacht.

In Natura sah das noch viel schöner aus. Leider habe ich nur eine einfache Kamera.

Nach dem ich für mein Album vom Wochenende in Oberwiesenthal die Bilder an einem der Automaten, die mittlerweile in fast allen Drogerien stehen, gemacht habe, habe ich festgestellt wie schnell, einfach und kostengünstig das ist.

Als ich dann zu Hause war und jenes Album gewerkelt habe, ist mir eingefallen, dass ich mein Buch vom Sommerurlaub zwar soweit fertig hatte, aber nicht ein Bild drin war, weil ich es bisher einfach nicht geschafft hatte, Bilder auszuwählen, auf CD zu brennen und wie bisher immer, einzuschicken.
Also habe ich mich hingesetzt, Bilder ausgesucht, auf Stick gezogen und ab zur Drogerie.
An den letzten Tagen sass ich nun und habe die Bilder sortiert, zugeschnitten und eingeklebt.

Der Urlaub ist erst 6 Monate her, aber schon jetzt war es erstaunlich in diesem Buch bzw. Album zu blättern, lesen und anzuschauen. Das ist schon wieder soweit weg....

Das Buch ist nun soweit fertig. Aber das Cover muss noch gestaltet werden. Bilder folgen dann, wenn ich das geschafft habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 8. Februar 2012

Papierstreifenreste

Um mein Album vom Kurzurlaub zu werkeln, habe ich Scrapbookseiten genommen und einen Streifen abgeschnitten. So behielt ich diese Streifen übrig.

"Was mache ich nun damit?", dachte ich mir. Nach kurzem Überlegen habe ich mich für ein kleines Album, quasi eins für die Handtasche entschieden.
Schaut mal.
Wenn man es öffnet,sieht es dann so aus.

Da ich wieder mal keine Zeit hatte, habe ich  mich fürs Verzieren für die schnellen Elemente von SU entschieden. Farblich aufeinander abgestimmt, vorgeschnitten, selbstklebend. Das absolut perfekte für ein schnelles Ergebnis.

Nun habe ich noch viele Streifen, die ich schon vorgefalzt habe und die darauf warten verziert und mit Fotos beklebt zu werden. Und da ja auch bald wieder Ostern ist und diverse Geburtstage von Oma, Opa, Patentante usw. anstehen, habe ich hier schon mal ein paar nette Kleinigkeiten.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 7. Februar 2012

wie habe ich das Album gemacht...?

Nach dem mich gestern ein paar Anfragen erreicht haben, wie ich das Album gewerkelt habe, weil man keine Bindung sieht, möchte ich euch heute davon ein paar Bilder zeigen.

Seht es bitte nach. Ich habe heute morgen schnell ein paar Bilder gemacht. Daher kein Fotokasten... grins

Hier einfach ein Blick von oben. Ich habe mir im Vorfeld überlegt, wie groß eine Seite des Albums werden soll. Dann habe ich das Format doppelt breit genommen.
Im Falle meines Albums habe ich einfach eine Scrapseite genommen, d.h. 30,5 cm. Diese Seite habe ich auf eine Höhe von 23 cm zurecht geschnitten und dann in der Mitte gefalzt, so dass ich eine Doppelseite mit den Maßen 23 x 15,25 cm erhalten habe.

Wie ihr oben schon auf dem Bild seht habe ich diese Seiten einfach aneinander geklebt.



Hier die etwas größeren Aufnahmen dazu. Bevor ich die Doppelseiten verklebt habe, habe ich die Seiten gestaltet. So war es einfacher evtl. Klammern und Ösen zu verstecken.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 6. Februar 2012

mein Album ist fertig

Ich habe es geschafft. Obwohl mein Tag im Moment nicht nur 26 Stunden sondern min. 30 haben könnte, habe ich das Album zu unserem Kurzurlaub in Oberwiesenthal fertig bekommen. Hier einfach die Bilder.

Hier auf der letzten Seite habe ich mein Fazit untergebracht.

Es waren tolle Tage und ich habe die Zeit sehr genossen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny









Freitag, 3. Februar 2012

Ich habe den Lichtkasten getestet

Gestern Abend bin ich nun dazu gekommen den gestern gezeigten Lichtkasten zu testen.

Hier ein Bild, wie ich es sonst fotographiert hätte.

Der Blitz verfälscht die Originalfarben des Kartons, im Hintergrund sieht man den Fussboden.

So sieht nun die ganze Apparatur aus, wenn ich fotographiere.

Zugeschnitten sieht es dann so aus. Ich werde noch einwenig experimentieren. Aber so gefällt mir das schon ganz gut. Neutraler Hintergrund, keine verfälschten Farben.

Den Hintergrundstoff kann man wenden, so dass man dann einen blauen Hintergrund hat.

Gerade bei hellen Bastelwerken eine schöne Alternative.

Ich werde sehen, dass ich die Aufnahmen noch ein wenig verbessern kann. Bis hierher kann ich für mich aber sagen: "Nicht schlecht das Teil."

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 2. Februar 2012

ich habe mir was geleistet....

Schon lange habe ich mit so einem Foto- bzw. Lichtkasten geliebäugelt.

Ihr kennt das sicher. Gerade in dieser Zeit ist es schwer seine gebastelten Werke bei einem einigermaßen günstigen Licht zu fotographieren. Meist kommt man erst gegen Abend dazu und dann sind die Lichtverhältnisse nicht so berauschend.

Nun habe ich mir dieses Teil hier geleistet.


An den Seiten sind Lichter eingebaut, die dem zu fotopraphierendem Objekt das richtige Licht geben und Schatten vermeiden sollen. Im Vordergrund seht ihr das Kamerastativ.

Aufgebaut habe ich es nun schon mal. Ausprobieren werde ich es heute noch. Ich bin echt mal gespannt. Bilder folgen dann noch. Versprochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 1. Februar 2012

eine wirklich süße Überraschung für mich

Mir wurde eine supersüße Überraschung gemacht. Seht euch mal das an.

Pralinen mit meinem Bild und meinem Namen. Ich war total perblex und wollte die Teile erst garnicht essen. Da war mein Gegenüber etwas enttäuscht. Also habe ich mich doch getraut. Und ich muss euch sagen, die Handgefertigten Teile waren echt super lecker.
Nun würde mich nur noch interessieren, wie das hergestellt wurde.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny