Mittwoch, 31. Oktober 2012

Geburtstagsüberraschung einer lieben Kundin

heute möchte ich euch eine supersüße Geburtstagsüberraschung in zweierlei Hinsicht einer lieben Kundin zeigen.

Einmal diese wunderschöne Karte und ...

diese große Tüte mit Leckereien. Und das wobei ich soooo gerne nasche. Arme Hüften.

Frau J. noch mal vielen herzlichen Dank. Ich habe mich riesig gefreut.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Dienstag, 30. Oktober 2012

ein Geburtstagsgeschenk

Nun habe ich die Fotos von meinen Geburtstagskarten und Tauschkarten gemacht. Ich muss nun "nur" noch beschriften, sortieren und dann nach und nach bearbeiten. Die nächsten Tage zeige ich euch dann die Bilder.

Heute möchte ich euch das Geschenk meiner Tochter zeigen. Sie weiß, dass ich Tagebücher, Fotoalben, Minialben usw. mag. Daher hat sie mir ein Tagebuch in der Größe A4 gewerkelt.

 
 
Dazu bekam ich ein wunderschönes Kästchen mit den Worten "darin kannst Du Dir Deine Erinnerungsstücke, Schätze sammeln"

Ich fand und finde die Idee super und freu mich schon darauf das Buch und die Kiste mit Erinnerungen zu füllen.

Euch einen schönen Dienstag
Für den Moment
liebe Grüße
Conny



Montag, 29. Oktober 2012

Karte für zwischen durch, Freundschaft

Na, wie war euer Wochenende? Habt ihr euch erholt oder ward ihr aktiv, unterwegs? Ich habe meine Swaps fertig. Ja, fertig und ich so gehe ich der Convention in Mainz doch entspannter entgegen.

Heute möchte ich euch wieder eine Karte zeigen. Wieder eine Karte für einfach so, für Freundschaft, für einen Gruß zwischen durch.

Mittlerweile hat sie Ihren Empfänger schon erreicht, so dass ich sie euch heute zeigen kann.

Ich liebe solche Schriftstempel. Wer meine Handschrift kennt, weiß, dass ich sehr auf sie angwiesen bin. grins

Euch nun einen tollen Start in die neue Woche.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Freitag, 26. Oktober 2012

Karte Freundschaft

Schon wieder eine Woche um. Wie die Zeit rast. Mit meinen 200 Swaps bin ich ein Stück weiter, aber leider noch nicht fertig.

200 fragt ihr euch vielleicht jetzt. Nun, ich hätte bei meiner jetzigen Zeitplanung auch keine 200 gemacht. Aber ich habe mir von meiner Schwester aus einem Werksverkauf kleine, einzeln verpackte Schokostückchen mitbringen lassen. Wie sagte das Sams in dem Film so schön? "Du musst genauer wünschen..." Aber es ist gut so wie es ist und wenn ich am Samstag in Mainz meine Taschen zusammen packe und alle eingetauscht habe, freue ich mich ja auch riesig über die anderen vielen kreativen Ideen. Also, kurz Augen zu und durch. Außerdem haben wir ja Wochenende, mieses Wetter ist angesagt. Was passt da besser als basteln????

Heute habe ich wieder eine einfache Karte für euch. Freundschaft einfach mal so. Ich liebe es, immer mal wieder jemanden einfach so mit einem Gruß zu überraschen.

Nun wünsche ich euch ein supertolles, erholsames Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 25. Oktober 2012

eine einfach Karte, Danke mal zwischen durch

Heute möchte ich euch eine relativ einfache, schlichte Karte zeigen. Die habe ich mir vor geraumer Zeit auf Vorrat gewerkelt, um einfach mal bei Jemanden so zwischen durch Danke zu sagen.

Ich wünsche euch den schönsten Donnerstag der Woche
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Karte mit Lesezeichen.

Oh Mann, bis 23:00 Uhr habe ich gestern Abend für die Swaps für die Convention nächste Woche gesessen. Das Grungerüst habe ich  nun fast für alle Swaps fertig. Nur Schmuck, Verzierung, Aufhübschung???? Noch keinen Plan.

Da ich euch davon noch keine Bilder zeigen kann und es immer noch nicht geschafft habe, meine Tauschpost- und Geburtstagskarten zu fotographieren, zeige ich euch heute einfach eine meiner letztens gewerkelten Karten.



Wie ihr auf dem Bild seht, kann man das kleine Kärtchen vorn öffnen und daraus ein einfaches Lesezeichen entnehmen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 23. Oktober 2012

Mama, kannst Du mal....?

Kennt ihr den Satz? Ich kenne ihn zur Genüge. Was mich eigentlich immer daran ärgert, bin ich. Wie oft kommt es vor, dass ich etwas von meiner Tochter will. Meist sind es kleine Zuarbeiten, die garantiert nicht zu viel verlangt sind oder eben die absoluten Selbstverständlichkeiten. Beispiel? Zimmer aufräumen, Dinge, die man gehabt, sich ausgeborgt hat wieder zurücklegen, wo sie hin gehören usw.
Ich muss dann immer sehr viel Geduld haben, muss Verständnis haben. Aber wenn meine Tochter kommt mit oben genanntem Satz, ist es für sie selbstverständlich, schon nach superkurzer Zeit ein Ergebnis in den Händen zu halten.
Was mich nun so an mir ärgert? Ich habe mir schon so oft vorgenommen, genau diese Aufforderung oder Frage auszusitzen. Mir Zeit zu lassen oder garnichts zu machen. So wie es eben bei meiner lieben Kleinen Gang und gäbe ist. Aber genau das bekomme ich nicht hin. Ich kann das einfach nicht und darüber ärgere ich mich immer wieder.

Letztens stand meine Tochter wieder mit dem berühmten Satz vor mir. Mama, kannst Du mir mal ein paar Socken stricken? Und???? Mama, kann und macht.... dumm, gutmütig, Muttergen? Keine Ahnung.

Da sie keine besonderen Wünsche hatte, nahm ich Wolle aus meinem Vorrat und kurze Zeit später war sie stolze Besitzerin eines neuen Paar Stricksocken.

Sie hat sich gefreut und mir blieb dieses Gefühl mal wieder nicht nein sagen zu können.

Euch einen wunderschönen Dienstag.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 22. Oktober 2012

Urlaubsende und ein kleines Werk aus Resten, Block Einkaufliste

Nun ist mein Urlaub schon wieder zu Ende. Wir waren in Niedersachsen und haben dort den goldenen Herbst genossen. Einfach herrlich, sag ich euch.

Wie einige von euch ja wissen, hatte ich vor ein paar Tagen Geburtstag. Ich habe soviele, so schöne Karten bekommen. Wahnsinn. Und da ich schon letzte Woche Sonntag gefahren war, erwarteten mich die meisten gestern Abend als ich wieder zu Hause war. So wird man doch gern begrüßt. Noch kam ich nicht dazu alle zu fotografieren. Aber das wird nachgeholt und dann zeig ich euch die Bilder.

Hier und jetzt aber schon mal vielen lieben Dank an alle, die an mich gedacht haben und mir eine Karte geschickt oder vorbei gebracht haben. Ich habe mich riesig über jede einzelne gefreut.

Heute möchte ich euch ein kleines Werk zeigen. Ich gehöre zu den Leuten, die einmal die Woche einkaufen gehen und sich dann strickt an den Einkaufszettel halten. Zu Hause wird im Laufe der Woche notiert, was aufgebraucht wurde und nun nachgeholt werden muss. Am Vorabend wird besprochen, was am Wochenende gekocht werden soll und jeder kann einbringen worauf er in der kommenden Woche mal wieder Appetit hätte. Das fließt dann in die Liste mit ein.

Nun habe ich im Netz eine Idee zu einem selbstgemachten Block gesehen. Und für mich stand fest, so was brauche ich, ganz dringend. Also habe ich mir ein Innenleben entworfen. Seht mal.

Unten habe ich endlich mal den absolut niedlichen Rollstempel ausprobieren können. Diesen Zettel habe ich 52 mal ausgedruckt. Genau, jede Woche ein Einkaufszettel. So komme ich gut über das Jahr 2013.

Ich habe ja auch schon mal erwähnt, dass ich kaum etwas wegwerfen kann. Vor geraumer Zeit brachte mir meine Tochter ein leere Umverpackung eines Ihrer Geburtstagsgeschenke. Ein hübscher Karton rosa weiß kariert. Daraus habe ich ein einfaches Deckblatt für den Block gewerkelt.

Nun hatte ich noch ein paar Einkaufszettelreste. Diese habe ich schnell zu einem kleinen Block verwurschtelt und der Freundin meiner Tochter, die uns vor ein paar Tagen besucht hatte, geschenkt. Das kam so gut an. Jessi hat sich riesig gefreut.
Nun aber erst mal wieder Schluss. Euch einen schönen Montag und den hessischen Schulkindern eine schöne 2. Ferienwoche
Für den Momen
liebe Grüße
Conny


Freitag, 19. Oktober 2012

Schnelle Geschenkanhänder ohne großen Aufwand

Heute möchte ich euch ein paar Geschenkanhänger zeigen. Sie sind sehr schnell gemacht, unaufwendig, benötigen relativ wenig Material.

Seht ihr den kleinen Metallaufhänger an der Christbaumkugel? Ich finde diese kleine Detail so richtig schön. Es macht unheimlich was her.

Übrigens, ich habe es ja schon ein paar Mal erwähnt. Ich kann kaum etwas an Papieren wegwerfen. Der schmale Streifen, hier in chili, entsteht, wenn ihr mit der Spitzenbordürenstanze, die es leider im aktuellen Katalog nicht mehr gibt, eine Kante stanzt. Diese habe ich aufgehoben und heir brauchte ich nur noch die richtige Länge schneiden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Filzschuhe

Bei uns ist es so, dass wir nur die Bekleidungsstücke im Schrank haben, die zur Saison passen. Das bedeutet, das wir zwei mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) die Kartons mit den Kleidungsstücken vom Boden holen, aussortieren  (was passt noch, was nicht), und dann Teile waschen. In der Zwischenzeit werden die Schränke ausgemistet und ausgeräumt. Letzte Woche z.B. kamen die Sommersachen wieder auf den Boden.

Als wir nun die Wintersachen sortierten, fiel mir ein dicker (und damit meine ich wirklich dicker) roter Schal in die Hände. Wo der her war keine Ahnung. Jedenfalls war der mit Filzwolle gestrickt und das noch in Patentmuster. Da wurde ich gleich noch ein Stück dicker und damit auch fast fest wie ein Brett. Also habe ich den Schal aufgeribbelt und einfach ein paar Hausschuhe davon gestrickt.

Diese sind nun im Einsatz und sind weich, flauschig und wärmen die Füße ganz wunderbar.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Weihnachtskarte mit Umschlag

Passend zum Geschenkanhänger, den ich euch vorige Woche gezeigt habe, habe ich eine Karte gebastelt und gleich dazu passende Umschläge bestempelt.



Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 16. Oktober 2012

Meine Karte für Nurits Tauschrunde in diesem Monat

Die Post sollte mittlerweile bei allen Teilnehmerinnen angekommen sein. So kann ich euch heute ruhig meine Karte für diesen Monat zeigen.


Einfach, ohne viel Drumherum. Unten auf der vergrößerten Blume könnt ihr gut erkennen, dass alle Blütenlagen mit Goldfarbe überzogen sind. Das gibt ihr etwas sehr edles. Absolut passend für Weihnachten.

Die Karten, die ich bekommen habe, zeige ich euch dann nächste Woche, wenn ich alle geöffnet habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Montag, 15. Oktober 2012

Glückwunschkarte

Schon wieder Montag. Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Für die hessischen Kinder ist heute der 1. Ferientag. Ich wünsche euch viel Spaß und erholt euch gut.

Heute möchte ich euch eine Glückwunschkarte zeigen. Sie ist für einen runden Geburtstag entstanden. Irgend wie mag ich es nicht, wenn gerade bei solchen runden Geburtstagen so auf einer gewissen Zahl rumgeritten wird. Daher habe ich sie in der Hinsicht neutral gehalten.

Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 12. Oktober 2012

Grußkarte

heute möchte ich euch eine Grußkarte zeigen. Einfach mal so einen lieben Gruß zwischen durch? Warum nicht? Ich liebe solche kleinen Aufmerksamkeiten.
Euch allen ein wunderschönes, herbstliches Wochenende

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 11. Oktober 2012

weitere Weihnachtskarte mit Umschlag

Heute möchte ich euch eine weitere Variante Weihnachtskarte mit passend gestempeltem Umschlag zeigen.

Auch hier ist wieder das kleine Detail der Aufhängung der Christbaumkugel. Das macht zwar ein klein wenig mehr Arbeit, aber es sieht echt toll aus.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Workshop letztes WE

Am Samstag hatte die liebe Silvia zu einem Workshop eingeladen.

Als kleines Willkommensgeschenk habe ich ein kleines Teebüchlein gewerkelt.



Für diesen Workshop waren vier Damen angemeldet, von denen noch nie eine Karten gebastelt oder gestempelt hat.

Im Vorfeld frag ich ja immer, was die Gastgeberin gern werkeln möchte. "Ach vielleicht die Dreiecksverpackung und eine Weihnachtskarte."

Hmm, ich habe hin und her überlegt, was man machen könnte ohne großen Materialaufwand. Und dabei meine ich nicht den Materialaufwand, den ich hatte. Sondern den, was man alles braucht, um eine Karte zu gestalten, wenn absoluter Neuanfänger ist und noch überhaupt nichts da hat.

Beim Stöbern bin ich dann bei Jenni über einen absolut passenden Beitrag gestoplert. Die Karten gefielen mir super und man brauchte nur einen Stempel und zwei relativ kleine Stanzen. Perfekt.
Selbst der Papieraufwand war minimalistisch. Wahnsinn.





Für diese drei Karten braucht man nur den Cardstock in weiß in A5 und dazu vier verschiedene Papierstücke im Format von ca. 9 x 3 cm. Echt der Hammer. Noch ein paar Perlen drauf geklebt und fertig.

Die Mädels waren begeistert. Und wie es immer so ist, gleiches Material, gleiche Anleitung viele verschiedene Umsetzungen. Leider habe ich die Fotos von den Werken der Mädels noch nicht hier, weil ich wieder mal vergessen habe zu fotografieren. Die werden nachgereicht. Versprochen.

Und hier die gewünschte Dreiecksverpackung.
Die Mädels waren mit einer Begeisterung am Werk, dass war wieder phaszinierend.

Vielen Dank für den wunderschönen Nachmittag. Mir hat es mit euch unheimlich viel Spaß gemacht.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 9. Oktober 2012

Was für ein Abend...!

Eigentlich wollte ich euch heute wieder was kreatives zeigen. Doch den vorbereiteten Beitrag habe ich einfach mal frech auf nächste Woche verschoben. Ich muss euch was erzählen.

Vorige Woche habe ich in einem unserer Werbeplättchen durch Zufall den Hinweis auf eine Buchlesung gesehen. Der absolute Star meiner Tochter kommt direkt zu uns in die Nähe und liest aus seinem neuesten Werk. Eigentlich müsste ich schreiben, ihrem neuesten Werk. Es geht hier um eine Frau.

Seit Lisa sie im Fernsehen gesehen hat, ist sie hin und weg. Für sie steht fest, sie will Innenarchitektin werden, sie möchte auch Räume, Wohnungen, Häuser einrichten wie ihre Tine. Ja, Tine Wittler.

Auch ich habe die Sendungen mit ihr immer gern gesehen. Und das nicht nur, weil man da sehen kann, wie man Räume einrichtet, wie ander wohnen oder wie auch immer. Sondern, weil mir diese Frau sympathisch war und ist. 

Sicher bin ich da einwenig eigen. Aber, wenn ich jemanden kennenlerne bzw. im Fernsehen sehe und mir die Person, die Art, was sie macht, gefällt, beobachte ich erst mal eine Weile.

So habe ich auch Tine Wittler über die Jahre "beobachtet", soweit man das eben von der Ferne tun kann. Mir gefällt ihre bodenständige Art. Kein abtriften, kein abheben wie bei vielen anderen Stars und Sternchen.

Und mir gefiel schon immer, dass sie nicht dem Schlankheitswahn verfiel. Keine öffentlich festgehaltene Diät, kein Buch darüber, um dann später doch wieder zu zu nehmen und dann zu sagen: "ist halt so, kauft einfach weiter mein 1. Buch und gebt mir euer Geld dafür."

Und mir war klar, dass das gerade als Person in der Öffentlichkeit sicher nicht leicht war und ist.

Nun kommt diese Frau in unsere Nähe und liest aus ihrem neuen Buch. Dabei las ich schon in der Vorschau, dass es sich hier nicht um eines der leichten Frauenromane geht, wo man das Buch mal liest, es kein 2. Mal lesen will und schon nach ein paar Tagen vieles, was man gerade erst gelesen schon wieder vergessen hat.

Ein Reisebericht in ein Land, wo runde, dicke Frauen als Schönheitsideal angesehen werden, wo schon kleine Mädchen dick gemästet werden.

Meine Tochter wusste bis zum Schluss nicht, wo wir hinfahren. Ich sagte ihr nur: "Du wirst Dich freuen, es wird Dir gefallen und Du wirst kein Wort raus kriegen."

Schon eine Stunde vorher fuhren wir hin, weil ich es einfach nicht geschafft hatte, die Karten vorher abzuolen.

Als sie dann das erste kleine Plakat sah, schnappte sie nur nach Luft. Kaum waren wir durch die Saaltür getreten, standen wir schon vor Tine. Lisa war baff.

Nach einer Weile fiel ihr ein, dass ich gesagt hatte, sie würde kein Wort herausbekommen. Nun plapperte sie wild drauf los, um mir dann direkt zu sagen: "Siehste, ich kriege doch noch ein Wort heraus." Nur Sinn ergab all ihr Geplapper nicht und das sagte sie dann auch selber.

Die Buchlesung und die Worte der Autorin zwischendurch waren große Klasse. Allein die Unterlegungen ihrer Kommentare mit aktuellen Artikeln aus diversen Blättern der Presse waren Klasse, aufrüttelnd, kopfschüttelnd.

Auch wenn ich nicht so ein Pfundskerl wie Tine bin, habe ich mich doch immer und immer wieder ertappt gefühlt. "So, genau so" dachte ich oft bei mir.

Ich war schon öfter auf einer Buchlesung und so kommt es auch immer wieder vor, dass ich aus so einer Lesung herausgehe, mir denke: "War garnicht schlecht, aber lesen muss ich dieses Buch nicht." Dieses Buch muss ich lesen. So habe ich es mir im Anschluss gekauft.

Tine hat jedem, der wollte sein Exemplar signiert und hat sich geduldig für die vielen Fotos, die gemacht wurden, bereitgehalten.

Ich habe nun mein Exemplar zu Hause, hoffe, dass ich bald zum Lesen komme und freue mich, die Passagen, die Tine gestern schon vorgelesen hat, noch mal zu lesen, zu verinnerlichen. Schade finde ich, dass die vielen tollen Worte, Kommentare, die sie im Vorfeld und immer wieder zwischen drin machte, nicht als Vorwort im Buch sind. Echt schade.

Wenn ihr ein Buch sucht, ein Geschenk braucht oder euch einfach nur was Gutes tun wollt, holt euch dieses Buch und lest es. Ich kann es nur empfehlen.

Um welches Buch eigentlich geht? Tine Wittler, wer schön sein will, muss reisen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 8. Oktober 2012

eine Grußkarte einfach so

Na, wie war euer Wochenende? Erholsam, aufregend, voll, gemütlich????

OK, in dem Fall nicht einfach so. Sondern eine Gute Besserung Karte. Aber die Stempel, die ich da habe, gefielen mir für diese Karte nicht. Da die Karte nun schon eine Weile angekommen sein sollte, kann ich sie euch auch zeigen.

Der Grundkartstock innen ist auch flüsterweiß. Nur beim Deckblatt habe ich ein Stück chili dagegen geklebt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 5. Oktober 2012

gefilzte Laptoptasche

vor geraumer Zeit fiel mir eine Anleitung für eine gefilzte ipad-Tasche in die Hand. Da fiel mir mein Laptop ein. Als ich mir das gekauft hatte, hatte ich nicht die Größe bedacht.

Mein alter Laptop war kleiner und so fiel auch die stabile, kofferähnliche Laptoptasche kleiner aus. Was nun? Als 1. Hilfe habe ich mir erstmal mein Weekendköfferchen genommen. Sieht so ähnlich aus wie eine Laptoptasche hat nur leider nicht die ganzen Täschchen für das Zubehör vorallem nicht die Bänder womit man den Laptop richtig befestigen und fixieren kann.

Daher liegt und lag mein Laptop in dieser Tasche immer relativ lose rum. Das gefiel mir  nicht. Also nahm ich diese Anleitung. Mein Laptop ist ungefähr doppelt so groß. Also alles umgerechnet. Was da allein für Material drauf ging. Aber das Streifenmuster war für mich eine gute Möglichkeit all die Reste, die vom Filzschuh stricken übrig geblieben sind, zu verwerkeln. Die graue Filzwolle hatte ich liegen. Die ist so rauh und hat beim Verarbeiten der artig gekratzt, das war kein Spaß.

Als ich das Teil soweit fertig hatte, sah es einfach nur riesengroß, unförmig und hässlich aus. Was solls. Ab in die Waschmaschine und dann...? Dann sah es garnicht schlecht aus.

Seht mal.


Wenn ihr genau hinseht, erkennt ihr innerhalb von einem farbigen Streifen mehrere Farben. Und das auch nur bei einem Streifen. Jedenfalls sind meine Reste aufgebraucht, die graue Filzwolle ist verarbeitet (nach dem Waschen kratzt sie nicht mehr so arg) und mein Laptop ist gesichert.

Filzen in der Waschmaschine, eine echt tolle, spannende Sache.

Euch allen ein schönes, erholsames Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Flohmarkt aktualisiert und Hörbuchliste

Schaut doch mal wieder auf meinem Flohmarkt vorbei. Ich habe die vorige Liste aktualisiert und neue Stempelsets von SU eingestellt. Vielleicht ist ja für Dich etwas dabei.

Und hier nun die Liste mit den Hörbüchern, die ich gern zum Tausch anbieten möchte. Wenn ein Hörbuch dabei ist, dass Dir gefällt, schreib  mich kurz an (kreativestempelideen@web.de), mach einen Tauschvorschlag und wir kommen garantiert zusammen.

Autor Titel
Patricia Shaw Heiße Erde
Nicholas Sparks Das Schweigen des Glücks
Mischung, u.a.Dieter Nuhr, Cordula Stratmann, Urban Priol, insges. 25 Die Wahrheit über Deutschland Vol. 5
Sarah Kuttner Mängelexemplar
Cecilia Ahern Ein Moment fürs Leben
Anne Hertz Sahnehäubchen
Rosamunde Pilcher Wintersonne
Stefanie Zweig Wiedersehen mit Afrika
Marianne Frederiksson Hannas Töchter

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Flipalbum zur Erinnerung

Euch erstmal allen einen wunderschönen Feiertag und damit hoffentlich verbunden einen arbeitsfreien Tag.

Am Wochenende hatte eine superliebe Exkollegin 70. Geburtstag. Im Vorfeld hatte ich Kontakt zu einer Ihrer Töchter aufgenommen. Wir als Kollegen wollten gern Blumen und eine Karte schicken.

Doch nach einem Telefonat mit der Tochter, stand fest, wir überraschen sie richtig und stehen in der Tür. Als lieben Gruß und zur Erinnerung habe ich ein Flipalbum gewerkelt und habe von allen Exkollegen/innen der Jubilarin je ein Foto gemacht und eingeklebt.

So sah es dann aus.



Die Freude war riesig und das Album wurde immer wieder herbei genommen, angesehen und über die einzelnen Bilder gestrichen. Ein rund um gelungene Idee. Danke, liebe Steffi, für die Einladung.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 2. Oktober 2012

Journal Jar Advent oder der etwas andere Adventskalender

bei meinem Mekka Messenbesuch fielen mir wunderschöne Weihnachtspapiere in die Hand. Bei mir ist das so. Wenn ich was sehe, überlege ich an Ort und Stelle, was ich damit machen kann. Wofür ich es verwenden kann. Habe ich dann eine oder mehrere Ideen, landet es meist unweigerlich in meinem Einkaufskorb.

Und so ging es mir mit diesen Papieren. Ich hatte sie in der Hand und dachte, Bücher. Daraus machst du Bücher. Und was dann mit den Büchern? Ein Journal Jar für den Advent. Und schon waren die Papiere gekauft.

Hier seht ihr mein 1. Exemplar.




Das Buch ist ausserdem noch in die Adventswochen unterteilt. Die Seiten sind, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, mal uni vanille oder in passenden Farben, mal in Designerpapier, mal komplett A5 mal nur halbe Seiten. Auf ein paar Uniseiten habe ich von den verwendeten Papieren Streifen geklebt, so dass die einzelnen Farben und Motive durch das ganze Buch hindurch immer mal wieder auftauchen.

In dem Glas sind über 30 Fragen und Anregungen, so dass man, wenn man am 01.12. startet und jeden Tag einen Zettel zieht und bearbeitet, bis ca. zu den Allerheiligen am 06.01. was von seinem Journal Jar hat.

Du möchtest dieses Journal Jar? Dann schau in meinen Dawanda Shop.

Übrigens habe ich ein 2. Journal Jar Advent vorbereitet, nur fehlt mir dazu noch das leere Glas.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 1. Oktober 2012

Weihnachtskarte

Ich hoffe, ihr hatte alle ein schönes, erholsames Wochenende.

Heute möchte ich euch eine Weihnachtskarte zeigen. Die Idee habe ich fast komplett aus dem aktuellen Herbst-/ Winterkatalog genommen.
Kennt ihr das? Ihr seht eine Karte und wisst: "Die Karte muss ich machen." So ging es mir mit dieser.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Geburtstagsüberraschung einer lieben Kundin

heute möchte ich euch eine supersüße Geburtstagsüberraschung in zweierlei Hinsicht einer lieben Kundin zeigen.

Einmal diese wunderschöne Karte und ...

diese große Tüte mit Leckereien. Und das wobei ich soooo gerne nasche. Arme Hüften.

Frau J. noch mal vielen herzlichen Dank. Ich habe mich riesig gefreut.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Dienstag, 30. Oktober 2012

ein Geburtstagsgeschenk

Nun habe ich die Fotos von meinen Geburtstagskarten und Tauschkarten gemacht. Ich muss nun "nur" noch beschriften, sortieren und dann nach und nach bearbeiten. Die nächsten Tage zeige ich euch dann die Bilder.

Heute möchte ich euch das Geschenk meiner Tochter zeigen. Sie weiß, dass ich Tagebücher, Fotoalben, Minialben usw. mag. Daher hat sie mir ein Tagebuch in der Größe A4 gewerkelt.

 
 
Dazu bekam ich ein wunderschönes Kästchen mit den Worten "darin kannst Du Dir Deine Erinnerungsstücke, Schätze sammeln"

Ich fand und finde die Idee super und freu mich schon darauf das Buch und die Kiste mit Erinnerungen zu füllen.

Euch einen schönen Dienstag
Für den Moment
liebe Grüße
Conny



Montag, 29. Oktober 2012

Karte für zwischen durch, Freundschaft

Na, wie war euer Wochenende? Habt ihr euch erholt oder ward ihr aktiv, unterwegs? Ich habe meine Swaps fertig. Ja, fertig und ich so gehe ich der Convention in Mainz doch entspannter entgegen.

Heute möchte ich euch wieder eine Karte zeigen. Wieder eine Karte für einfach so, für Freundschaft, für einen Gruß zwischen durch.

Mittlerweile hat sie Ihren Empfänger schon erreicht, so dass ich sie euch heute zeigen kann.

Ich liebe solche Schriftstempel. Wer meine Handschrift kennt, weiß, dass ich sehr auf sie angwiesen bin. grins

Euch nun einen tollen Start in die neue Woche.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Freitag, 26. Oktober 2012

Karte Freundschaft

Schon wieder eine Woche um. Wie die Zeit rast. Mit meinen 200 Swaps bin ich ein Stück weiter, aber leider noch nicht fertig.

200 fragt ihr euch vielleicht jetzt. Nun, ich hätte bei meiner jetzigen Zeitplanung auch keine 200 gemacht. Aber ich habe mir von meiner Schwester aus einem Werksverkauf kleine, einzeln verpackte Schokostückchen mitbringen lassen. Wie sagte das Sams in dem Film so schön? "Du musst genauer wünschen..." Aber es ist gut so wie es ist und wenn ich am Samstag in Mainz meine Taschen zusammen packe und alle eingetauscht habe, freue ich mich ja auch riesig über die anderen vielen kreativen Ideen. Also, kurz Augen zu und durch. Außerdem haben wir ja Wochenende, mieses Wetter ist angesagt. Was passt da besser als basteln????

Heute habe ich wieder eine einfache Karte für euch. Freundschaft einfach mal so. Ich liebe es, immer mal wieder jemanden einfach so mit einem Gruß zu überraschen.

Nun wünsche ich euch ein supertolles, erholsames Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 25. Oktober 2012

eine einfach Karte, Danke mal zwischen durch

Heute möchte ich euch eine relativ einfache, schlichte Karte zeigen. Die habe ich mir vor geraumer Zeit auf Vorrat gewerkelt, um einfach mal bei Jemanden so zwischen durch Danke zu sagen.

Ich wünsche euch den schönsten Donnerstag der Woche
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Karte mit Lesezeichen.

Oh Mann, bis 23:00 Uhr habe ich gestern Abend für die Swaps für die Convention nächste Woche gesessen. Das Grungerüst habe ich  nun fast für alle Swaps fertig. Nur Schmuck, Verzierung, Aufhübschung???? Noch keinen Plan.

Da ich euch davon noch keine Bilder zeigen kann und es immer noch nicht geschafft habe, meine Tauschpost- und Geburtstagskarten zu fotographieren, zeige ich euch heute einfach eine meiner letztens gewerkelten Karten.



Wie ihr auf dem Bild seht, kann man das kleine Kärtchen vorn öffnen und daraus ein einfaches Lesezeichen entnehmen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 23. Oktober 2012

Mama, kannst Du mal....?

Kennt ihr den Satz? Ich kenne ihn zur Genüge. Was mich eigentlich immer daran ärgert, bin ich. Wie oft kommt es vor, dass ich etwas von meiner Tochter will. Meist sind es kleine Zuarbeiten, die garantiert nicht zu viel verlangt sind oder eben die absoluten Selbstverständlichkeiten. Beispiel? Zimmer aufräumen, Dinge, die man gehabt, sich ausgeborgt hat wieder zurücklegen, wo sie hin gehören usw.
Ich muss dann immer sehr viel Geduld haben, muss Verständnis haben. Aber wenn meine Tochter kommt mit oben genanntem Satz, ist es für sie selbstverständlich, schon nach superkurzer Zeit ein Ergebnis in den Händen zu halten.
Was mich nun so an mir ärgert? Ich habe mir schon so oft vorgenommen, genau diese Aufforderung oder Frage auszusitzen. Mir Zeit zu lassen oder garnichts zu machen. So wie es eben bei meiner lieben Kleinen Gang und gäbe ist. Aber genau das bekomme ich nicht hin. Ich kann das einfach nicht und darüber ärgere ich mich immer wieder.

Letztens stand meine Tochter wieder mit dem berühmten Satz vor mir. Mama, kannst Du mir mal ein paar Socken stricken? Und???? Mama, kann und macht.... dumm, gutmütig, Muttergen? Keine Ahnung.

Da sie keine besonderen Wünsche hatte, nahm ich Wolle aus meinem Vorrat und kurze Zeit später war sie stolze Besitzerin eines neuen Paar Stricksocken.

Sie hat sich gefreut und mir blieb dieses Gefühl mal wieder nicht nein sagen zu können.

Euch einen wunderschönen Dienstag.
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 22. Oktober 2012

Urlaubsende und ein kleines Werk aus Resten, Block Einkaufliste

Nun ist mein Urlaub schon wieder zu Ende. Wir waren in Niedersachsen und haben dort den goldenen Herbst genossen. Einfach herrlich, sag ich euch.

Wie einige von euch ja wissen, hatte ich vor ein paar Tagen Geburtstag. Ich habe soviele, so schöne Karten bekommen. Wahnsinn. Und da ich schon letzte Woche Sonntag gefahren war, erwarteten mich die meisten gestern Abend als ich wieder zu Hause war. So wird man doch gern begrüßt. Noch kam ich nicht dazu alle zu fotografieren. Aber das wird nachgeholt und dann zeig ich euch die Bilder.

Hier und jetzt aber schon mal vielen lieben Dank an alle, die an mich gedacht haben und mir eine Karte geschickt oder vorbei gebracht haben. Ich habe mich riesig über jede einzelne gefreut.

Heute möchte ich euch ein kleines Werk zeigen. Ich gehöre zu den Leuten, die einmal die Woche einkaufen gehen und sich dann strickt an den Einkaufszettel halten. Zu Hause wird im Laufe der Woche notiert, was aufgebraucht wurde und nun nachgeholt werden muss. Am Vorabend wird besprochen, was am Wochenende gekocht werden soll und jeder kann einbringen worauf er in der kommenden Woche mal wieder Appetit hätte. Das fließt dann in die Liste mit ein.

Nun habe ich im Netz eine Idee zu einem selbstgemachten Block gesehen. Und für mich stand fest, so was brauche ich, ganz dringend. Also habe ich mir ein Innenleben entworfen. Seht mal.

Unten habe ich endlich mal den absolut niedlichen Rollstempel ausprobieren können. Diesen Zettel habe ich 52 mal ausgedruckt. Genau, jede Woche ein Einkaufszettel. So komme ich gut über das Jahr 2013.

Ich habe ja auch schon mal erwähnt, dass ich kaum etwas wegwerfen kann. Vor geraumer Zeit brachte mir meine Tochter ein leere Umverpackung eines Ihrer Geburtstagsgeschenke. Ein hübscher Karton rosa weiß kariert. Daraus habe ich ein einfaches Deckblatt für den Block gewerkelt.

Nun hatte ich noch ein paar Einkaufszettelreste. Diese habe ich schnell zu einem kleinen Block verwurschtelt und der Freundin meiner Tochter, die uns vor ein paar Tagen besucht hatte, geschenkt. Das kam so gut an. Jessi hat sich riesig gefreut.
Nun aber erst mal wieder Schluss. Euch einen schönen Montag und den hessischen Schulkindern eine schöne 2. Ferienwoche
Für den Momen
liebe Grüße
Conny


Freitag, 19. Oktober 2012

Schnelle Geschenkanhänder ohne großen Aufwand

Heute möchte ich euch ein paar Geschenkanhänger zeigen. Sie sind sehr schnell gemacht, unaufwendig, benötigen relativ wenig Material.

Seht ihr den kleinen Metallaufhänger an der Christbaumkugel? Ich finde diese kleine Detail so richtig schön. Es macht unheimlich was her.

Übrigens, ich habe es ja schon ein paar Mal erwähnt. Ich kann kaum etwas an Papieren wegwerfen. Der schmale Streifen, hier in chili, entsteht, wenn ihr mit der Spitzenbordürenstanze, die es leider im aktuellen Katalog nicht mehr gibt, eine Kante stanzt. Diese habe ich aufgehoben und heir brauchte ich nur noch die richtige Länge schneiden.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Filzschuhe

Bei uns ist es so, dass wir nur die Bekleidungsstücke im Schrank haben, die zur Saison passen. Das bedeutet, das wir zwei mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) die Kartons mit den Kleidungsstücken vom Boden holen, aussortieren  (was passt noch, was nicht), und dann Teile waschen. In der Zwischenzeit werden die Schränke ausgemistet und ausgeräumt. Letzte Woche z.B. kamen die Sommersachen wieder auf den Boden.

Als wir nun die Wintersachen sortierten, fiel mir ein dicker (und damit meine ich wirklich dicker) roter Schal in die Hände. Wo der her war keine Ahnung. Jedenfalls war der mit Filzwolle gestrickt und das noch in Patentmuster. Da wurde ich gleich noch ein Stück dicker und damit auch fast fest wie ein Brett. Also habe ich den Schal aufgeribbelt und einfach ein paar Hausschuhe davon gestrickt.

Diese sind nun im Einsatz und sind weich, flauschig und wärmen die Füße ganz wunderbar.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Weihnachtskarte mit Umschlag

Passend zum Geschenkanhänger, den ich euch vorige Woche gezeigt habe, habe ich eine Karte gebastelt und gleich dazu passende Umschläge bestempelt.



Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 16. Oktober 2012

Meine Karte für Nurits Tauschrunde in diesem Monat

Die Post sollte mittlerweile bei allen Teilnehmerinnen angekommen sein. So kann ich euch heute ruhig meine Karte für diesen Monat zeigen.


Einfach, ohne viel Drumherum. Unten auf der vergrößerten Blume könnt ihr gut erkennen, dass alle Blütenlagen mit Goldfarbe überzogen sind. Das gibt ihr etwas sehr edles. Absolut passend für Weihnachten.

Die Karten, die ich bekommen habe, zeige ich euch dann nächste Woche, wenn ich alle geöffnet habe.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


Montag, 15. Oktober 2012

Glückwunschkarte

Schon wieder Montag. Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Für die hessischen Kinder ist heute der 1. Ferientag. Ich wünsche euch viel Spaß und erholt euch gut.

Heute möchte ich euch eine Glückwunschkarte zeigen. Sie ist für einen runden Geburtstag entstanden. Irgend wie mag ich es nicht, wenn gerade bei solchen runden Geburtstagen so auf einer gewissen Zahl rumgeritten wird. Daher habe ich sie in der Hinsicht neutral gehalten.

Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 12. Oktober 2012

Grußkarte

heute möchte ich euch eine Grußkarte zeigen. Einfach mal so einen lieben Gruß zwischen durch? Warum nicht? Ich liebe solche kleinen Aufmerksamkeiten.
Euch allen ein wunderschönes, herbstliches Wochenende

für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 11. Oktober 2012

weitere Weihnachtskarte mit Umschlag

Heute möchte ich euch eine weitere Variante Weihnachtskarte mit passend gestempeltem Umschlag zeigen.

Auch hier ist wieder das kleine Detail der Aufhängung der Christbaumkugel. Das macht zwar ein klein wenig mehr Arbeit, aber es sieht echt toll aus.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Workshop letztes WE

Am Samstag hatte die liebe Silvia zu einem Workshop eingeladen.

Als kleines Willkommensgeschenk habe ich ein kleines Teebüchlein gewerkelt.



Für diesen Workshop waren vier Damen angemeldet, von denen noch nie eine Karten gebastelt oder gestempelt hat.

Im Vorfeld frag ich ja immer, was die Gastgeberin gern werkeln möchte. "Ach vielleicht die Dreiecksverpackung und eine Weihnachtskarte."

Hmm, ich habe hin und her überlegt, was man machen könnte ohne großen Materialaufwand. Und dabei meine ich nicht den Materialaufwand, den ich hatte. Sondern den, was man alles braucht, um eine Karte zu gestalten, wenn absoluter Neuanfänger ist und noch überhaupt nichts da hat.

Beim Stöbern bin ich dann bei Jenni über einen absolut passenden Beitrag gestoplert. Die Karten gefielen mir super und man brauchte nur einen Stempel und zwei relativ kleine Stanzen. Perfekt.
Selbst der Papieraufwand war minimalistisch. Wahnsinn.





Für diese drei Karten braucht man nur den Cardstock in weiß in A5 und dazu vier verschiedene Papierstücke im Format von ca. 9 x 3 cm. Echt der Hammer. Noch ein paar Perlen drauf geklebt und fertig.

Die Mädels waren begeistert. Und wie es immer so ist, gleiches Material, gleiche Anleitung viele verschiedene Umsetzungen. Leider habe ich die Fotos von den Werken der Mädels noch nicht hier, weil ich wieder mal vergessen habe zu fotografieren. Die werden nachgereicht. Versprochen.

Und hier die gewünschte Dreiecksverpackung.
Die Mädels waren mit einer Begeisterung am Werk, dass war wieder phaszinierend.

Vielen Dank für den wunderschönen Nachmittag. Mir hat es mit euch unheimlich viel Spaß gemacht.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 9. Oktober 2012

Was für ein Abend...!

Eigentlich wollte ich euch heute wieder was kreatives zeigen. Doch den vorbereiteten Beitrag habe ich einfach mal frech auf nächste Woche verschoben. Ich muss euch was erzählen.

Vorige Woche habe ich in einem unserer Werbeplättchen durch Zufall den Hinweis auf eine Buchlesung gesehen. Der absolute Star meiner Tochter kommt direkt zu uns in die Nähe und liest aus seinem neuesten Werk. Eigentlich müsste ich schreiben, ihrem neuesten Werk. Es geht hier um eine Frau.

Seit Lisa sie im Fernsehen gesehen hat, ist sie hin und weg. Für sie steht fest, sie will Innenarchitektin werden, sie möchte auch Räume, Wohnungen, Häuser einrichten wie ihre Tine. Ja, Tine Wittler.

Auch ich habe die Sendungen mit ihr immer gern gesehen. Und das nicht nur, weil man da sehen kann, wie man Räume einrichtet, wie ander wohnen oder wie auch immer. Sondern, weil mir diese Frau sympathisch war und ist. 

Sicher bin ich da einwenig eigen. Aber, wenn ich jemanden kennenlerne bzw. im Fernsehen sehe und mir die Person, die Art, was sie macht, gefällt, beobachte ich erst mal eine Weile.

So habe ich auch Tine Wittler über die Jahre "beobachtet", soweit man das eben von der Ferne tun kann. Mir gefällt ihre bodenständige Art. Kein abtriften, kein abheben wie bei vielen anderen Stars und Sternchen.

Und mir gefiel schon immer, dass sie nicht dem Schlankheitswahn verfiel. Keine öffentlich festgehaltene Diät, kein Buch darüber, um dann später doch wieder zu zu nehmen und dann zu sagen: "ist halt so, kauft einfach weiter mein 1. Buch und gebt mir euer Geld dafür."

Und mir war klar, dass das gerade als Person in der Öffentlichkeit sicher nicht leicht war und ist.

Nun kommt diese Frau in unsere Nähe und liest aus ihrem neuen Buch. Dabei las ich schon in der Vorschau, dass es sich hier nicht um eines der leichten Frauenromane geht, wo man das Buch mal liest, es kein 2. Mal lesen will und schon nach ein paar Tagen vieles, was man gerade erst gelesen schon wieder vergessen hat.

Ein Reisebericht in ein Land, wo runde, dicke Frauen als Schönheitsideal angesehen werden, wo schon kleine Mädchen dick gemästet werden.

Meine Tochter wusste bis zum Schluss nicht, wo wir hinfahren. Ich sagte ihr nur: "Du wirst Dich freuen, es wird Dir gefallen und Du wirst kein Wort raus kriegen."

Schon eine Stunde vorher fuhren wir hin, weil ich es einfach nicht geschafft hatte, die Karten vorher abzuolen.

Als sie dann das erste kleine Plakat sah, schnappte sie nur nach Luft. Kaum waren wir durch die Saaltür getreten, standen wir schon vor Tine. Lisa war baff.

Nach einer Weile fiel ihr ein, dass ich gesagt hatte, sie würde kein Wort herausbekommen. Nun plapperte sie wild drauf los, um mir dann direkt zu sagen: "Siehste, ich kriege doch noch ein Wort heraus." Nur Sinn ergab all ihr Geplapper nicht und das sagte sie dann auch selber.

Die Buchlesung und die Worte der Autorin zwischendurch waren große Klasse. Allein die Unterlegungen ihrer Kommentare mit aktuellen Artikeln aus diversen Blättern der Presse waren Klasse, aufrüttelnd, kopfschüttelnd.

Auch wenn ich nicht so ein Pfundskerl wie Tine bin, habe ich mich doch immer und immer wieder ertappt gefühlt. "So, genau so" dachte ich oft bei mir.

Ich war schon öfter auf einer Buchlesung und so kommt es auch immer wieder vor, dass ich aus so einer Lesung herausgehe, mir denke: "War garnicht schlecht, aber lesen muss ich dieses Buch nicht." Dieses Buch muss ich lesen. So habe ich es mir im Anschluss gekauft.

Tine hat jedem, der wollte sein Exemplar signiert und hat sich geduldig für die vielen Fotos, die gemacht wurden, bereitgehalten.

Ich habe nun mein Exemplar zu Hause, hoffe, dass ich bald zum Lesen komme und freue mich, die Passagen, die Tine gestern schon vorgelesen hat, noch mal zu lesen, zu verinnerlichen. Schade finde ich, dass die vielen tollen Worte, Kommentare, die sie im Vorfeld und immer wieder zwischen drin machte, nicht als Vorwort im Buch sind. Echt schade.

Wenn ihr ein Buch sucht, ein Geschenk braucht oder euch einfach nur was Gutes tun wollt, holt euch dieses Buch und lest es. Ich kann es nur empfehlen.

Um welches Buch eigentlich geht? Tine Wittler, wer schön sein will, muss reisen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 8. Oktober 2012

eine Grußkarte einfach so

Na, wie war euer Wochenende? Erholsam, aufregend, voll, gemütlich????

OK, in dem Fall nicht einfach so. Sondern eine Gute Besserung Karte. Aber die Stempel, die ich da habe, gefielen mir für diese Karte nicht. Da die Karte nun schon eine Weile angekommen sein sollte, kann ich sie euch auch zeigen.

Der Grundkartstock innen ist auch flüsterweiß. Nur beim Deckblatt habe ich ein Stück chili dagegen geklebt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 5. Oktober 2012

gefilzte Laptoptasche

vor geraumer Zeit fiel mir eine Anleitung für eine gefilzte ipad-Tasche in die Hand. Da fiel mir mein Laptop ein. Als ich mir das gekauft hatte, hatte ich nicht die Größe bedacht.

Mein alter Laptop war kleiner und so fiel auch die stabile, kofferähnliche Laptoptasche kleiner aus. Was nun? Als 1. Hilfe habe ich mir erstmal mein Weekendköfferchen genommen. Sieht so ähnlich aus wie eine Laptoptasche hat nur leider nicht die ganzen Täschchen für das Zubehör vorallem nicht die Bänder womit man den Laptop richtig befestigen und fixieren kann.

Daher liegt und lag mein Laptop in dieser Tasche immer relativ lose rum. Das gefiel mir  nicht. Also nahm ich diese Anleitung. Mein Laptop ist ungefähr doppelt so groß. Also alles umgerechnet. Was da allein für Material drauf ging. Aber das Streifenmuster war für mich eine gute Möglichkeit all die Reste, die vom Filzschuh stricken übrig geblieben sind, zu verwerkeln. Die graue Filzwolle hatte ich liegen. Die ist so rauh und hat beim Verarbeiten der artig gekratzt, das war kein Spaß.

Als ich das Teil soweit fertig hatte, sah es einfach nur riesengroß, unförmig und hässlich aus. Was solls. Ab in die Waschmaschine und dann...? Dann sah es garnicht schlecht aus.

Seht mal.


Wenn ihr genau hinseht, erkennt ihr innerhalb von einem farbigen Streifen mehrere Farben. Und das auch nur bei einem Streifen. Jedenfalls sind meine Reste aufgebraucht, die graue Filzwolle ist verarbeitet (nach dem Waschen kratzt sie nicht mehr so arg) und mein Laptop ist gesichert.

Filzen in der Waschmaschine, eine echt tolle, spannende Sache.

Euch allen ein schönes, erholsames Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Flohmarkt aktualisiert und Hörbuchliste

Schaut doch mal wieder auf meinem Flohmarkt vorbei. Ich habe die vorige Liste aktualisiert und neue Stempelsets von SU eingestellt. Vielleicht ist ja für Dich etwas dabei.

Und hier nun die Liste mit den Hörbüchern, die ich gern zum Tausch anbieten möchte. Wenn ein Hörbuch dabei ist, dass Dir gefällt, schreib  mich kurz an (kreativestempelideen@web.de), mach einen Tauschvorschlag und wir kommen garantiert zusammen.

Autor Titel
Patricia Shaw Heiße Erde
Nicholas Sparks Das Schweigen des Glücks
Mischung, u.a.Dieter Nuhr, Cordula Stratmann, Urban Priol, insges. 25 Die Wahrheit über Deutschland Vol. 5
Sarah Kuttner Mängelexemplar
Cecilia Ahern Ein Moment fürs Leben
Anne Hertz Sahnehäubchen
Rosamunde Pilcher Wintersonne
Stefanie Zweig Wiedersehen mit Afrika
Marianne Frederiksson Hannas Töchter

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Flipalbum zur Erinnerung

Euch erstmal allen einen wunderschönen Feiertag und damit hoffentlich verbunden einen arbeitsfreien Tag.

Am Wochenende hatte eine superliebe Exkollegin 70. Geburtstag. Im Vorfeld hatte ich Kontakt zu einer Ihrer Töchter aufgenommen. Wir als Kollegen wollten gern Blumen und eine Karte schicken.

Doch nach einem Telefonat mit der Tochter, stand fest, wir überraschen sie richtig und stehen in der Tür. Als lieben Gruß und zur Erinnerung habe ich ein Flipalbum gewerkelt und habe von allen Exkollegen/innen der Jubilarin je ein Foto gemacht und eingeklebt.

So sah es dann aus.



Die Freude war riesig und das Album wurde immer wieder herbei genommen, angesehen und über die einzelnen Bilder gestrichen. Ein rund um gelungene Idee. Danke, liebe Steffi, für die Einladung.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Dienstag, 2. Oktober 2012

Journal Jar Advent oder der etwas andere Adventskalender

bei meinem Mekka Messenbesuch fielen mir wunderschöne Weihnachtspapiere in die Hand. Bei mir ist das so. Wenn ich was sehe, überlege ich an Ort und Stelle, was ich damit machen kann. Wofür ich es verwenden kann. Habe ich dann eine oder mehrere Ideen, landet es meist unweigerlich in meinem Einkaufskorb.

Und so ging es mir mit diesen Papieren. Ich hatte sie in der Hand und dachte, Bücher. Daraus machst du Bücher. Und was dann mit den Büchern? Ein Journal Jar für den Advent. Und schon waren die Papiere gekauft.

Hier seht ihr mein 1. Exemplar.




Das Buch ist ausserdem noch in die Adventswochen unterteilt. Die Seiten sind, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, mal uni vanille oder in passenden Farben, mal in Designerpapier, mal komplett A5 mal nur halbe Seiten. Auf ein paar Uniseiten habe ich von den verwendeten Papieren Streifen geklebt, so dass die einzelnen Farben und Motive durch das ganze Buch hindurch immer mal wieder auftauchen.

In dem Glas sind über 30 Fragen und Anregungen, so dass man, wenn man am 01.12. startet und jeden Tag einen Zettel zieht und bearbeitet, bis ca. zu den Allerheiligen am 06.01. was von seinem Journal Jar hat.

Du möchtest dieses Journal Jar? Dann schau in meinen Dawanda Shop.

Übrigens habe ich ein 2. Journal Jar Advent vorbereitet, nur fehlt mir dazu noch das leere Glas.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 1. Oktober 2012

Weihnachtskarte

Ich hoffe, ihr hatte alle ein schönes, erholsames Wochenende.

Heute möchte ich euch eine Weihnachtskarte zeigen. Die Idee habe ich fast komplett aus dem aktuellen Herbst-/ Winterkatalog genommen.
Kennt ihr das? Ihr seht eine Karte und wisst: "Die Karte muss ich machen." So ging es mir mit dieser.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny