Freitag, 11. Januar 2013

Mein Wort des Jahres "Weniger"

Nun ist das Jahr schon wieder fast zwei Wochen alt. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mit guten Vorsätzen in dem weitverbreiteten Sinne habe ich es nicht so. Nicht, dass es nichst gäbe, was man verbessern oder ändern könnte.

Doch die Vorsätze, wie sie meistens gefasst werden (endlich abnehmen und das Gewicht, das man als Teenie hatte, erreichen und halten, viel  mehr Sport, nur noch gesunde, fettarme, zuckerfreie Ernährung...), sind unreal und sehr schwer umzusetzen. Ich halte es eher so, dass ich versuche, mich weitestgehend richtig zu ernähren, dass Sport zu meinem Leben gehört. Mal schaffe ich es meinen Joggingplan einzuhalten, mal gibt es ein - zwei Wochen, wo es nicht so gut läuft.

So habe ich keine Vorsätze für das neue Jahr in dem Sinne. Ich habe mir aber ein Projekt für dieses Jahr vorgenommen. Eine Art Jahrbuch zu einem Wort und das ist für mich "Weniger". Ähnlich wie der Blog "weniger ist mehr" oder dem Simply life Prinzip, will ich Schritt für Schritt entlasten. Das betrifft meinen Haushalt, jede Schublade, jede Ecke, jeden Schrank. Aber auch Freizeit und alles Andere.
Nicht mit übereilten Projekten oder Zeitplänen, sondern immer und immer wieder bis es langsam aber sicher zur Gewohnheit wird und ich nicht weiter darüber nachdenken muss. Und dazu will ich mein Jahrbuch führen und gestalten. Will darin die einzelnen Aktivitäten und Ergebnisse, aber auch Erfahrungen darin festhalten.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr gute Vorsätze für dieses Jahr? Habt ihr Projekte, die ihr über das ganze Jahr führen wollt? Was haben die zum Inhalt und wie sehen sie aus?

Ich werde über meine Jahresaufgabe immer mal wieder berichten, euch Bilder zeigen und mein Album und dessen Fortschritt präsentieren.

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende#
Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freitag, 11. Januar 2013

Mein Wort des Jahres "Weniger"

Nun ist das Jahr schon wieder fast zwei Wochen alt. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mit guten Vorsätzen in dem weitverbreiteten Sinne habe ich es nicht so. Nicht, dass es nichst gäbe, was man verbessern oder ändern könnte.

Doch die Vorsätze, wie sie meistens gefasst werden (endlich abnehmen und das Gewicht, das man als Teenie hatte, erreichen und halten, viel  mehr Sport, nur noch gesunde, fettarme, zuckerfreie Ernährung...), sind unreal und sehr schwer umzusetzen. Ich halte es eher so, dass ich versuche, mich weitestgehend richtig zu ernähren, dass Sport zu meinem Leben gehört. Mal schaffe ich es meinen Joggingplan einzuhalten, mal gibt es ein - zwei Wochen, wo es nicht so gut läuft.

So habe ich keine Vorsätze für das neue Jahr in dem Sinne. Ich habe mir aber ein Projekt für dieses Jahr vorgenommen. Eine Art Jahrbuch zu einem Wort und das ist für mich "Weniger". Ähnlich wie der Blog "weniger ist mehr" oder dem Simply life Prinzip, will ich Schritt für Schritt entlasten. Das betrifft meinen Haushalt, jede Schublade, jede Ecke, jeden Schrank. Aber auch Freizeit und alles Andere.
Nicht mit übereilten Projekten oder Zeitplänen, sondern immer und immer wieder bis es langsam aber sicher zur Gewohnheit wird und ich nicht weiter darüber nachdenken muss. Und dazu will ich mein Jahrbuch führen und gestalten. Will darin die einzelnen Aktivitäten und Ergebnisse, aber auch Erfahrungen darin festhalten.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr gute Vorsätze für dieses Jahr? Habt ihr Projekte, die ihr über das ganze Jahr führen wollt? Was haben die zum Inhalt und wie sehen sie aus?

Ich werde über meine Jahresaufgabe immer mal wieder berichten, euch Bilder zeigen und mein Album und dessen Fortschritt präsentieren.

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende#
Für den Moment
liebe Grüße
Conny