Montag, 8. Juli 2013

Strickfilz Laptoptasche

Was für ein WE. Mit meinen Jungs war ich bei der Formel 1. Was tut man nicht alles für die Kinder. grins

Was für ein Zirkus, ein Lärm! Das kann man sich kaum vorstellen.

Abends stricke ich gern. Auch wenn Filzwollstricken bei höheren Temperaturen manchmal nur bedingt Freude macht, da die Strickstücke ja ziemlich groß sind und beim Waschen hinterher einen Großteil eingehen. So liegt einem so ein Strickstück aus dicker Filzwolle beim Werkeln auf den Beinen und wärmt...

An den Tagen mit Hochsommertemperaturen musste ich aussetzen. Trotzdem bekam ich das Teil noch pünktlich zum Geburtstag meiner Tochter fertig.

So sah das Teil gestrickt aus. Soviele Fäden zu verstechen. Das ist eine Arbeit, die nicht unbedingt zu meinen Favoriten gehört.

Hier waren alle Fäden verstochen und die Seitenränder geschlossen. Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr sehen, dass ich in den gestrickten Streifen einige Reste verarbeitet habe. Und das finde ich an diesen Strickteilen Klasse. Im Moment sieht man noch die verarbeiteten Reste. Aber wenn das Strickstück gefilzt ist.....

Sieht man davon überhaupt nichts mehr. So kann man ganz ruhigen Gewissens alle Reste, selbst wenn sie nur für eine oder gar eine halbe Reihe reichen sollten, verwenden. Das finde ich gut, denn so habe ich keine Restbestände.

Da ich von der pinkfarbenen Wolle nicht genug hatte, habe ich den Rücken mit passender, melierter Wolle gestrickt.

Meine Tochter hatte mich ja immer strickend sitzen sehen. "Oh, wird die schön. Für wen ist die denn?"

Als sie sie dann zum Geburtstag geschenkt bekam, war die Freude groß.

Nun wünsche ich euch einen schönen Start in die neue Woche

Für den Moment
liebe Grüße
Conny



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Montag, 8. Juli 2013

Strickfilz Laptoptasche

Was für ein WE. Mit meinen Jungs war ich bei der Formel 1. Was tut man nicht alles für die Kinder. grins

Was für ein Zirkus, ein Lärm! Das kann man sich kaum vorstellen.

Abends stricke ich gern. Auch wenn Filzwollstricken bei höheren Temperaturen manchmal nur bedingt Freude macht, da die Strickstücke ja ziemlich groß sind und beim Waschen hinterher einen Großteil eingehen. So liegt einem so ein Strickstück aus dicker Filzwolle beim Werkeln auf den Beinen und wärmt...

An den Tagen mit Hochsommertemperaturen musste ich aussetzen. Trotzdem bekam ich das Teil noch pünktlich zum Geburtstag meiner Tochter fertig.

So sah das Teil gestrickt aus. Soviele Fäden zu verstechen. Das ist eine Arbeit, die nicht unbedingt zu meinen Favoriten gehört.

Hier waren alle Fäden verstochen und die Seitenränder geschlossen. Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr sehen, dass ich in den gestrickten Streifen einige Reste verarbeitet habe. Und das finde ich an diesen Strickteilen Klasse. Im Moment sieht man noch die verarbeiteten Reste. Aber wenn das Strickstück gefilzt ist.....

Sieht man davon überhaupt nichts mehr. So kann man ganz ruhigen Gewissens alle Reste, selbst wenn sie nur für eine oder gar eine halbe Reihe reichen sollten, verwenden. Das finde ich gut, denn so habe ich keine Restbestände.

Da ich von der pinkfarbenen Wolle nicht genug hatte, habe ich den Rücken mit passender, melierter Wolle gestrickt.

Meine Tochter hatte mich ja immer strickend sitzen sehen. "Oh, wird die schön. Für wen ist die denn?"

Als sie sie dann zum Geburtstag geschenkt bekam, war die Freude groß.

Nun wünsche ich euch einen schönen Start in die neue Woche

Für den Moment
liebe Grüße
Conny