Montag, 23. September 2013

Apfelkuchen aus Resten....

Meine Tochter ist sehr experimentierfreudig was das Kochen und Backen angeht. Als ich Samstagabend den Abendbrottisch decken wollte, entdeckte ich im Kühlschrank eine Schüssel, die sehr intensiv nach Zimt roch, deren Inhalt aber ansonsten schwer zu identivizieren war.

Auf meine Frage hin bekam ich von meiner Tochter zur Antwort, dass sie Apfelkompott ausprobiert hätte ohne Rezept, einfach so nach ihrem Gut dünken, dass dies nun die Portion ihres Bruders war und er das nicht essen wollte.

Als ich ihr sagte, so intensiv das nach Zimt riecht und ich liebe Zimt, würde ich mich auch schwer tun. Aber, wir könnten daraus ja einen Kuchen machen.

Also habe ich gestern angefangen zu improvisieren. Habe einen Teig für eine Springform gemacht und diese damit ausgelegt. Das Apfelkompott habe ich zu Apfelmus verarbeitet und auf dem Teig verteilt. Nun Rosinen und Mandelstückchen über das Apfelmus.
Dann habe ich eine Teigmasse gemacht und über das Apfelmus gegeben.

Nach dem Backen sah unser Kuchen so aus.

Geduftet hat er und erst recht geschmeckt. Mittlerweile sind nur noch ein paar Stückchen da.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Montag, 23. September 2013

Apfelkuchen aus Resten....

Meine Tochter ist sehr experimentierfreudig was das Kochen und Backen angeht. Als ich Samstagabend den Abendbrottisch decken wollte, entdeckte ich im Kühlschrank eine Schüssel, die sehr intensiv nach Zimt roch, deren Inhalt aber ansonsten schwer zu identivizieren war.

Auf meine Frage hin bekam ich von meiner Tochter zur Antwort, dass sie Apfelkompott ausprobiert hätte ohne Rezept, einfach so nach ihrem Gut dünken, dass dies nun die Portion ihres Bruders war und er das nicht essen wollte.

Als ich ihr sagte, so intensiv das nach Zimt riecht und ich liebe Zimt, würde ich mich auch schwer tun. Aber, wir könnten daraus ja einen Kuchen machen.

Also habe ich gestern angefangen zu improvisieren. Habe einen Teig für eine Springform gemacht und diese damit ausgelegt. Das Apfelkompott habe ich zu Apfelmus verarbeitet und auf dem Teig verteilt. Nun Rosinen und Mandelstückchen über das Apfelmus.
Dann habe ich eine Teigmasse gemacht und über das Apfelmus gegeben.

Nach dem Backen sah unser Kuchen so aus.

Geduftet hat er und erst recht geschmeckt. Mittlerweile sind nur noch ein paar Stückchen da.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche

Für den Moment
liebe Grüße
Conny