Freitag, 30. Januar 2015

Ideenbuch

Ich habe euch ja erst kürzlich dieses leere A5 Notizbuch gezeigt. Wie ich schon schrieb habe ich mehrere davon. Ich liebe Notizbücher einfach und kann nie nein sagen, wenn ein herrenloses Buch ein zu Hause sucht.


Nun kommt es bei mir schon des Öfteren mal vor, dass ich einen Einfall oder eine Idee habe, was ich mit Papier mal ausprobieren möchte, wie ich eine Karte gestalten kann oder auch, wie ich Stanzteile auch mal anders als für ihren eigentlichen Zweck vorgesehen, einsetzen kann. Meist überkommen mich diese Gedanken nie, wenn ich gerade am Schreibtisch sitze und alles parat habe. In dem Moment bin ich froh, wenn ich mir alles behalten kann, bis ich irgend wo Zettel und Stift in die Hand bekomme. Dann gibt es eine kurze Notiz und eben auch einen Zettel mehr, der eine Weile auf meinem Basteltisch herumfliegt, von einer Seite zur anderen geschoben wird und nach einer Weile, weiß ich nicht mehr, was ich mir mit diesen Notizen sagen wollte. grummel

Nun habe ich mir ein solches oben gezeigtes, leeres Notizbuch genommen, einwenig verziert und beschriftet.


Kurz und bündig. Wenn ich nun eine Idee auf einem Zettelchen notiert habe, wird sie kurze Zeit später in dieses Buch übertragen. Noch ein paar Worte dazu und ich habe zum einen auf meinem Basteltisch nicht noch mehr Unordnung als das kreative Chaos eh schon vermittelt. Und ich kann auch Monate später noch meine Ideen nachvollziehen und so auch mal umsetzen.

Am Sonntag habe ich bisher noch nichts weiter vor, als meinem verwaisten Basteltisch wieder mal einen längeren Besuch abzustatten. Dann möchte ich einige dieser in letzten Zeit notierten Einfälle umsetzen. Ich bin schon ganz gespannt, ob alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Nun wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freitag, 30. Januar 2015

Ideenbuch

Ich habe euch ja erst kürzlich dieses leere A5 Notizbuch gezeigt. Wie ich schon schrieb habe ich mehrere davon. Ich liebe Notizbücher einfach und kann nie nein sagen, wenn ein herrenloses Buch ein zu Hause sucht.


Nun kommt es bei mir schon des Öfteren mal vor, dass ich einen Einfall oder eine Idee habe, was ich mit Papier mal ausprobieren möchte, wie ich eine Karte gestalten kann oder auch, wie ich Stanzteile auch mal anders als für ihren eigentlichen Zweck vorgesehen, einsetzen kann. Meist überkommen mich diese Gedanken nie, wenn ich gerade am Schreibtisch sitze und alles parat habe. In dem Moment bin ich froh, wenn ich mir alles behalten kann, bis ich irgend wo Zettel und Stift in die Hand bekomme. Dann gibt es eine kurze Notiz und eben auch einen Zettel mehr, der eine Weile auf meinem Basteltisch herumfliegt, von einer Seite zur anderen geschoben wird und nach einer Weile, weiß ich nicht mehr, was ich mir mit diesen Notizen sagen wollte. grummel

Nun habe ich mir ein solches oben gezeigtes, leeres Notizbuch genommen, einwenig verziert und beschriftet.


Kurz und bündig. Wenn ich nun eine Idee auf einem Zettelchen notiert habe, wird sie kurze Zeit später in dieses Buch übertragen. Noch ein paar Worte dazu und ich habe zum einen auf meinem Basteltisch nicht noch mehr Unordnung als das kreative Chaos eh schon vermittelt. Und ich kann auch Monate später noch meine Ideen nachvollziehen und so auch mal umsetzen.

Am Sonntag habe ich bisher noch nichts weiter vor, als meinem verwaisten Basteltisch wieder mal einen längeren Besuch abzustatten. Dann möchte ich einige dieser in letzten Zeit notierten Einfälle umsetzen. Ich bin schon ganz gespannt, ob alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Nun wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende
Für den Moment
liebe Grüße
Conny