Donnerstag, 13. August 2015

neutrale Glückwunschkarte


Ach du meine Güte, sind die letzten Wochen schnell verflogen. Bei uns war immer irgend was los und irgendwas blieb auf der Strecke. Zum einen das Werkeln und kreativ sein, von meiner Patchworkstrickdecke mal abgesehen, und das anschliessende posten. Zum Anderen blieb ich auf der Strecke. Das sollte nicht sein.

Nun haben sich die Umstände geändert und es ist wieder ruhiger geworden. Bah was für eine Phase.

Doch genug Geschwafel und was Kreatives zeigen.

Beim Blick in den Kalender, sah ich, dass eine ehemalige Kollegin, die vor Jahren in den Vorruhestand gegangen ist, 65 wird. Eine kurze Rückfrage unter den Kollegen, die sie noch kennengelernt hatten und schon war klar: "da machen wir was"

Da mir die Zeit fehlte, bat ich meine Tochter, eine Karte zu machen. Gern schlicht, einfach, aber edel. Mit flüsterweiß, chilirot und einer Prägung ist man da immer auf der sicheren Seite.



Nicht nur mir gefiel die Karte richtig gut. Auch die Kollegen/innen waren begeistert und schrieben nur allzu gern einen kleinen Gruß hinein. Jeder gab einen kleinen Geldbetrag dazu.

Und schon konnte die Karte beim Blumenhändler abgegeben werden. Und zusammen mit einer großen Blumenbestellung nach Hamburg, wohin die Kollegin verzogen ist, geschickt werden.

Leider war das während des Poststreikes. Die Blumen waren pünktlich. Nur die Karte erreichte das Geburtstagskind erst 10 Tage später. So wusste sie erst dann, von wem die Blumen waren.
Doch ihre Mail, die sie uns dann schrieb, sprach Bände. Die Überraschung war absolut gelungen. Und die Freude groß.

Nun möchte ich mich schon ins Wochenende verabschieden. Ich wünsche euch eine gute Zeit und unseren hessischen Ferienkindern noch drei superschöne Wochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Donnerstag, 13. August 2015

neutrale Glückwunschkarte


Ach du meine Güte, sind die letzten Wochen schnell verflogen. Bei uns war immer irgend was los und irgendwas blieb auf der Strecke. Zum einen das Werkeln und kreativ sein, von meiner Patchworkstrickdecke mal abgesehen, und das anschliessende posten. Zum Anderen blieb ich auf der Strecke. Das sollte nicht sein.

Nun haben sich die Umstände geändert und es ist wieder ruhiger geworden. Bah was für eine Phase.

Doch genug Geschwafel und was Kreatives zeigen.

Beim Blick in den Kalender, sah ich, dass eine ehemalige Kollegin, die vor Jahren in den Vorruhestand gegangen ist, 65 wird. Eine kurze Rückfrage unter den Kollegen, die sie noch kennengelernt hatten und schon war klar: "da machen wir was"

Da mir die Zeit fehlte, bat ich meine Tochter, eine Karte zu machen. Gern schlicht, einfach, aber edel. Mit flüsterweiß, chilirot und einer Prägung ist man da immer auf der sicheren Seite.



Nicht nur mir gefiel die Karte richtig gut. Auch die Kollegen/innen waren begeistert und schrieben nur allzu gern einen kleinen Gruß hinein. Jeder gab einen kleinen Geldbetrag dazu.

Und schon konnte die Karte beim Blumenhändler abgegeben werden. Und zusammen mit einer großen Blumenbestellung nach Hamburg, wohin die Kollegin verzogen ist, geschickt werden.

Leider war das während des Poststreikes. Die Blumen waren pünktlich. Nur die Karte erreichte das Geburtstagskind erst 10 Tage später. So wusste sie erst dann, von wem die Blumen waren.
Doch ihre Mail, die sie uns dann schrieb, sprach Bände. Die Überraschung war absolut gelungen. Und die Freude groß.

Nun möchte ich mich schon ins Wochenende verabschieden. Ich wünsche euch eine gute Zeit und unseren hessischen Ferienkindern noch drei superschöne Wochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny