Dienstag, 15. September 2015

Rahmenstempel aus New York

Als wir in New York waren, habe ich auch einen großen Bastelmarkt besucht. Das Angebot war riesig. Doch das lag auch daran, dass wirklich alle Themen wie Floristik, Schmuck usw. abgedeckt wurden.
Das was mir interessierte, war zwar auch vertreten. Aber sehr wenig und die Preise haben mir nicht wirklich gefallen.
So bin ich da echt mit leeren Händen raus gegangen.
Bei einer Führung durch Queens empfahl uns unsere Reiseleiterin, wenn wir die Zeit haben, die High Line in Manhattan zu besuchen.
Das ist eine 1,45 Meilen lange zum Park ausgebaute, stillgelegte Eisenbahnlinie. Siehe hier
In der Nacht bevor wie dahin wollten, konnte ich schlecht schlafen. Was tust Du in einer fremden Wohnung mitten in der Nacht ohne einen Ton von Dir zu geben?
Keine Ahnung was ihr da macht. Ich habe jedenfalls meine Mails gelesen, im Internet gesurft usw.
Irgend wann habe ich dann eingegeben Bastelläden, Papierladen usw.
Nun stöberte ich durch diese Links, schaute mir die Angebote der Läden an und wo sie ungefähr zu finden waren. Irgendwie lagen alle in Manhattan. Doch wenn du unterwegs warst, sahst du nie einen. Irgendwie mein Phänomen.
Was soll's, dachte ich mir.
Als wir nun auf dem Weg zur High Line waren, sah ich doch Tatsache eins von den Logos, die ich erst in der Nacht gesehen hatte.
Bah, das war mein Laden. Meine Kinder, vor allem, die, die schon mal mit mir Bastelsachen einkaufen waren, vertreten die Augen, kontrollierten ihren Proviant, ob der wohl ausreichen würde, solange, wie ich nun sicher in den Weiten des Bastelsortiments verschollen gehen würde.
Also beschloss ich mich, mich zu beeilen. Aber ein wenig schauen, anfassen, bestaunen, muss man ja doch.
Nach gefühlten zwei Minuten stand mein Sohn, der noch nie mit mir Bastelkram einkaufen war, neben mir. So ganz zu- und unauffällig.
"Ja, ja. Ich habe ja verstanden."
So ganz konnte er sich den Sachen, die im Sortiment waren nicht entziehen. Seine langjährige Freundin ist ebenfalls bastelbegeistert und braucht das auch in dem Beruf, den sie lernt und ausübt.
Also fragte er, staunte und begutachtete die verschiedenen Dinge und wir unterhielten uns wofür was zu nehmen wäre.
Es schien ihm in den Fingern zu kribbeln, seiner Freundin was mitzunehmen. Allerdings konnte er nicht sagen, was sie schon hat oder evtl.. gebrauchen konnte.
Ich sah dieses Stempelset und musste es haben.

Als ich zur Kasse kam, staunte die Verkäuferin nicht schlecht, was sie doch so alles im Sortiment haben und dass ihr dieses Stempelset noch gar nicht aufgefallen war. Sie war jedenfalls begeistert, so wie ich.

Kurze Zeit später standen mein Sohn und ich draußen vor den anderen Beiden vorm Laden.

"Du wolltest reingehen, damit es schneller geht....!" Ich musste so lachen.

Nun wartet dieses Stempelset auf seinen ersten großen Einsatz. Nach dem es schlagartig Herbst geworden ist und man doch die Zeit eher in der Wohnung als im grauen, nassen Feld zu verbringen, komme ich auch wieder an meinen Basteltisch.

Die Ergebnisse werde ich euch zeigen.

Nun wünsche ich euch einen traumhaften Tag

Für den Moment
liebe Grüße
Conny


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dienstag, 15. September 2015

Rahmenstempel aus New York

Als wir in New York waren, habe ich auch einen großen Bastelmarkt besucht. Das Angebot war riesig. Doch das lag auch daran, dass wirklich alle Themen wie Floristik, Schmuck usw. abgedeckt wurden.
Das was mir interessierte, war zwar auch vertreten. Aber sehr wenig und die Preise haben mir nicht wirklich gefallen.
So bin ich da echt mit leeren Händen raus gegangen.
Bei einer Führung durch Queens empfahl uns unsere Reiseleiterin, wenn wir die Zeit haben, die High Line in Manhattan zu besuchen.
Das ist eine 1,45 Meilen lange zum Park ausgebaute, stillgelegte Eisenbahnlinie. Siehe hier
In der Nacht bevor wie dahin wollten, konnte ich schlecht schlafen. Was tust Du in einer fremden Wohnung mitten in der Nacht ohne einen Ton von Dir zu geben?
Keine Ahnung was ihr da macht. Ich habe jedenfalls meine Mails gelesen, im Internet gesurft usw.
Irgend wann habe ich dann eingegeben Bastelläden, Papierladen usw.
Nun stöberte ich durch diese Links, schaute mir die Angebote der Läden an und wo sie ungefähr zu finden waren. Irgendwie lagen alle in Manhattan. Doch wenn du unterwegs warst, sahst du nie einen. Irgendwie mein Phänomen.
Was soll's, dachte ich mir.
Als wir nun auf dem Weg zur High Line waren, sah ich doch Tatsache eins von den Logos, die ich erst in der Nacht gesehen hatte.
Bah, das war mein Laden. Meine Kinder, vor allem, die, die schon mal mit mir Bastelsachen einkaufen waren, vertreten die Augen, kontrollierten ihren Proviant, ob der wohl ausreichen würde, solange, wie ich nun sicher in den Weiten des Bastelsortiments verschollen gehen würde.
Also beschloss ich mich, mich zu beeilen. Aber ein wenig schauen, anfassen, bestaunen, muss man ja doch.
Nach gefühlten zwei Minuten stand mein Sohn, der noch nie mit mir Bastelkram einkaufen war, neben mir. So ganz zu- und unauffällig.
"Ja, ja. Ich habe ja verstanden."
So ganz konnte er sich den Sachen, die im Sortiment waren nicht entziehen. Seine langjährige Freundin ist ebenfalls bastelbegeistert und braucht das auch in dem Beruf, den sie lernt und ausübt.
Also fragte er, staunte und begutachtete die verschiedenen Dinge und wir unterhielten uns wofür was zu nehmen wäre.
Es schien ihm in den Fingern zu kribbeln, seiner Freundin was mitzunehmen. Allerdings konnte er nicht sagen, was sie schon hat oder evtl.. gebrauchen konnte.
Ich sah dieses Stempelset und musste es haben.

Als ich zur Kasse kam, staunte die Verkäuferin nicht schlecht, was sie doch so alles im Sortiment haben und dass ihr dieses Stempelset noch gar nicht aufgefallen war. Sie war jedenfalls begeistert, so wie ich.

Kurze Zeit später standen mein Sohn und ich draußen vor den anderen Beiden vorm Laden.

"Du wolltest reingehen, damit es schneller geht....!" Ich musste so lachen.

Nun wartet dieses Stempelset auf seinen ersten großen Einsatz. Nach dem es schlagartig Herbst geworden ist und man doch die Zeit eher in der Wohnung als im grauen, nassen Feld zu verbringen, komme ich auch wieder an meinen Basteltisch.

Die Ergebnisse werde ich euch zeigen.

Nun wünsche ich euch einen traumhaften Tag

Für den Moment
liebe Grüße
Conny