Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny