Mittwoch, 31. August 2016

Besuch im Technikmuseum Sinsheim

Die Ferien in Hessen sind definitiv um. Die meisten Schüler durften, mussten am Montag wieder ran. Die Erstklässler und viele Kinder, die die Schule wechselten, hatten gestern ihren ersten Schultag. Der normale Wahnsinn, auch Alltag genannt, hat die meisten von uns wieder.....

Gern hätte ich euch heute schon Bilder von unserem Sommerurlaub gezeigt. Doch ich habe mein Datenladekabel verloren. Das Neue ist schon auf dem Weg, aber es dauert eben noch. Und in der Zeit kann ich keine Bilder von meiner Kamera auf den PC überspielen.

Daher möchte ich euch einfach zwei Bilder von unserem Besuch im Technikmuseum Sinsheim zeigen, wo wir vor ein paar Wochen waren.
Ich kann nur sagen: "Egal ob Technikbegeistert oder nicht. Das Museum ist einen Besuch wert."

Die Gestaltung der einzelnen Hallen, das liebevolle Drumherum... Wir waren einfach begeistert. Und mal eben durch die verschiedensten Flugzeugtypen zu spazieren, hat was für sich. Wer kann schon behaupten einen Concorde von Innen gesehen zu haben?
Eine Halle voller Autos und Motorräder fast jeden Alters.


Eine Fläche mit Dampfloks, die man anfassen konnte und in die man zum Teil auch einsteigen konnte. Eine große Ausstellung von Traktoren (gut, da war ich relativ schnell durch),eine große Ausstellung mit Militärfahrzeugen und viele Flugzeuge im Außenbereich von denen die meisten von Innen erkundet werden konnten.

Nun  steht das Technikmuseum in Speyer ganz fest auf unserem Programm....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. August 2016

Frühlingsurlaub auf Mallorca

Bevor ich euch Bilder von unserem Sommerurlaub zeige, möchte ich erst mal die von unserem Frühlingsurlaub zeigen. Bei der Durchsicht der Kamera ist mir aufgefallen, dass ich das bisher noch nicht getan hatte.





Eine Woche Auszeit in der herrlichen Sonne Mallorcas in einem tollen Hotel. Es war einfach Klasse.

Mallorca ist einfach immer eine Reise wert und ich bin mir sehr sicher, dass ich wieder kommen werde.

Nun startet gut in die neue Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. August 2016

Unser letztes Jahr, ein Smashalbum

Als vor Jahren die ersten Smashalben in Deutschland auf den Markt kamen, war ich sofort begeistert. 
So eine Klasse Idee viele Dinge schnell, unkompliziert und schön in ein Album zu bringen. Im selben Jahr zu Weihnachten bekam ich ein Album mit viel Zubehör geschenkt. Und was passiert? Ich habe das Album, die Papiere und das Zubehör immer mal wieder in die Hand genommen, gestreichelt und dann wieder weg gelegt. Es gab vielen Anlässe, zu denen ich es hätte verwerkeln können. Aber immer wieder der Gedanke, ob nicht noch ein schönerer, besserer Grund um die Ecke kommen könnte, wofür man das Album verwenden könnte. Kennt ihr das Phänomen? Bei mir ist das sehr ausgeprägt, wenn es um Bänder, Steinchen, Knöpfe oder Designerpapier geht. So schön und zum Verwenden viel zu Schade.... Naja, meine Macke halt.

Für mein Smashalbum habe ich nun einen wunderschönen Verwendungszweck gefunden. Einen schöneren gibt es kaum. So nahm ich es mir vor und bin nun dabei es zu füllen mit lauter Erlebnissen, Gedanken, Gefühlen des letzten Jahres.



Ich wünsche mir, dass noch ganz viele Erlebnisse dazu kommen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Montag, 22. August 2016

Torte zum 18. Geburtstag für einen Batman-Fan

Als ich dieser Tage nach Hause kam, kniete meine Tochter vor unserem Küchentisch, Zunge zwischen den Lippen (was bei ihr immer ein Zeichen größter Konzentration ist) und mit ernster Miene.
Vor ihr stand folgende Torte:

Ich schaute etwas irritiert. NATO? "Das ist der Spitzname meiner Freundin"
"OK, aber was ist das Gelbe mit dem Symbol?"
"Mama!?!?!?!" kam es ungläubig zurück. Spätestens da war klar, dass ich die Filme und Geschichten um Batman nicht kenne.
Wenn Batman um Hilfe gebeten bzw. gerufen wird, leuchten die Leute in der Nacht mit einem Lichtstrahl und dem Batmansymbol in den Himmel und Batman kommt (wie auch immer er das macht oder schaut ihr die ganze Nacht in den Himmel, ob euch gerade jemand Leuchtsignale schickt?) 

Das erklärte mir auch den kompletten Tortenrand.

Lauter Häuser in unterschiedlichsten Formen mit vielen Fenstern, mal beleuchtete, mal unbeleuchtete Fenster.
Dazu noch ein paar Sternchen....


Einfach irre. Es gibt ja immer mal wieder so Situationen, in der meine Tochter alles hat. Nur keine Geduld. Aber bei solchen Sachen..... fragt nicht. Nur für die Fenster und Häuser hat sie zwei Stunden auf dem Küchenboden gekniet....

Ihre Freundin bekam diese Torte zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt. Sie hat sich wie wahnsinnig darüber gefreut.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche. Für die hessischen Kinder ist es die letzte Ferienwoche. Genießt eure Zeit.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. August 2016

Album aus Resten bzw. Probepapier

Letzte Woche bekam ich eine Lieferung Bürobedarf. Soweit nichts spannendes. Doch darin war eine Papierprobe A4 3 Seiten kariert. Zum Wegwerfen zu schade. Aber was mach ich damit. 
A4 Format benötige ich eigentlich nie. Also stand schnell fest, dass ich die Seiten kleiner schneiden würde. Nach einem Blick auf meine auf Vorrat gewerkelten Buchdeckel, die ich mit Tapetenresten bezogen hatte, war klar: Es wird A6 Format. Damit bekam ich aus 3 A4 Seiten 12 A6 Seiten.
Ein ganzes Büchlein nur mit 12 Seiten war mir zu wenig. Also schnitt ich farblich passende Designerpapiere dazu und legte alle paar Seiten eine Designerpapierseite ein.


Im vorderen wie auch im hinteren Umschlagdeckel klebte ich noch ein Stück Designerpapier als Art Tasche ein. Das Zettelchen auf dem Bild zeigt die Tasche. Darin kann man nun diverse Zettel. Tickets oder wie auch immer sammeln.

Dieses Büchlein ist nun schon verschenkt und kam richtig gut an. Nicht zu letzt, weil die junge Dame braun als Farbe sehr mag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. August 2016

Kalender 2017

Ja, ihr habt recht gelesen. Jetzt schon der Kalender für 2017. Der Grund ist ganz einfach. In meinem letzten New York Urlaub entdeckte ich beim Bummeln durch einen Laden einen Kalender, der von 01.07.2015 - 31.12.2016 ging. Erst fand ich die Zeiteinteilung sonderbar. Doch dann fiel mir wieder ein, dass ich im Privat- wie auch Berufsleben oft Termine bekomme, die sich nur schwer mit einem 12-Monatigen Kalender vereinbaren lassen. Bzw. um den Jahreswechsel (meist ab Oktober) fielen immer wieder Termine an, die bereits in neuen Jahr lagen.
Also bin ich am letzten Tag meines Urlaubes zurück und habe mir diesen Kalender gekauft. Kaum zu Hause, habe ich alle Termine des laufenden Jahres übertragen und konnte nun auch schon Termine des neuen Jahres vereinbaren ohne ständig mit zwei Kalendern unterwegs sein zu müssen oder zum Jahreswechsel viele einzelne Zettel zu haben, von denen ich Termine übertragen musste, um dann evtl. noch feststellen zu müssen, dass ich den ein oder anderen doppelt vergeben habe. Bah, wie lästig.
Ich war mit diesem Kalender super zufrieden. Er ist noch bis Ende des Jahres gültig. Doch es kommt jetzt schon der eine oder andere Termin für 2017. Was nun?
Zuerst einmal das Internet fragen. Und siehe da, ich wurde auch im deutschsprachigen Raum fündig. 

Nettes Äußeres....
...praktisches Inneres. Gültig von 01.08.2016 - 31.12.2017. Ein Schülerkalender. Mit genügend Platz für Termine und zusätzlichen Informationen.
...
Auf den hinteren, inneren Buchdeckel habe ich einen Umschlag geklebt. Beim Friseur, Fusspflege usw. brauche ich meinen Kalender. Gleichzeitig gibt es dort oft Kundenkarten bzw. eine Art Gutscheinkarten. Fünf mal im Vorfeld bezahlen, sechs Mal Dienstleistung in Anspruch nehmen. Diese oder auch mal ein Foto, eine Abrechnung oder wie auch immer, landen in diesem Umschlag. So habe ich sie immer dabei.
Da die Klappe des Umschlages zu kurz war und meine Zettelwirtschaft immer rauszurutschen drohte, habe ich ein farblich passendes Reststück Designerpapier dagegen geklebt. Nun bleiben die Zettel, wo sie hin gehören.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 15. August 2016

Haferbrei klingt altmodisch....

... meint man. Klar. Bei dem einen kommen Erinngerungen aus der Kindheit hoch. Der Andere denkt sofort an Erzählungen oder Filme in denen diese eine Rolle spielen. Die meisten verbinden diese Art Brei dann mit einer Art Pampe, optisch nicht schön und ohne weiteren Geschmack.

Ich kannte bis vor kurzem keinen Haferbrei und hätte nur sagen können, was man mir darüber erzählte oder was ich in Filmen gesehen habe.

Meine Tochter fragte an einem Morgen in der Woche, an dem wir beide frei und damit Zeit für ein gemeinsames Frühstück hatten, ob sie mir auch einen Haferbrei mit machen solle. Naja, ich gestehe. Ohne je einen gegessen zu haben, war ich skeptisch. Habe mir aber einen mitmachen lassen.


So hat sie mir meine Portion dann serviert. Vor- und zubereitet in einer meiner geliebten Mallorcaschalen. Der Brei kam dann direkt aus der Backröhre. In die Mitte legte sie ein Stück weißer Schokolade. Das sah so lecker aus und roch so herrlich appetitlich und leicht süß. Sie hatte u.a. in den Brei Bananen verarbeitet. Und als ich dann probierte war ich positiv überrascht. Der Brei war wirklich lecker, ich brauchte nicht viel essen und war satt. Und dieses Sättigungsgefühl hielt auch ganz schön lange an. Wirklich zu empfehlen. Und wenn man ihn dann noch gemacht und serviert bekommt..... was will man mehr?

Nun möchte ich euch einen guten Start in die neue Woche wünschen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny


Freitag, 12. August 2016

Geschenk zum Ruhestand

Dienstags gegen 18:00 Uhr bekam ich einen Anruf. 
"Du, wir sind doch am Wochenende zur Feier zum Einstieg in den Ruhestand eingeladen,"
"Ja, was willst Du mir damit sagen?"
"Naja, kannst Du nicht was Nettes fertig machen? Es sollte kein Geld kosten, zu nichts verpflichten. Einfach so eine nette Kleinigkeit."

Prima!?!?!?!?!
Mein Problem war nicht eine Idee zu haben. Mein Problem war die Zeit. Dienstag konnte ich kaum noch was ausrichten. Ich hatte nur den Mittwochabend. Da ich am Donnerstag direkt nach der Arbeit zu dieser Feier gefahren bin.

Mittwoch bin ich dann erst mal in unsere Marketingabteilung gegangen. Dort häufen sich mit der Zeit immer so viele Muster an, dass die Mädels immer wieder ausmisten und das Meiste davon wegwerfen.
Ich brachte mein Anliegen vor. Zusammen überlegten wir, was man machen könnte und dabei kam eine gefüllte Papiertasche heraus.
Diese nahm ich mit nach Hause und habe sie abends verziert und habe kleine Schildchen gebastelt. 
Hier zumächst die Tasche.


In dem kleinen Tütchen ist "Vergiß-mein-nicht" Samen. Der Beschenkte ist Hobbygärtner. Da passt Samen immer gut. Und Vergiß mein nicht bei dem Thema Ruhestand erst recht.


Auf das Werbesymbol unten auf der Tasche habe ich einen Papierstreifen geklebt, der vorher mit Marinesymbolen (der Beschenkte ist u.a. Matrose gewesen und ist der Marine heute noch sehr zugetan) und Wörtern wie Ruhestand, neuer Lebensabschnitt usw. bestempelt wurde.

Dann wurde die Tasche gefüllt.


Z.B. mit einem Kofferband. Auf dem Etikett steht: "sonst finde ich meinen Koffer doch nie...!"

Einem Notizbuch. Unten das Werbesymbol ist wieder überklebt. Auf dem Streifen Papier ist nur ein Anker gestempelt. Der Platz ist zur individuellen Beschriftung frei.
Dann sind mehrere Etiketten an das Buch gebunden. Falls der Beschenkte keine Idee hat was er damit anstellen soll. Hier die Etiketten.



Dann hat mir ein lieber Kollege ein neues, original verpacktes Spiel geschenkt, dass er zu Hause ausgemustert hat.

Das war das Etikett dazu.

In dem Päckchen mit dem Etikett. "Muss ich jetzt alles abwägen" war eine Kofferwaage.
Und zum guten Schluss einen Reise Katalog für Luxusreisen.

Alles in allem hat mich dieses Geschenk nichts gekostet, ist nicht unnütz, ruft beim Beschenkten nicht das Gefühl der Verpflichtung hervor und kam richtig gut an.

Am meisten gefiel dem Ruheständler, dass man sich Gedanken gemacht hatte und seine Vorlieben und Hobbys absolut beachtet hatte.

Nun wünsche ich euch ein wunderschönes, erholsames Wochenende.

ich freu mich schon auf Ausschlafen, Grillgeburtstagsparty in der Familie, Flohmarkt am Sonntag und Altstadtfest in unserer Stadt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny







Mittwoch, 10. August 2016

Erinnerungsalbum zum Abschied

Beim Durchstöbern der Bilder auf meiner Kamera, fand ich diese Bilder. Entgegen meiner Erinnerung hatte ich doch Fotos gemacht, bevor das Album an eine in Ruhestand gehende Kollegin verschenkt wurde.
Das Deckblatt ist in Savanne, Chili, Oliv und Vanille gehalten und sagt aus, was viele von uns beim Abschied empfanden.
Dieses Album ist aus vier längeren Papierstreifen zusammengesetzt.
Im Inneren habe ich die Farben des Deckblattes mit einfließen lassen und mich bei den gestanzten Blümchen z.B. an weiteren Farben der Farbgruppe orientiert.

Beim Anordnen der Bilder musste ich feststellen, dass es immer mehr Kollegen/innen werden, die hier arbeiten und dass es platztechnisch in dieser Art Album langsam eng wird. Beim nächsten Album muss ich mir was einfallen lassen....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 8. August 2016

Jekyll & Hyde und ein glückliches Kind

Gestern waren wir in Zwingenberg. Zu allererst mussten wir lernen, dass es relativ nah beieinander zwei Zwingenbergs gibt in Deutschland. Eins in der Nähe von Bensheim und eins in der Nähe von Heidelberg.
Sicher sind beide Orte für sich wunderschön. Doch ich gestehe: vom Zwingenberg bei Bensheim mussten wir uns sehr schnell verabschieden, nach dem wir bemerkten, dass wir im falschen Zwingenberg sind. Da wir Karten für die Schlossfestspiele für das andere Zwingenberg, für das Zwingenberg am Neckar hatten.

Dort angekommen, genossen wir in einem wunderschönen Biergarten eines Restaurants direkt mit Blick auf den Neckar ein sehr leckeres Essen.
Von da ging es nun zum Schloss, wo die Festspiele stattfanden.

Hier wurde gestern zum Abschluss der Festspielzeit 2016 das Musical "Jekyll & Hyde" aufgeführt.
Im Schlosshof ein herrliches Ambiente. Direkt unter dieser Kulisse war die Bühne aufgebaut. Wenn man genau hinschaut, sieht man an der Mauer im Hintergrund die Aussentreppen. Da kamen unter anderem die Akteure runter.

Es war eine herrliche Vorstellung. Das wäre schon Grund genug gewesen hin zu fahren. Doch der wahre Grund war dieser:

Drew Sarich und seine Frau (rechts). Zwei der Hauptdarsteller. Meine Tochter ist seit über einem Jahr großer Fan von ihm und wollte ihn unbedingt sehen. Was für eine Aufregung im Vorfeld. Würde sie ihn von der Nähe sehen können und ob es wohl mit einem Autogramm klappen könnte?

Ich sage euch: Es hat geklappt. Ein Autogramm, eine kurze Unterhaltung, Fotos und ....

,,,, eine Umarmung. Diesen Moment wird sie so schnell nicht vergessen. Es ist einfach schön, sein Kind so glücklich zu sehen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche. Im nächsten Post wieder was kreatives. Versprochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 5. August 2016

Basteltisch selbst zusammengestellt

Wie im letzten Post versprochen, möchte ich euch heute meinen neuen Basteltisch zeigen.

Genau zu dem Zeitpunkt, an dem ich gestern meinen Tisch fotografieren wollte, musste natürlich JD den Tisch besetzen. Haben die eigentlich eine "innere Uhr" oder einen Kompass, dass gerade Katzen immer genau sich da hinsetzen müssen, wo man gerade was machen möchte?
Man beachte die Stellung der Ohren, die die Missbilligung des Meisters klar zum Ausdruck bringen. Wie kann ich nur seine majestätische Ruhe stören?!?!?!?
So sieht er ohne Katze aus. Dieser Tisch ist manuell geplant und zusammengesetzt. Eine einzelne Tischplatte aus dem schwedischen Möbelhaus bildete die Grundlage.

Besonders froh bin ich, dass die Tischplatte genau mit dem Fensterbrett abschließt. So habe ich die Tischplatte bei Bedarf um ca. 12 cm verbreitert.
 An der rechten Seite habe ich eine einzelne Kommode aus selbigen Möbelhaus darunter montiert. Dabei habe ich die Öffnungen und Schubladen nach rechts öffnend ausgerichtet. Von der Breite her passt die Kommode genau unter die Arbeitsplatte.
In den Schubladen habe ich allen möglichen Kleinkram von Scheren, Pinzetten, Klebern und Klebestreifen, über Perlen und Strass über diverse Kleinwerkzeuge untergebracht, die man ständig in Reichweite haben muss.
Wenn eine Schublade geöffnet ist, bekomme ich die Schranktüren, des rechts neben dem Tisch stehenden Schrankes trotzdem auf.
im oberen offenen Fach habe ich Lineal, Schneidlineal und Abfallbehälter stationiert.
Links habe ich diese Beine aus dem Schwedischen Möbelhaus angeschraubt. Der Clou an diesen Beinen ist, dass man sie wunschgerecht in der Höhe verstellen kann. Total Klasse.

Der absolute Hammer an diesem Tisch ist, dass die Höhe der Kommode plus Höhe der Arbeitsplatte wirklich millimetergenau der Höhe des Fensterbrettes entspricht.

Ich arbeite sehr gern an diesem Tisch, wenn mich die Katze lässt.

Nun möchte ich euch ein wunderschönes Wochenende wünschen.
Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 31. August 2016

Besuch im Technikmuseum Sinsheim

Die Ferien in Hessen sind definitiv um. Die meisten Schüler durften, mussten am Montag wieder ran. Die Erstklässler und viele Kinder, die die Schule wechselten, hatten gestern ihren ersten Schultag. Der normale Wahnsinn, auch Alltag genannt, hat die meisten von uns wieder.....

Gern hätte ich euch heute schon Bilder von unserem Sommerurlaub gezeigt. Doch ich habe mein Datenladekabel verloren. Das Neue ist schon auf dem Weg, aber es dauert eben noch. Und in der Zeit kann ich keine Bilder von meiner Kamera auf den PC überspielen.

Daher möchte ich euch einfach zwei Bilder von unserem Besuch im Technikmuseum Sinsheim zeigen, wo wir vor ein paar Wochen waren.
Ich kann nur sagen: "Egal ob Technikbegeistert oder nicht. Das Museum ist einen Besuch wert."

Die Gestaltung der einzelnen Hallen, das liebevolle Drumherum... Wir waren einfach begeistert. Und mal eben durch die verschiedensten Flugzeugtypen zu spazieren, hat was für sich. Wer kann schon behaupten einen Concorde von Innen gesehen zu haben?
Eine Halle voller Autos und Motorräder fast jeden Alters.


Eine Fläche mit Dampfloks, die man anfassen konnte und in die man zum Teil auch einsteigen konnte. Eine große Ausstellung von Traktoren (gut, da war ich relativ schnell durch),eine große Ausstellung mit Militärfahrzeugen und viele Flugzeuge im Außenbereich von denen die meisten von Innen erkundet werden konnten.

Nun  steht das Technikmuseum in Speyer ganz fest auf unserem Programm....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 29. August 2016

Frühlingsurlaub auf Mallorca

Bevor ich euch Bilder von unserem Sommerurlaub zeige, möchte ich erst mal die von unserem Frühlingsurlaub zeigen. Bei der Durchsicht der Kamera ist mir aufgefallen, dass ich das bisher noch nicht getan hatte.





Eine Woche Auszeit in der herrlichen Sonne Mallorcas in einem tollen Hotel. Es war einfach Klasse.

Mallorca ist einfach immer eine Reise wert und ich bin mir sehr sicher, dass ich wieder kommen werde.

Nun startet gut in die neue Woche.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 26. August 2016

Verpackung für Hefeweizengläser

"Kannst Du mal schnell......" Nicht immer liebe ich diesen Satz. Schon gar nicht am Sonntagnachmittag, wenn ich ein Wochenende mit viel Arbeit hinter mir habe und mich auf eine freie Stunde für mich freue und die Sache jetzt noch fertig werden muss. Und dann kommt "Mann" noch mit einer echten Herausforderung um die Ecke.

Diese bestand in meinem Fall in folgendem:
Eine oben zerrissene Umverpackung für 6 Weizenbiergläsern mit Stegabtrennungen im Inneren, in der aber nur 3 Weizengläser verschenkt werden sollen. Und diese Verpackung muss zum unproblematischen Öffnen und Schließen geeignet sein. Da noch ein Glas im Norden der Republik ausgetauscht werden muss.
Prinzipiell sind Verpackungen ja kein Problem. Aber Weizengläser sind nun eben mal auch nicht leicht, so dass eine Verpackung nur aus Bastelpapier ausschied.
Einzige Möglichkeit den inneren Trennsteg und die Umverpackung so umgestalten, dass drei Gläser einen sicheren Platz finden und diese Verpackung dann verzieren und so gestalten, dass man sie jederzeit problemlos öffnen und schließen kann.
Hier meine Lösung.




Die Stabilität erhält die Verpackung durch den derben Originalkarton der Gläser. Im Großen und Ganzen sieht das Teil wie ein Ranzen aus. Da es aber eben schwer ist habe ich keine Riemen angebracht, so dass nicht ausversehen jemande an den Riemen anfasst und das Papier unter dem Gewicht zerreißt.

Bei "Mann" gab es Begeisterung und ich war froh, als ich mich auf dem Sofa fallen lassen konnte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 24. August 2016

Unser letztes Jahr, ein Smashalbum

Als vor Jahren die ersten Smashalben in Deutschland auf den Markt kamen, war ich sofort begeistert. 
So eine Klasse Idee viele Dinge schnell, unkompliziert und schön in ein Album zu bringen. Im selben Jahr zu Weihnachten bekam ich ein Album mit viel Zubehör geschenkt. Und was passiert? Ich habe das Album, die Papiere und das Zubehör immer mal wieder in die Hand genommen, gestreichelt und dann wieder weg gelegt. Es gab vielen Anlässe, zu denen ich es hätte verwerkeln können. Aber immer wieder der Gedanke, ob nicht noch ein schönerer, besserer Grund um die Ecke kommen könnte, wofür man das Album verwenden könnte. Kennt ihr das Phänomen? Bei mir ist das sehr ausgeprägt, wenn es um Bänder, Steinchen, Knöpfe oder Designerpapier geht. So schön und zum Verwenden viel zu Schade.... Naja, meine Macke halt.

Für mein Smashalbum habe ich nun einen wunderschönen Verwendungszweck gefunden. Einen schöneren gibt es kaum. So nahm ich es mir vor und bin nun dabei es zu füllen mit lauter Erlebnissen, Gedanken, Gefühlen des letzten Jahres.



Ich wünsche mir, dass noch ganz viele Erlebnisse dazu kommen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Montag, 22. August 2016

Torte zum 18. Geburtstag für einen Batman-Fan

Als ich dieser Tage nach Hause kam, kniete meine Tochter vor unserem Küchentisch, Zunge zwischen den Lippen (was bei ihr immer ein Zeichen größter Konzentration ist) und mit ernster Miene.
Vor ihr stand folgende Torte:

Ich schaute etwas irritiert. NATO? "Das ist der Spitzname meiner Freundin"
"OK, aber was ist das Gelbe mit dem Symbol?"
"Mama!?!?!?!" kam es ungläubig zurück. Spätestens da war klar, dass ich die Filme und Geschichten um Batman nicht kenne.
Wenn Batman um Hilfe gebeten bzw. gerufen wird, leuchten die Leute in der Nacht mit einem Lichtstrahl und dem Batmansymbol in den Himmel und Batman kommt (wie auch immer er das macht oder schaut ihr die ganze Nacht in den Himmel, ob euch gerade jemand Leuchtsignale schickt?) 

Das erklärte mir auch den kompletten Tortenrand.

Lauter Häuser in unterschiedlichsten Formen mit vielen Fenstern, mal beleuchtete, mal unbeleuchtete Fenster.
Dazu noch ein paar Sternchen....


Einfach irre. Es gibt ja immer mal wieder so Situationen, in der meine Tochter alles hat. Nur keine Geduld. Aber bei solchen Sachen..... fragt nicht. Nur für die Fenster und Häuser hat sie zwei Stunden auf dem Küchenboden gekniet....

Ihre Freundin bekam diese Torte zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt. Sie hat sich wie wahnsinnig darüber gefreut.

Nun wünsche ich euch einen guten Start in die Woche. Für die hessischen Kinder ist es die letzte Ferienwoche. Genießt eure Zeit.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Freitag, 19. August 2016

Album aus Resten bzw. Probepapier

Letzte Woche bekam ich eine Lieferung Bürobedarf. Soweit nichts spannendes. Doch darin war eine Papierprobe A4 3 Seiten kariert. Zum Wegwerfen zu schade. Aber was mach ich damit. 
A4 Format benötige ich eigentlich nie. Also stand schnell fest, dass ich die Seiten kleiner schneiden würde. Nach einem Blick auf meine auf Vorrat gewerkelten Buchdeckel, die ich mit Tapetenresten bezogen hatte, war klar: Es wird A6 Format. Damit bekam ich aus 3 A4 Seiten 12 A6 Seiten.
Ein ganzes Büchlein nur mit 12 Seiten war mir zu wenig. Also schnitt ich farblich passende Designerpapiere dazu und legte alle paar Seiten eine Designerpapierseite ein.


Im vorderen wie auch im hinteren Umschlagdeckel klebte ich noch ein Stück Designerpapier als Art Tasche ein. Das Zettelchen auf dem Bild zeigt die Tasche. Darin kann man nun diverse Zettel. Tickets oder wie auch immer sammeln.

Dieses Büchlein ist nun schon verschenkt und kam richtig gut an. Nicht zu letzt, weil die junge Dame braun als Farbe sehr mag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 17. August 2016

Kalender 2017

Ja, ihr habt recht gelesen. Jetzt schon der Kalender für 2017. Der Grund ist ganz einfach. In meinem letzten New York Urlaub entdeckte ich beim Bummeln durch einen Laden einen Kalender, der von 01.07.2015 - 31.12.2016 ging. Erst fand ich die Zeiteinteilung sonderbar. Doch dann fiel mir wieder ein, dass ich im Privat- wie auch Berufsleben oft Termine bekomme, die sich nur schwer mit einem 12-Monatigen Kalender vereinbaren lassen. Bzw. um den Jahreswechsel (meist ab Oktober) fielen immer wieder Termine an, die bereits in neuen Jahr lagen.
Also bin ich am letzten Tag meines Urlaubes zurück und habe mir diesen Kalender gekauft. Kaum zu Hause, habe ich alle Termine des laufenden Jahres übertragen und konnte nun auch schon Termine des neuen Jahres vereinbaren ohne ständig mit zwei Kalendern unterwegs sein zu müssen oder zum Jahreswechsel viele einzelne Zettel zu haben, von denen ich Termine übertragen musste, um dann evtl. noch feststellen zu müssen, dass ich den ein oder anderen doppelt vergeben habe. Bah, wie lästig.
Ich war mit diesem Kalender super zufrieden. Er ist noch bis Ende des Jahres gültig. Doch es kommt jetzt schon der eine oder andere Termin für 2017. Was nun?
Zuerst einmal das Internet fragen. Und siehe da, ich wurde auch im deutschsprachigen Raum fündig. 

Nettes Äußeres....
...praktisches Inneres. Gültig von 01.08.2016 - 31.12.2017. Ein Schülerkalender. Mit genügend Platz für Termine und zusätzlichen Informationen.
...
Auf den hinteren, inneren Buchdeckel habe ich einen Umschlag geklebt. Beim Friseur, Fusspflege usw. brauche ich meinen Kalender. Gleichzeitig gibt es dort oft Kundenkarten bzw. eine Art Gutscheinkarten. Fünf mal im Vorfeld bezahlen, sechs Mal Dienstleistung in Anspruch nehmen. Diese oder auch mal ein Foto, eine Abrechnung oder wie auch immer, landen in diesem Umschlag. So habe ich sie immer dabei.
Da die Klappe des Umschlages zu kurz war und meine Zettelwirtschaft immer rauszurutschen drohte, habe ich ein farblich passendes Reststück Designerpapier dagegen geklebt. Nun bleiben die Zettel, wo sie hin gehören.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 15. August 2016

Haferbrei klingt altmodisch....

... meint man. Klar. Bei dem einen kommen Erinngerungen aus der Kindheit hoch. Der Andere denkt sofort an Erzählungen oder Filme in denen diese eine Rolle spielen. Die meisten verbinden diese Art Brei dann mit einer Art Pampe, optisch nicht schön und ohne weiteren Geschmack.

Ich kannte bis vor kurzem keinen Haferbrei und hätte nur sagen können, was man mir darüber erzählte oder was ich in Filmen gesehen habe.

Meine Tochter fragte an einem Morgen in der Woche, an dem wir beide frei und damit Zeit für ein gemeinsames Frühstück hatten, ob sie mir auch einen Haferbrei mit machen solle. Naja, ich gestehe. Ohne je einen gegessen zu haben, war ich skeptisch. Habe mir aber einen mitmachen lassen.


So hat sie mir meine Portion dann serviert. Vor- und zubereitet in einer meiner geliebten Mallorcaschalen. Der Brei kam dann direkt aus der Backröhre. In die Mitte legte sie ein Stück weißer Schokolade. Das sah so lecker aus und roch so herrlich appetitlich und leicht süß. Sie hatte u.a. in den Brei Bananen verarbeitet. Und als ich dann probierte war ich positiv überrascht. Der Brei war wirklich lecker, ich brauchte nicht viel essen und war satt. Und dieses Sättigungsgefühl hielt auch ganz schön lange an. Wirklich zu empfehlen. Und wenn man ihn dann noch gemacht und serviert bekommt..... was will man mehr?

Nun möchte ich euch einen guten Start in die neue Woche wünschen.

Für den Moment
Liebe Grüße
Conny


Freitag, 12. August 2016

Geschenk zum Ruhestand

Dienstags gegen 18:00 Uhr bekam ich einen Anruf. 
"Du, wir sind doch am Wochenende zur Feier zum Einstieg in den Ruhestand eingeladen,"
"Ja, was willst Du mir damit sagen?"
"Naja, kannst Du nicht was Nettes fertig machen? Es sollte kein Geld kosten, zu nichts verpflichten. Einfach so eine nette Kleinigkeit."

Prima!?!?!?!?!
Mein Problem war nicht eine Idee zu haben. Mein Problem war die Zeit. Dienstag konnte ich kaum noch was ausrichten. Ich hatte nur den Mittwochabend. Da ich am Donnerstag direkt nach der Arbeit zu dieser Feier gefahren bin.

Mittwoch bin ich dann erst mal in unsere Marketingabteilung gegangen. Dort häufen sich mit der Zeit immer so viele Muster an, dass die Mädels immer wieder ausmisten und das Meiste davon wegwerfen.
Ich brachte mein Anliegen vor. Zusammen überlegten wir, was man machen könnte und dabei kam eine gefüllte Papiertasche heraus.
Diese nahm ich mit nach Hause und habe sie abends verziert und habe kleine Schildchen gebastelt. 
Hier zumächst die Tasche.


In dem kleinen Tütchen ist "Vergiß-mein-nicht" Samen. Der Beschenkte ist Hobbygärtner. Da passt Samen immer gut. Und Vergiß mein nicht bei dem Thema Ruhestand erst recht.


Auf das Werbesymbol unten auf der Tasche habe ich einen Papierstreifen geklebt, der vorher mit Marinesymbolen (der Beschenkte ist u.a. Matrose gewesen und ist der Marine heute noch sehr zugetan) und Wörtern wie Ruhestand, neuer Lebensabschnitt usw. bestempelt wurde.

Dann wurde die Tasche gefüllt.


Z.B. mit einem Kofferband. Auf dem Etikett steht: "sonst finde ich meinen Koffer doch nie...!"

Einem Notizbuch. Unten das Werbesymbol ist wieder überklebt. Auf dem Streifen Papier ist nur ein Anker gestempelt. Der Platz ist zur individuellen Beschriftung frei.
Dann sind mehrere Etiketten an das Buch gebunden. Falls der Beschenkte keine Idee hat was er damit anstellen soll. Hier die Etiketten.



Dann hat mir ein lieber Kollege ein neues, original verpacktes Spiel geschenkt, dass er zu Hause ausgemustert hat.

Das war das Etikett dazu.

In dem Päckchen mit dem Etikett. "Muss ich jetzt alles abwägen" war eine Kofferwaage.
Und zum guten Schluss einen Reise Katalog für Luxusreisen.

Alles in allem hat mich dieses Geschenk nichts gekostet, ist nicht unnütz, ruft beim Beschenkten nicht das Gefühl der Verpflichtung hervor und kam richtig gut an.

Am meisten gefiel dem Ruheständler, dass man sich Gedanken gemacht hatte und seine Vorlieben und Hobbys absolut beachtet hatte.

Nun wünsche ich euch ein wunderschönes, erholsames Wochenende.

ich freu mich schon auf Ausschlafen, Grillgeburtstagsparty in der Familie, Flohmarkt am Sonntag und Altstadtfest in unserer Stadt.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny







Mittwoch, 10. August 2016

Erinnerungsalbum zum Abschied

Beim Durchstöbern der Bilder auf meiner Kamera, fand ich diese Bilder. Entgegen meiner Erinnerung hatte ich doch Fotos gemacht, bevor das Album an eine in Ruhestand gehende Kollegin verschenkt wurde.
Das Deckblatt ist in Savanne, Chili, Oliv und Vanille gehalten und sagt aus, was viele von uns beim Abschied empfanden.
Dieses Album ist aus vier längeren Papierstreifen zusammengesetzt.
Im Inneren habe ich die Farben des Deckblattes mit einfließen lassen und mich bei den gestanzten Blümchen z.B. an weiteren Farben der Farbgruppe orientiert.

Beim Anordnen der Bilder musste ich feststellen, dass es immer mehr Kollegen/innen werden, die hier arbeiten und dass es platztechnisch in dieser Art Album langsam eng wird. Beim nächsten Album muss ich mir was einfallen lassen....

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Montag, 8. August 2016

Jekyll & Hyde und ein glückliches Kind

Gestern waren wir in Zwingenberg. Zu allererst mussten wir lernen, dass es relativ nah beieinander zwei Zwingenbergs gibt in Deutschland. Eins in der Nähe von Bensheim und eins in der Nähe von Heidelberg.
Sicher sind beide Orte für sich wunderschön. Doch ich gestehe: vom Zwingenberg bei Bensheim mussten wir uns sehr schnell verabschieden, nach dem wir bemerkten, dass wir im falschen Zwingenberg sind. Da wir Karten für die Schlossfestspiele für das andere Zwingenberg, für das Zwingenberg am Neckar hatten.

Dort angekommen, genossen wir in einem wunderschönen Biergarten eines Restaurants direkt mit Blick auf den Neckar ein sehr leckeres Essen.
Von da ging es nun zum Schloss, wo die Festspiele stattfanden.

Hier wurde gestern zum Abschluss der Festspielzeit 2016 das Musical "Jekyll & Hyde" aufgeführt.
Im Schlosshof ein herrliches Ambiente. Direkt unter dieser Kulisse war die Bühne aufgebaut. Wenn man genau hinschaut, sieht man an der Mauer im Hintergrund die Aussentreppen. Da kamen unter anderem die Akteure runter.

Es war eine herrliche Vorstellung. Das wäre schon Grund genug gewesen hin zu fahren. Doch der wahre Grund war dieser:

Drew Sarich und seine Frau (rechts). Zwei der Hauptdarsteller. Meine Tochter ist seit über einem Jahr großer Fan von ihm und wollte ihn unbedingt sehen. Was für eine Aufregung im Vorfeld. Würde sie ihn von der Nähe sehen können und ob es wohl mit einem Autogramm klappen könnte?

Ich sage euch: Es hat geklappt. Ein Autogramm, eine kurze Unterhaltung, Fotos und ....

,,,, eine Umarmung. Diesen Moment wird sie so schnell nicht vergessen. Es ist einfach schön, sein Kind so glücklich zu sehen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche. Im nächsten Post wieder was kreatives. Versprochen.

Für den Moment
liebe Grüße
Conny

Freitag, 5. August 2016

Basteltisch selbst zusammengestellt

Wie im letzten Post versprochen, möchte ich euch heute meinen neuen Basteltisch zeigen.

Genau zu dem Zeitpunkt, an dem ich gestern meinen Tisch fotografieren wollte, musste natürlich JD den Tisch besetzen. Haben die eigentlich eine "innere Uhr" oder einen Kompass, dass gerade Katzen immer genau sich da hinsetzen müssen, wo man gerade was machen möchte?
Man beachte die Stellung der Ohren, die die Missbilligung des Meisters klar zum Ausdruck bringen. Wie kann ich nur seine majestätische Ruhe stören?!?!?!?
So sieht er ohne Katze aus. Dieser Tisch ist manuell geplant und zusammengesetzt. Eine einzelne Tischplatte aus dem schwedischen Möbelhaus bildete die Grundlage.

Besonders froh bin ich, dass die Tischplatte genau mit dem Fensterbrett abschließt. So habe ich die Tischplatte bei Bedarf um ca. 12 cm verbreitert.
 An der rechten Seite habe ich eine einzelne Kommode aus selbigen Möbelhaus darunter montiert. Dabei habe ich die Öffnungen und Schubladen nach rechts öffnend ausgerichtet. Von der Breite her passt die Kommode genau unter die Arbeitsplatte.
In den Schubladen habe ich allen möglichen Kleinkram von Scheren, Pinzetten, Klebern und Klebestreifen, über Perlen und Strass über diverse Kleinwerkzeuge untergebracht, die man ständig in Reichweite haben muss.
Wenn eine Schublade geöffnet ist, bekomme ich die Schranktüren, des rechts neben dem Tisch stehenden Schrankes trotzdem auf.
im oberen offenen Fach habe ich Lineal, Schneidlineal und Abfallbehälter stationiert.
Links habe ich diese Beine aus dem Schwedischen Möbelhaus angeschraubt. Der Clou an diesen Beinen ist, dass man sie wunschgerecht in der Höhe verstellen kann. Total Klasse.

Der absolute Hammer an diesem Tisch ist, dass die Höhe der Kommode plus Höhe der Arbeitsplatte wirklich millimetergenau der Höhe des Fensterbrettes entspricht.

Ich arbeite sehr gern an diesem Tisch, wenn mich die Katze lässt.

Nun möchte ich euch ein wunderschönes Wochenende wünschen.
Für den Moment
Liebe Grüße
Conny